BBE-CHEF-TELEGRAMM Abonnement
Probeabonnement bestellen
Handel Spezial
Aktuelles Downloads Rechentools Wir über uns Spezialangebote

aktuelle Ausgabe

04.12.2019

Kennzeichnung von Einweg und Mehrweg
Spätestens Ende November befindet sich der Einzelhandel wie jedes Jahr im akuten „Weihnachtsmodus“. Das heißt, neben der saisonalen Umrüstung ganzer Einkaufswelten: Es darf verpackt werden! Die Geschenke-Station am POS ist eingerichtet, Mitarbeiter*innen sind abgestellt – es darf verpackt werden, was das Zeug hält. Wenn Sie sich aber mit diesem Service einen echten Vorteil zunutze machen wollen, s ...  [mehr]
04.12.2019

Kassengesetz: Millionen Kilometer mehr Bons
Mit Blick auf das neue Kassengesetz geht der Handelsverband Deutschland (HDE) davon aus, dass sich die Anzahl der auszugebenden Kassenbons ab 2020 Jahr spürbar erhöhen wird. „Im Einzelhandel in Deutschland rechnen wir mit mehr als zwei Millionen Kilometer zusätzlicher Länge an Kassenbons im Jahr“, so HDE-Steuerexperte Ralph Brügelmann. Damit kann man 50 Mal die Erde umwickeln. Die Bundesregierung ...  [mehr]
15.11.2019

Black Friday Umsätze übertreffen Weihnachten
In den europäischen Märkten Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Polen übertreffen die Umsätze, die in der Black-Friday-Woche generiert werden, bereits die des Weihnachtsgeschäfts. In diesem Jahr fällt Black Friday auf den 29. November 2019. An diesem Tag erhalten nicht nur viele Verbraucher ihr Gehalt, der Tag liegt auch nur etwa drei Wochen vor Weihnachten. Die diesjähri ...  [mehr]
15.11.2019

Kennzeichnung von Einweg und Mehrweg
Spätestens Ende November befindet sich der Einzelhandel wie jedes Jahr im akuten „Weihnachtsmodus“. Das heißt, neben der saisonalen Umrüstung ganzer Einkaufswelten: Es darf verpackt werden! Die Geschenke-Station am POS ist eingerichtet, Mitarbeiter*innen sind abgestellt – es darf verpackt werden, was das Zeug hält. Wenn Sie sich aber mit diesem Service einen echten Vorteil zunutze machen wollen, s ...  [mehr]
04.11.2019

+++ Web Scraping
Online-Händler passen ihre Produktpreise regelmäßig an die aktuelle Zielgruppe an. Mit dem sogenannten Web Scraping können diese Preisschwankungen mehrmals täglich erfasst werden. „Mit Web Scraping ist es daher auch möglich, der gestiegenen Bedeutung des Internethandels gerecht zu werden und stark schwankende Preise zu erfassen", erklärt Christian Blaudow, Referent beim Statistischen Bundesamt. "W ...  [mehr]
04.11.2019

+++ Smarte Kameras im Ladengeschäft
Die Zeiten analoger, kabelgebundener Sicherheitskameras sind vorbei. Im Vergleich zu alten CCTV-Systemen bieten moderne IP-Geräte eine Fülle neuer Funktionen sowie eine hohe Qualität und Energieeffizienz. Tatsächlich ist bei einigen modernen Kameras nicht nur die Übertragung drahtlos, sondern auch die Stromversorgung. Dies macht sie ideal für unterschiedlichste Anwendungen.

Der Eins ...
  [mehr]
15.10.2019

Kassengesetz: Fristverlängerung zur Umrüstung
Gute Nachrichten hatte das Bundesfinanzministerium in der vergangenen Woche für alle Einzelhändler, die es bis Ende des Jahres nicht schaffen, auf manipulationssichere Registrierkassen umzurüsten. Aufgrund technischer Probleme und erst kurzfristiger Klarheit, wie sich die Händler mit der neuen Regelung rechtssicher verhalten können, haben die Unternehmen jetzt Zeit bis zum 30. September 2020. Das ...  [mehr]
15.10.2019

Chiplose Funketiketten zum Aufdrucken
Der Wagen ist gepackt, einmal noch richtet der Paketbote prüfend das Lesegerät auf die Ladefläche: alles an Bord, nichts vergessen. Gedruckte Funketiketten ohne Chip sollen das künftig ermöglichen. Das Projekt DruIDe*, an dem vier Ingenieure der Universität Duisburg-Essen (UDE) federführend beteiligt sind, mündet nicht nur in eine neue Technologie, sondern auch in zwei Start-ups, die sich um die M ...  [mehr]
04.10.2019

Tipps zur Verbesserung der Kundenbindung
Kundenbindung – so einfach und doch so schwer. Das Stichwort lautet in diesem Zusammenhang: Barrieren aufbauen, die dem Kunden den Wechsel erschweren. Wir geben Ihnen drei wirkungsvolle Tipps, wie Sie damit die Bindung zwischen Ihnen und Ihren Kunden verbessern.

Heute gilt es, den gewachsenen Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Diese erwarten individuelle Angebote, die perfekt auf ...
  [mehr]
04.10.2019

Neueröffnung: Der richtige Standort
Wenn Sie ein eigenes Geschäft eröffnen möchten, ist der richtige Standort entscheidend für Ihren Erfolg. Diese Faktoren gilt es bei der Suche nach dem geeigneten Standort zu berücksichtigen. Die Reihenfolge spiegelt hier nicht die Wichtigkeit der einzelnen Faktoren wider, da diese stark von der Art deines Einzelhandelsgeschäfts abhängig sind. Sie dienen zur Orientierung.
Einzugsgebi ...
  [mehr]
18.09.2019

Lage und Perspektive im Einzelhandel
Das Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal 2019 um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gesunken. Ursache für die schwache wirtschaftliche Entwicklung war das globale wirtschaftliche Umfeld mit Handelskonflikten, geopolitischen Krisen und dem Brexit. Dies hat insbesondere die stark exportorientierte deutsche Industrie getroffen.

Der Konsum entwickelt sich in diesem Umfe ...
  [mehr]
18.09.2019

Umweltbonus noch sicher
Bis Mitte des Jahres gibt es den Umweltbonus für Elektrofahrzeuge mit 4.000 EUR sicher, eine Verlängerung ist möglich. Nicht damit zu verwechseln ist die Umweltprämie. Dabei müssen ältere Diesel-Fahrzeuge gegen „saubere“ Neue oder Gebrauchte Elektrofahrzeuge eingetauscht werden, damit die Prämie in Höhe von 4.000 EUR beansprucht werden kann. Die Umweltprämie kommt je zur Hälfte von den Automobilhe ...  [mehr]
03.09.2019

So finden Sie passende Fördermittel
Was auf dem Strom- oder Handymarkt schon gang und gäbe ist, nutzen zusehends auch Unternehmen bei der Suche nach Finanzierungslösungen: digitale Vergleichsplattformen. Sie helfen ihnen, passende Förderkredite zu finden.
Viele Unternehmen lassen die Chance immer noch ungenutzt, günstige Finanzierungen durch Förderprogramme oder gar Zuschüsse in Anspruch zu nehmen. Das liegt zum einen am Spek ...
  [mehr]
03.09.2019

Neuregelung zum Geoblocking
Einkaufen im Internet soll für Verbraucher seit Dezember 2018 schrankenlos möglich sein. Seither können Onlineanbieter die Verbraucher aus anderen EU-Staaten nicht mehr auf eine Domain des Landes weiterleiten, in dem der Verbraucher wohnt. Die neue Verordnung verbietet dieses sogenannte Geoblocking. Wir haben für Sie die wichtigsten Inhalte zusammengefasst.

Was regelt die Geobl ...
  [mehr]
15.08.2019

Werberecht: Richtig werben leicht gemacht
Sie wissen ja: Wer nicht wirbt, stirbt. Aber wer in unzulässiger Weise wirbt, muss damit rechnen, kostenpflichtig abgemahnt und auf Unterlassung der Werbung und sogar auf Schadensersatz in Anspruch genommen zu werden. Das Gesetz gegen Unlauteren Wettbewerb (UWG) gilt für jede natürliche Person (Einzelpersonen) und für jede juristische Person (Unternehmen, Behörden, Organisationen, Vereine usw.). W ...  [mehr]
15.08.2019

Steuerfreie Erholungsbeihilfen statt Urlaubsge
Damit möglichst viel vom Bruttogehalt auf dem Konto des Angestellten ankommt und Steuer und Sozialversicherungsabzüge minimiert werden, gibt es die Möglichkeit, durch Auszahlung von Erholungsbeihilfen unsichtbare Lohnnebenkosten zu reduzieren. Anders als beim Urlaubsgeld, von dem nicht selten nur die Hälfte beim Arbeitnehmer ankommt, kann unter bestimmten Voraussetzungen die Erholungsbeihilfe zur ...  [mehr]
01.08.2019

Effektive Tipps für Führungskräfte
Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind das Wertvollste, was erfolgreiche Unternehmen haben. Denn es sind immer die Menschen, die eine „Extrameile“ für den Kunden gehen, Überstunden machen, Prozesse optimieren oder für den kranken Kollegen einspringen. Erfolgreiche Führungsarbeit schafft entscheidenden, langfristigen Mehrwert. Gute Menschenführung ist eine herausfordernde und komplexe Aufgabe, ...  [mehr]
01.08.2019

Einschulung: Handel rechnet mit hohem Umsatz
Die Verbraucher in Deutschland geben zur Einschulung in diesem Jahr 580 Millionen Euro für Geschenke und Schulausrüstung aus. Das zeigen aktuelle Zahlen einer vom Handelsverband Deutschland (HDE) beauftragten Umfrage. Demnach planen fast zehn Prozent der Befragten, Geschenke oder Schulmaterialien zur Einschulung zu kaufen. Fast drei Viertel derjenigen, die zur Einschulung einkaufen gehen, beschenk ...  [mehr]
15.07.2019

5 goldene Erfolgsregeln im Kundenkontakt
Nicht nur Angebot und Preis – sondern vor allem Service und Dienstleistung sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren im Einzelhandel. Bevor Sie an großen Stellschrauben drehen, die Ihr Sortiment oder die Gesamtstruktur Ihres Unternehmens betreffen, sollten Sie sich erst einmal auf ein paar grundlegende Regeln des Einzelhandels zurückbesinnen. Und diese auch Ihren Mitarbeitern nachdrücklich mit auf den ...  [mehr]
15.07.2019

Kaufpreise bei Nachfolge im Mittelstand
Die Hälfte aller Betriebsinhaber kleiner und mittlerer Unternehmen schätzen den Kaufpreis ihrer Firma auf bis zu 175.000 EUR ein. Damit bewerten sie ihren Betrieb sogar häufig eher als etwas zu niedrig als zu hoch. Das ergab eine aktuelle Studie von KfW Research, die den Generationenwechsel im Mittelstand seit Längerem begleitet und nun erstmals repräsentative Ergebnisse zur Kaufpreiserwartung erm ...  [mehr]
02.07.2019

Frische Konzepte: Kleinstadt wiederbeleben
Der Einzelhandel steckt in einer Krise: Während der Umsatz in den Großstädten gestiegen ist, hinken Kleinstädte oftmals hinterher. So kommt allein Deutschlands Hauptstadt auf fast 4,5 Prozent des gesamtdeutschen Umsatzes. Auf den nächsten Plätzen folgen weitere große Städte. In kleineren Städten hingegen ist nicht nur der Umsatz niedriger, sondern hier gibt es auch ein zentrales P ...  [mehr]
02.07.2019

Guthabenkarten bei Verbrauchern beliebt
Guthabenkarten haben in den Kassenbereichen der großen Handelsunternehmen deutlich an Bedeutung gewonnen und immer mehr Händler haben sie im Sortiment. Von Amazon über Google Play bis hin zu Telefon-Prepaid-Karten, von Juli bis Dezember 2018 wurden rund 33,5 Millionen solcher Karten im deutschen Handel verkauft. Die Vielfalt reicht dabei von Telefon-Prepaid-Karten über Entertainment-Angebote wie G ...  [mehr]
18.06.2019

Verbraucherstimmung stabilisiert sich
Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Die Stimmung der Verbraucher ist besser als noch im schwachen ersten Quartal 2019. Im Vorjahresvergleich aber ist das HDE-Konsumbarometer gesunken. „Die gute wirtschaftliche Lage fußt vor allem auf den positiven Beschäftigtenzahlen. Doc ...  [mehr]
18.06.2019

GmbH Gründung im Online-Verfahren
Bereits am 18. April hat das Europäische Parlament seine empfohlenen Formulierungen für die geplante Änderung der EU-Richtlinie 2017/1132 über Aspekte des Gesellschaftsrechts an den Europäischen Rat übermittelt. Die entsprechende Bestätigung könnte noch in 2019 erfolgen. Durch den namentlichen „Einsatz digitaler Werkzeuge und Verfahren“ wäre die Gründung einer GmbH in Deutschland via Online-Verfah ...  [mehr]
03.06.2019

Verbrauch an Plastiktüten sinkt erneut
Der Verbrauch von Plastiktüten ist auch im Jahr 2018 erneut deutlich gesunken. Fast jede fünfte Tüte konnte gegenüber 2017 eingespart werden. Pro Kopf wurden in Deutschland insgesamt 24 Plastiktüten abgegeben. Bei leichten Plastiktüten beträgt der Verbrauch inzwischen nur noch die Hälfte der EU-Zielvorgabe für 2025.

Nach Angaben der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung  [mehr]
03.06.2019

HDE sucht das Gesicht des Handels 2019
Der Handelsverband Deutschland (HDE) sucht das Gesicht des Handels 2019. Der/die Preisträger/in wird von einer Jury unter allen Einsendungen bestimmt. Es winken tolle Preise.

Gesicht des Handels kann jede(r) Angestellte im Einzelhandel/Online-Handel in Deutschland werden. Ausdrücklich ausgeschlossen sind Inhaber/innen und Unternehmenseigentümer/innen. Der Wettbewerb soll die große Viel ...
  [mehr]
16.05.2019

Muttertag
Die Verbraucher in Deutschland haben für diesen Muttertag Ausgaben in Höhe von 851 Millionen Euro eingeplant. Das ist das Ergebnis einer vom Handelsverband Deutschland (HDE) beauftragten bevölkerungsrepräsentativen Studie unter 1.500 Konsumenten. Besonders gut läuft der Blumenhandel, aber auch Gutscheine und kleine Geschenke wie Pralinen oder Parfüm gehen oft über die Ladentheke. Viele Kunden kauf ...  [mehr]
16.05.2019

Verbraucherstimmung kühlt ab
Der Ausblick auf die Verbraucherstimmung in den nächsten drei Monaten trübt sich im Mai deutlich ein. Das aktuelle HDE-Konsumbarometer geht in etwa auf das Niveau seiner Tiefstände im ersten Quartal 2019 zurück. Die Verbraucher lassen sich zunehmend von den sinkenden Wirtschaftsprognosen beeindrucken. Wichtig sind daher jetzt Signale für ein stabiles Verbrauchervertrauen. So setzt sich der HDE für ...  [mehr]
02.05.2019

Immer mehr kleine Läden geraten unter Druck
Die Stimmung im deutschen Einzelhandel trübt sich ein. Vor allem kleine Händler machen sich angesichts der derzeitigen Konjunkturabschwächung und des anhaltenden Siegeszuges des Online-Handels immer mehr Sorgen um ihre Zukunft. Nach Schätzungen des Handelsverbandes Deutschland (HDE) könnte bis 2025 jeder zehnte Laden seine Tore für immer schließen. Das entspräche dem Aus für fast 50.000 Geschäfte. ...  [mehr]
02.05.2019

Volkskrankheit Rückenleiden
Im Einzelhandel gehört das Stehen zum Arbeitsalltag dazu. Daraus können körperliche Beschwerden resultieren. Diesen lässt sich durch entsprechende Maßnahmen vorbeugen. Ergreifen auch Sie für sich und Ihre Mitarbeiter die Chance, Rückenproblemen gezielte Strategien entgegenzusetzen.

Nicht ohne Grund werden Rückenschmerzen heute als Volksleiden bezeichnet. Erkrankungen des Muskel- und Sk ...
  [mehr]
15.04.2019

Teure Post
Abmahnvereine haben Unternehmen im Visier, die es noch immer nicht so genau mit dem Datenschutz nehmen. Die dazu seit rund einem Jahr bestehenden Datenschutzregeln wurden von vielen insbesondere im Internet aktiven Handelsbetrieben noch allzu nachlässig behandelt und nicht konsequent umgesetzt. Wettbewerber und darauf spezialisierte Vereine schicken denen eine strafbewehrte Unterl ...  [mehr]
15.04.2019

Letzte Konsequenz
Wenn ein Mitarbeiter seine arbeitsvertraglichen Pflichten nicht erfüllt, sollten Sie konsequent sein. Wer etwa dauernd zu spät kommt, muss von Ihnen abgemahnt werden. Wenn sie nicht zu Sanktionen greifen, haben Sie deutlich schlechtere Karten, wenn Sie denn doch mal durchgreifen wollen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Landesarbeitsgerichtes Köln. Letztendlich zählen die einfach ...  [mehr]
02.04.2019

Deutsche Einzelhändler mit bestem Online-Angebot
Das Unternehmen Applause, weltweit agierender Anbieter für Qualitätssicherung von Webseiten, Mobile-Apps, IoT-Produkten und In-Store-Technologien, gibt eine Retail-Studie heraus. Mithilfe eigens beauftragter Tester wurden die Online- und Offline-Usability und Funktionalität der Online-Angebote führender Einzelhändler in Deutschland, den USA und Großbritannien untersucht und miteinander verglichen. ...  [mehr]
02.04.2019

Brexit-Angst belastet Konsumlaune
Die Kauflaune der Verbraucher in Deutschland hat im März einen leichten Dämpfer erfahren. In ihrer monatlichen Studie prognostiziert die GfK für April einen Rückgang des Konsumklimaindex im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 10,4 Punkte. Die GfK-Studie basiert auf monatlich rund 2000 Verbraucherinterviews im Auftrag der Europäischen Union. Das Konsumklima bezieht sich nicht nur auf die Ausga ...  [mehr]
15.03.2019

Neue Gehälter-Umfrage
In welcher Höhe vergüten GmbHs aktuell die Arbeit ihrer Geschäftsführer? Antwort auf diese wichtige Frage soll unsere neue Umfrage unter GmbH-Geschäftsführern geben. Die Bezüge von GmbH-Chefs sind ein zentraler Punkt bei Steuerprüfungen. Gerade geschäftsführende Gesellschafter sind bei diesen häufig Opfer nicht nachvollziehbarer Entscheidungen. Die Bezüge werden zusammengestrichen, obwohl die Ertr ...  [mehr]
15.03.2019

Konsumklima trotzt konjunkturellem Gegenwind
Die Stimmung der Verbraucher zeigt im Februar 2019 ein gemischtes Bild. Während die Einkommenserwartung stabil bleibt, verliert die Anschaffungsneigung ihre Vormonatsgewinne wieder. Die steile Talfahrt der Konjunkturerwartung setzt sich fort. Im Februar büßt der Indikator weitere 6,5 Zähler ein und sinkt damit auf 4,2 Punkte. Dies ist der fünfte Rückgang in Folge und der niedrigste Wert seit März ...  [mehr]
01.03.2019

Handel 4.0: Cyber-Sicherheit
Bereits im Juni 2018 hatten der Handelsverband Deutschland (HDE) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Dabei sollen Verbandsmitgliedern verschiedene Angebote zur Verfügung gestellt werden, mit deren Hilfe das Verständnis für Cyber-Risiken verbessert wird und Maßnahmen zur Steigerung der Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-Angrif ...  [mehr]
01.03.2019

Convenience Studie: Weltweiter Megamarkt
Vor fünf Jahren erzielten die Verkaufsstellen im Convenience Markt einen Umsatz von gut 28 Milliarden Euro, in 2018 werden es mehr als 32 Milliarden Euro sein. Für 2023 werden nach BBE-Berechnungen knapp 39 Milliarden Euro erwartet. Diese aktuellen Zahlen stellt der neue BBE media Branchenreport Convenience vor.

Der Trend zu Convenience-Produkten findet demzufolge in erster Linie in de ...
  [mehr]
18.02.2019

Käuferschutz ist bekannt und gefragt
Sicher im Internet unterwegs: Jeder Zweite hat schon negative Erfahrungen gemacht
Ob Onlineshopping, Geld überweisen oder vieles mehr, heute funktioniert alles im Netz. Aber fühlen sich die Nutzer dabei auch immer sicher? Anlässlich des Safer Internet Days am 5. Februar ist Trusted Shops als Partner der European E-Commerce and Mail Order Trade Association (EMOTA) dieser Frage nachgegangen. ...
  [mehr]
18.02.2019

Beim Recycling geht der Handel engagiert voran
Die Reduzierung von Kunststoffen bei Verpackungen ist ein zentrales umweltpolitisches Ziel deutscher Handelsunternehmen. So konnte innerhalb von zwei Jahren der Verbrauch von Kunststofftragetaschen um mehr als die Hälfte gesenkt werden. In der Produktion von Eigenmarken spielt der Einsatz von Kunststoffrezyklaten eine immer größere Rolle. PET-Wasserflaschen werden zum Teil aus über 60 Prozent recy ...  [mehr]
01.02.2019

Digitalisierung im Einzelhandel
Auch im Einzelhandel gilt: Nur wer digitalisiert, bleibt langfristig wettbewerbsfähig. Das belegt eine Studie von Aruba, einer Hewlett Packard Enterprise Unternehmen. Um gegen Online-Shopping-Giganten bestehen zu können, sollten demnach Einzelhändler in langfristige digitale Lösungen investieren, Silos niederreißen und neue Erlebnisse für Mitarbeiter und Kunden schaffen.

Die St ...
  [mehr]
01.02.2019

Ausmisten
Wie in jedem Jahr können Sie sich in der Buchhaltung von unnötigem Ballast befreien. Es geht um die Unterlagen, die in Ihren Aktenschränken und Archiven seit Jahren stehen und die im besten Fall niemand mehr angeschaut hat. Das sind die Ordner mit Papieren, die länger als zehn Jahre aufbewahrt worden sind. Die können Sie in der Regel mit dem Reißwolf vernichten. Ebenso gelten die ...  [mehr]
17.01.2019

Besser auflegen
Neuerdings sind wieder verstärkt Anrufe zu beobachten, bei denen Sie besser sofort auflegen sollten. Die Masche ist immer die gleiche: Wenn Sie das Gespräch annehmen, melden sich angebliche Mitarbeiter von Microsoft, Windows oder Office auf Englisch und behaupten, Sie hätten festgestellt, dass Ihr Rechner mit Viren verseucht ist. Und natürlich wollten sie Abhilfe sorgen. Dazu müss ...  [mehr]
17.01.2019

Überstundenzuschläge
Vorsicht, wenn Sie Ihren Teilzeitmitarbeitern Mehrarbeit abverlangen. Denn die kann teurer werden als geplant. Denn neuerdings haben Teilzeitkräfte Anspruch auf tarifliche Überstundenzuschläge, wenn sie mehr als vereinbart arbeiten, aber dennoch nicht die normale tarifliche Arbeitszeit erreichen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 18.12.2018 entschieden (Az. 10 AZR 231/18). ...  [mehr]
18.12.2018

Creditreform Schuldneratlas 2018
Keine Entspannung bei der Überschuldung: Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum fünften Mal in Folge angestiegen. Die Überschuldungsquote bleibt nahezu konstant, da die Bevölkerung durch Zuwanderung und Migration nochmals leicht zugenommen hat. Zum Stichtag 1. Oktober 2018 wurde für Deutschland eine Überschuldungsquote von 10,04 Prozent gemessen. Dam ...  [mehr]
18.12.2018

Was den Deutschen Angst macht
Ob Black Friday oder Cyber Monday: Die großen Handelsketten versuchen wie in den letzten Wochen mit immer neuen Schlagworten die Kunden zum Kauf zu bewegen. Und das natürlich mit kräftigen Preisnachlässen. Ob sich das denn immer rentiert oder es nur darum geht, das Preiswert-Image zu pflegen sei dahingestellt. Klar ist jedoch, dass die Sonderverkäufe den Markt im hohen Maße beeinträchtigen. Denn d ...  [mehr]
03.12.2018

Schön im Laden
Wer in Ihr Geschäft kommt, sollte sich dort auch wohlfühlen. Der wichtigste Punkt dafür sind Ihre Mitarbeiter. Doch bereits vor dem Verkaufsgespräch sollten die Kunden einer Atmosphäre begegnen, die ihre Sinne reizt und zu ihrem Wohlbefinden beiträgt. Das erreichen Sie, indem Sie auf besondere Warenträger und Dekoelemente setzen.
Anregungen dazu:

1. Kreide und Schiefertafeln mi ...
  [mehr]
03.12.2018

Urlaub weg?
Drängen Sie Ihre Mitarbeiter unterhalb des Jahres, ihren Urlaub zu nehmen. Spätestens zum 31. März des Folgejahres sollte die Angelegenheit erledigt sein. So steht es normalerweise in den Tarif- und Ar-beitsverträgen und auch im Bundesurlaubsgesetz. Nimmt ein Mitarbeiter bis zu diesem Datum seinen Ur-laub nicht, verfällt er nach deutschem Recht.

Bislang war das immer klar und gängige P ...
  [mehr]
15.11.2018

Der frühe Vogel …
… fängt den Wurm. Auch im nächsten Jahr gilt es von Beginn an durch aufmerksamkeitsstarke Werbeaktivitäten regelmäßig in Kontakt zu den Zielgruppen zu bleiben. Dies ist unverzichtbar, um sich im harten Wettbewerb bei den Verbrauchern mit dem eigenen Leistungsspektrum in Erinne-rung zu rufen und Frequenz- und Umsatzplus zu erzielen. Chefs sollten daher jetzt die Kommunikationspolitik für ...  [mehr]
15.11.2018

Steuertipps zum Jahresende
Einzelhändler müssen jetzt wieder selbst aktiv werden, wenn sie ihre steuerliche Belastung im aktuellen Wirtschaftsjahr begrenzen wollen. Es gibt einige probate Maßnahmen, mit denen sie in den letzten Wochen des Jahres ihren Gewinn aus 2018 noch drücken können. Diese erfordern jedoch rasche Entscheidungen, die ggf. auch in dem notwendigen Gespräch mit dem Steuerberater zu thematisieren sind ...  [mehr]
31.10.2018

Stimmiges Arbeitsumfeld
Chefs können gezielt die Weichen dafür stellen, dass Mitarbeiter weniger krankheitsbedingt ausfallen. Denn die Höhe des betrieblichen Krankenstandes hängt maßgeblich von ihrer Zufriedenheit mit der Arbeit ab. Das ist die zentrale Erkenntnis aus dem „Fehlzeiten-Report 2018“ vom Wissenschaftlichen Institut der AOK, für den über 2.000 Erwerbstätige im Alter zwischen 16 und 65 Jahren ...  [mehr]
31.10.2018

GmbH-Chef-Gehälter 2018
Wenn es um die steuerliche Angemessenheit ihrer Bezüge geht, haben GmbH-Chefs jetzt wieder brandaktuelle Vergleichswerte. Die neue Messlatte bilden die Vergütungsdaten der jüngsten bundesweit durchgeführten Gehaltsstudie von BBE media, die wieder gemeinsam mit dem Deutschen Steuerberaterverband und der Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt durchgeführt wurde. Gehaltsdaten vo ...  [mehr]
15.10.2018

Arbeit optimieren
Den Personaleinsatz sollten Unternehmer nicht unterschätzen. Diesen sollten sie mindestens genauso sorgfältig planen wie den Wareneinsatz. Denn in beiden Fällen gilt: Der größte Nutzen wird er- zielt, wenn volle Leistungsbereitschaft gerade dann besteht, wenn die Kundenachfrage am größ-ten ist. Selbst die attraktivste Ware und der motivierteste Mitarbeiter werden zum Renditekiller ...  [mehr]
15.10.2018

Perfekte Schaufenster
Der erste Eindruck der Kunden zählt. Betrete ich dieses Geschäft? Oder gehe ich lieber einen Laden weiter? Ein ansprechend dekoriertes Schaufenster sollte auf Anhieb bei den Passanten bzw. Kunden Emotionen wecken sowie Aufmerksamkeit, Interesse und Neugier erzeugen. Dafür gilt es aber, die Ware richtig in Szene zu setzen, weil sie sich nur dann leichter verkaufen lässt.

  [mehr]
28.09.2018

Alle Jahre wieder
Die umsatzstärkste Zeit des Jahres naht mit Riesenschritten. Wer in der Weihnachtszeit das Optimale mit seinem Geschäft rausholen will, sollte spätestens jetzt die geplanten Aktionen unter Dach und Fach bringen. Von elementarer Bedeutung für eine nachhaltige Wirkung ist, mit kreativen Ideen die Neugier der Verbraucher zu wecken. Die Kunden sollten nicht allein in der Adventszeit, ...  [mehr]
28.09.2018

Für die Erben
Ein denkwürdiges Datum: Am 13. September war der Tag des Testamentes. Haben Sie Ihren letzten Willen schon unter Dach und Fach gebracht oder ist es bei guten Vorsätzen geblieben? Einzelhändler sollten im Interesse ihres Unternehmens rechtzeitig Vorsorge zu treffen. Im schlimmsten Fall fällt das Geschäft oder auch mehrere Geschäfte, Grundstücke, Gebäude, Firmenkapital, an eine Erbe ...  [mehr]
14.09.2018

Kundenbindung stärken
Gerade primär stationär agierende Händler müssen alle Hebel in Bewegung setzen, um ihre Kunden regelmäßig zum Wiederkommen zu animieren. Um das zu erreichen, reicht es jedoch grundsätzlich nicht aus, mit dem Leistungsspektrum „nur“ ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen. Um das Unternehmen als Marke stärker aufzuladen und in den Köpfen der Verbraucher zu verankern, ist es vielme ...  [mehr]
14.09.2018

Stimmiger Gesamtauftritt
Haben Sie das auch schon beobachtet? Ein Verkäufer aus Ihrem Team führt ein Gespräch mit einem Kunden, der eine eindeutige Kaufabsicht hat. Er argumentiert hervorragend – alle Vorzüge von Ware und Preis bringt er exakt auf den Punkt. Trotzdem kommt es letztlich zu keinem Verkaufsabschluss.

Ein nach Erfahrungen von Personaltrainern dafür mitunter ausschlaggeben ...
  [mehr]
31.08.2018

Meinungen im Visier
Einzelhändler sind gut beraten, turnusmäßig ihr Fachgeschäft zu googeln und nach Bewertungen zu suchen. Diese haben für die Verbraucher bekanntermaßen einen ganz hohen Stellenwert. Sie wünschen sich aussagekräftige Berichte und Bewertungen von anderen Kunden, weil ihnen das ihre eigene Kaufentscheidung erleichtert. Was die Recherche bringt? Händler gewinnen wertvolle Erkenntnisse ...  [mehr]
31.08.2018

Kunden „verführen“
Da gerade Online-Shopper aufgrund der wachsenden Anbieterzahl im Netz in hohem Maße wechselbereit sind: Händler mit Web-Shop sollten auf abwechslungsreiche Produktempfehlungen setzen, die die Shopper immer wieder aufs Neue inspirieren. Die entscheidenden Vorteile liegen nicht allein in Mehrumsätzen mit bereits bestehenden Kunden und im Festigen der Kundenbeziehungen. Maßgeblich is ...  [mehr]
15.08.2018

Wider den Beratungsklau
Ein Phänomen, das vielen Einzelhändlern zu schaffen macht: Die Kunden kommen in den Laden, lassen sich ausführlich beraten, kaufen letztlich dann aber doch im Web. Dieses als so genannter Beratungsklau bezeichnete Verhalten trifft stationäre Händler erheblich ins Mark. Die Verkäufer investieren viel Zeit in die Kundengespräche, den Umsatz macht letztlich aber die Online-Konkurrenz ...  [mehr]
15.08.2018

Schwieriges Feld
Für Personengesellschafter ist das Verfassen ihres Testaments ein überaus komplexer Vorgang. Jedenfalls dann, wenn es auch um das Festlegen der späteren Erbfolge geht. Grund: Die im Gesellschaftsvertrag getroffenen Vereinbarungen mit den anderen Gesellschaftern sind zu überprüfen und anzupassen. Korrespondieren die testamentarischen Verfügungen damit nicht, ist im ungünstigen Fall ...  [mehr]
31.07.2018

Umsatzgarant
Wiedereröffnungen nach Umbauten bzw. Neueröffnungen bieten beste Chancen für Mehrumsätze. Vorausgesetzt, die breite Öffentlichkeit wird auf dieses Ereignis und den damit verbundenen Aktionen/Eröffnungsangeboten aufmerksam gemacht. So wecken Einzelhändler Neugier auf ihr Leistungsspektrum und animieren die Verbraucher zum Besuch des Geschäfts sowie zum Kaufen. Erfolgsentscheidend i ...  [mehr]
31.07.2018

Chefgehälter im Blick
Wenn zur Vorbereitung eines angekündigten Fiskalbesuchs nach relevanten Prüfthemen gefragt wird: Bei GmbHs mit Gesellschafter-Geschäftsführern stehen deren Vergütungen immer ganz oben auf der Prioritätenliste. Eindeutig im Vordergrund steht dabei die Frage, ob der Verdienst sich im üblichen Rahmen bewegt. Oder, ob die Bezüge ungemessen sind und der GmbH damit ein nicht eingeplante ...  [mehr]
13.07.2018

Ressourcen ausschöpfen
Mitarbeiter haben mehr betrieblich sinnvolle Ideen als Chefs glauben oder für möglich halten. Um von diesen letztendlich aber auch effektiv zu profitieren, muss dieser Pool kanalisiert werden. Ein-fach darauf zu hoffen, dass sich das Personal mit seinen Verbesserungsvorschlägen schon von selbst melden wird, lässt mit Sicherheit viele gute Ideen ungeprüft im Sande verlaufen.
< ...
  [mehr]
13.07.2018

Nicht anstecken lassen!
Freundlichkeit ist in Kundengesprächen das Gebot der Stunde. Selbst wenn Ihre Mitarbeiter dies bereits verinnerlicht haben: Sie werden in speziellen Situationen immer wieder stark auf die Probe gestellt. Beispielsweise, wenn sie es mit aggressiven Kunden zu tun haben, die sich stark im Ton vergreifen und auch noch persönlich werden. Dann bleibt es ganz entscheidend, kundenorientie ...  [mehr]
29.06.2018

Nachjustieren?
Die Jahresmitte ist ein guter Zeitpunkt, um zu prüfen, ob beim Marketing Anpassungen erforderlich sind. Dies ist wichtig, damit Sie die für die zweite Jahreshälfte so wichtigen Umsatzziele nicht gefährden. Noch bleibt genug Zeit, um möglichen Fehlentwicklungen gegenzusteuern.

Wie Sie dabei vorgehen sollten: 1. Den Plan-Umsatz mit dem Ist-Umsatz für 20 ...
  [mehr]
29.06.2018

Kaufabschluss sichern
Verkäufer müssen plausible Argumente vorbringen können, wenn sie in Beratungsgesprächen den Einwänden von Kunden Stand halten wollen. Ziel ist letztlich, bei den Kunden trotzdem einen Kaufabschluss herbeizuführen. Von den Mitarbeitern erfordert dies ein äußerst sensibles und überzeugendes Vorgehen. Kundeneinwände sind oftmals ein großer Stressfaktor, weil die Mitarbeiter fürchten, ...  [mehr]
15.06.2018

Kleine Geschenke
Die Motivation der Mitarbeiter können Unternehmer durch übertarifliche Gehälter nur kurzfristig erhöhen. Meist tritt schnell ein Gewöhnungsprozess ein. Das neue Gehalt wird als selbstverständlich angesehen und führt dann mitunter nicht mehr zu verstärkten Anstrengungen.

In Zeiten hohen Fachkräftemangels binden Chefs ihre Kräfte besser, wenn sie den Mitarbeitern ...
  [mehr]
15.06.2018

Positiv überraschen
Einzelhändler sollten jede sich bietende Gelegenheit nutzen, um die Kunden zu begeistern. Ein ansprechendes Produktangebot und attraktive Services allein – so vor allem in Form der freundlich-kompetenten Fachberatung – reichen dafür im harten Wettbewerb aber schon lange nicht mehr aus. Vielmehr gilt es Service on Top zu bieten. In diesem Sinne sind die Kunden immer wieder aufs Neu ...  [mehr]
30.05.2018

Erfolgreich einführen
Einzelhändler sollten bei neuen Mitarbeitern unbedingt für eine gründliche Einarbeitung sorgen. Diese Phase hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie stark sich die Neuen später im Unternehmen engagieren und in das Team einfügen. Stellen Sie daher sicher, dass die Einarbeitung der/des Neuen in das Aufgabengebiet und in den Kollegenkreis angenehm und effizient verläuft.

  [mehr]
30.05.2018

Gehaltsstrukturen bei GmbH-Chefs
Bei der Bewerberauswahl für einen Geschäftsführerposten haben GmbH-Gesellschafter keinen leichten Stand. Einerseits soll die verantwortliche Position mit einer Top-Kraft besetzt werden, die das Unternehmen umsatz- und ertragsmäßig voran bringt und die Arbeitsplätze sichert. Andererseits ist darauf zu achten, dass die GmbH nicht mit einer unverhältnismäßigen Überbezahlung belastet ...  [mehr]
15.05.2018

Veränderungen durchsetzen
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Dieses Sprichwort ist gerade auch für Unternehmer von großer Relevanz. Es bringt eine der wichtigsten Chefaufgaben auf den Punkt: Das Geschäft zukunftssicher machen. Aufgrund des rasanten Strukturwandels im Einzelhandel sind Sie in immer kürzeren Zeitabständen gefordert, sich mit Ihrem Betrieb flexibel auf die sich ändernden Marktgeg ...  [mehr]
15.05.2018

Kunden einstimmen
Für nachhaltige Frequenz- und Umsatzzuwächse sollten Einzelhändler ihre marketingpolitischen Maßnahmen jetzt sukzessiv auf die wärmere Jahreszeit ausrichten. Warum dies empfehlenswert ist: 1. Die bisherigen warmen Tage haben bei den Verbrauchern eine positive Grundstimmung geweckt. Somit sind sie bereits grundsätzlich viel empfänglicher für eine emotionale Ansprache und für Impuls ...  [mehr]
02.05.2018

Kauflaune steigern
Einzelhändler sichern sich Mehrumsätze und erhöhen die Flächenproduktivität, wenn sie die aus Kundensicht relevanten Produkte bedarfsgerecht und attraktiv präsentieren. Entscheidend dafür ist aber, die wichtigen Warengruppen in der richtigen Anzahl auf der Fläche so anzuordnen, dass die Kunden sie schnell finden können. Das schafft Orientierung und erleichtert den Kunden den Einka ...  [mehr]
02.05.2018

Lage ist A und O
Einzelhändler sollten regelmäßig hinterfragen, ob ihr Geschäft noch den richtigen Standort hat. Das gilt selbst dann, wenn sie Ihr Unternehmen in eigenen Räumen betreiben. Sinken Kundenfrequenz und/oder Umsätze, sollten sie sich grundlegende Gedanken machen: Wodurch werden die Schwierigkeiten verursacht? Wie sind sie ggf. zu beheben? Stimmen die Ladengestaltung und das Sortiment u ...  [mehr]
13.04.2018

Produktive Meetings
Besprechungen mit den Mitarbeitern sollten immer zu zielorientierten Ergebnissen führen. Um das zu erreichen, ist eine systematische Vorbereitung von Chefseite unverzichtbar. Denn einerseits gilt es die Meetings so kurz wie möglich zu halten, damit alle Beteiligten sich schnellstmöglich wieder
ihren eigenen Aufgaben widmen können. Andererseits sind diese so strukturiert d ...
  [mehr]
13.04.2018

Was machen die Kollegen?
Nicht nur mit Blick auf die wachsende Online-Konkurrenz wichtig: Wer die Existenz seines stationären Geschäfts dauerhaft sichern will, muss die Aktivitäten der Mitbewerber im Auge behalten. Denn bei zugkräftigen Aktionen oder Angeboten sind die Verbraucher grundsätzlich schnell bereit, den Anbieter zu wechseln. Wer dann zurückhaltend bleibt, gefährdet langfristig seinen Kundenbest ...  [mehr]
29.03.2018

Erfolg ist teilbar
Gegen eine konsequent umgesetzte Familienstrategie hat der Fiskus keine Handhabe. Etwa, bei der Entlohnung von im Unternehmen mitarbeitenden Angehörigen. Die Bezahlung braucht sich im Einzelfall nicht auf die monatlichen Gehälter zu beschränken. Zusätzlich sind zum Beispiel auch am Gewinn orientierte Tantiemen möglich. Bei mehreren mitarbeitenden Angehörigen gilt das sogar für all ...  [mehr]
29.03.2018

Wortgewandt
Die Kunden sollten das Geschäft bei jedem Besuch in guter Erinnerung behalten. Hierfür kommt dem Verhalten des Teams naturgemäß eine Schlüsselrolle zu. Und das nicht nur in den Beratungsgesprächen. Vielmehr gilt dies gerade auch für schwierigere Situationen, etwa wenn Lösungen im Fall von Reklamationen gefragt sind. Fühlen sich die Verbraucher jederzeit respektiert und verstanden, ...  [mehr]
15.03.2018

Ehrlich und konstruktiv
Wenn es um das erfolgreiche Führen von Kritikgesprächen geht, ist sensibles Vorgehen das Gebot der Stunde. Um den betreffenden Mitarbeiter zu einer Verhaltenskorrektur zu motivieren, müssen Chefs gleich zwei Anforderungen erfüllen: Erstens ein positives Gesprächsklima schaffen, damit der Mitarbeiter offen und aufnahmebereit ist. Andererseits das Gespräch so führen, dass er danach ...  [mehr]
15.03.2018

Auffallen bringt Umsatz
Für stationäre Einzelhändler zahlt es sich in barer Münze aus, wenn sie das Schaufenster als wichtigsten Werbeträger vor Ort regelmäßig pflegen. Um Impulskäufe auszulösen, kommt es neben einem regelmäßigen ideenreichen Dekorationswechsel (spätestens nach drei bis vier Wochen) vor allem auch darauf an, dass die Gestaltung auf einem systematischen Konzept beruht. Das bringt die Pass ...  [mehr]
28.02.2018

Gute Gründe
Wird um die Höhe ihrer Bezüge gestritten, brauchen beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer gute Argumente gegenüber dem Fiskus. Jedenfalls dann, wenn die Finanzbeamten die An-gemessenheit aufgrund eines internen Gehaltsvergleichs verneinen. Geht es dabei um untergeordnete Angestellte, haben GmbH-Chefs mehrere Eisen im Feuer, um die höhere Dotierung ihrer Tätigkeit überzeugend ...  [mehr]
28.02.2018

Warnzeichen
Ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit zu erreichen, ist für Einzelhändler eine permanente Anforderung. Es geht letztlich darum, Kunden langfristig an das Geschäft zu binden. Chefs sollten daher regelmäßig ermitteln, wie zufrieden ihre Kunden mit den Leistungen des Geschäfts sind. Beratungsgespräche oder Kundenumfragen allein greifen dafür aber oftmals zu kurz. Erfahrungsgemäß äußer ...  [mehr]
15.02.2018

Mit Mehrwert punkten
Preisnachlässe fordernde Kunden sind eine andauernde Herausforderung. Dies ist nicht zuletzt auch eine Folge des stetig wachsenden und preisaggressiven Versandhandels. Einzelhändler sollten daher ihrem Verkaufspersonal klare Richtlinien vorgeben, wie sie gewünschte Rabatte geschickt abwehren. Jeder Nachlass bedeutet letztlich Renditeverluste. Zudem leidet das Geschäftsimage, wenn ...  [mehr]
15.02.2018

Zugkräftiges Werbemedium
Von redaktionell gut aufgemachten Zeitungsanzeigen profitieren Einzelhändler in vielfältiger Weise. Sie steigern den Bekanntheitsgrad des Geschäfts, festigen das positive Image und erhöhen in einer breiten Öffentlichkeit die Aufmerksamkeit für das individuelle Leistungsspektrum. Um davon zu profitieren, sollte ein für die Zielgruppen aktuelles bzw. interessantes Thema als Aufhänge ...  [mehr]
31.01.2018

Wie läuft‘s?
Die ersten Wochen des Jahres sind ein geeigneter Zeitpunkt, um mit den Mitarbeitern Jahresgespräche zu führen. Es geht darum, zu ermitteln, wie zufrieden sie mit ihrer Arbeitssituation sind, welche persönlichen Wünsche sie haben und welche beruflichen Perspektiven es gibt.

Bereiten Sie sich gründlich auf diese Gespräche vor. Ein strukturiertes Vorgehen ...
  [mehr]
31.01.2018

Angebot anpassen?
Dienstleistungen sind ein fundamentaler Wettbewerbsfaktor. Stellen Sie sie daher im Geschäft sowie über die Off- und Online-Werbung offensiv heraus; so sorgen Sie für eine höhere Wahrnehmung. Aus Wettbewerbsgründen für Einzelhändler darüber hinaus unerlässlich: Regelmäßig das eigene Angebotsspektrum hinterfragen. Unverzichtbar sind Services, die bereits intensiv genutzt werden. Zi ...  [mehr]
15.01.2018

Preise, die überzeugen
Das müssen Einzelhändler in der Berufspraxis immer wieder feststellen: Kunden kommen ins Geschäft, schauen sich eine Ware ausführlich an und fragen dann nach dem „tatsächlichen“ Preis – den die Online-Händler anbieten. Für Händler ein Dilemma: Gehen sie auf den niedrigen Online-Preis ein, spricht sich das schnell rum und sie bekommen ihren vorher kalkulierten Preis generell nicht ...  [mehr]
15.01.2018

Licht ins Dunkel
Haben Sie bereits die Jahresabschlussrechnung von Ihrem Steuerberater erhalten? Dann sollten Sie sich diese genau ansehen. Es geht darum festzustellen, inwieweit er von seinem Gestaltungsspielraum beim Honorar Gebrauch macht; bzw., ob er sich an zuvor getroffene Vereinbarungen gehalten hat.

Das Problem: Repräsentative feste Gebührensätze gibt es nicht ...
  [mehr]
29.12.2017

Nachlese
Einzelhändler sollten nach der Hektik der letzten Wochen mit ihrem Team in diesem Monat eine Bilanz des gerade beendeten Weihnachtsgeschäfts ziehen. Denn noch sind die damit verbundenen Erfahrungen bei den Mitarbeitern präsent. Das gilt es zu nutzen, um sich intensiv darüber auszutauschen, was gut und was weniger gut gelaufen ist. So lassen sich festgestellte Fehler bzw. Schwachst ...  [mehr]
29.12.2017

Special: Strategiebausteine
Die sich rasant entwickelnde Digitalisierung sowie der wachsende Marktanteil des Online-Handels erfordern auch in diesem Jahr von Einzelhändlern strategische Weichenstellungen. Um dem hohen Konkurrenzdruck Stand zu halten, müssen sie darauf mit ihrem Off- und/oder Online-Geschäft kundenorientierte Antworten finden. Es gibt aber noch eine Reihe weiterer relevanter Einflussgrößen au ...  [mehr]
15.12.2017

Kasse muss stimmen!
Ab 1. Januar 2018 darf der Fiskus unangekündigt im Betrieb eine Kassen-Nachschau durchführen. Geprüft wird die Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung. Wenn gefordert, ist ein so genannter „Kassensturz“ vorzunehmen. Steuern in bar nachfordern, dürfen die Prüfer aber nicht. Damit das unvermittelte Auslesen von Kassendaten für Sie daher zu keinen unangenehmen Überraschungen führt, s ...  [mehr]
15.12.2017

Policen-Check
Das Jahressende ist ein geeigneter Anlass für einen Kostencheck der betrieblichen Versicherungen. Chefs sollten daher alle Versicherungen nach Deckungssummen und jährlich gezahlten Prämien übersichtlich zusammenstellen. Zu prüfen ist, ob der Versicherungsschutz noch ausreichend ist und vor allem auch, ob möglicherweise zu viel bezahlt wird. Beide Fälle haben erhebliche Kostenwirku ...  [mehr]
30.11.2017

Gut geplant …
Mitten im Weihnachtsgeschäft für Chefs eine große Herausforderung: Die organisatorischen Weichen für die Kommunikationspolitik im nächsten Jahr stellen. Daran führt kein Weg vorbei, um zu Jahresbeginn marketingpolitisch nahtlos durchzustarten. Einzelhändler sollten sich daher Freiräume für die Grobplanung schaffen. Denn die Konkurrenz schläft nicht und agiert im ersten Quartal oft ...  [mehr]
30.11.2017

Daten prüfen!
Wichtig für Einzelhändler, die ihren Kunden Einladungen zu Events schicken oder sie schriftlich auf besondere Angebote aufmerksam machen: Unbedingt prüfen, ob sie deren Daten wie bisher nutzen dürfen oder ob die Kundendatei grundlegend überarbeitet werden muss. Die Zeit drängt. Denn ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue europaweit geltende Datenschutz-Grundverordnung. Mit neuen Vorsc ...  [mehr]
15.11.2017

Miete drücken
In vielen Klein- und Mittelstädten oder auch in Randlagen der Metropolen lassen die Umsätze schon seit ein paar Jahren zu wünschen übrig. Das macht vielen Einzelhändlern zu schaffen, die seinerzeit einen langfristigen Mietvertrag – vielleicht noch mit Wertsicherungsklauseln – unterschrieben haben. Das früher gesetzte Ziel, den Standort langfristig zu sichern, geht jetzt vielerorts nach hint ...  [mehr]
15.11.2017

Zuschlag mit Grund
Von GmbH-Chefs geleistete Mehrarbeit ist regelmäßig bereits mit dem Gehalt abgegolten. Honoriert die Gesellschaft eine Mehrleistung an Sonn-, und Feiertagen sowie zur Nachtzeit mit steuerbegünstigten Zuschlägen, ist dies nicht vereinbar mit dem fiskalischen Leitbild. Deshalb liegt insoweit grundsätzlich verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) vor. Darin sind sich Finanzverwaltung und Finanzrecht ...  [mehr]
02.11.2017

Leistungscheck
Ein guter Steuerberater hat regelmäßig seinen Preis. Die Honorarabrechnung allein ist aber kein sicherer Maßstab für die Qualität der Steuerberaterleistung. Und auch nicht das bloße Wissen, was er leisten kann. Wie wertvoll seine Arbeit für das Unternehmen tatsächlich ist, entscheidet sich an einer Vielzahl weiterer Gradmesser. Weil blindes Vertrauen am Ende nicht weiter hilft, si ...  [mehr]
02.11.2017

Innovative Marktforschung
Welche Wege wählen die Kunden durch Ihr Geschäft? Wo stoppen sie? Was sehen sie sich besonders lange an? Welche Angebote nehmen sie gar nicht wahr? Die Analyse des Kundenlaufs liefert hilfreiche Antworten auf diese für Ihr visuelles Marketing wichtigen Fragen. Ziel ist, die Produktpräsentation im Geschäft so zu verbessern, dass die Kunden in ihrem Laufweg unbewusst beeinflusst und ...  [mehr]
16.10.2017

Leitbild fixieren
Ein profilierender Geschäftsauftritt ist von fundamentaler Bedeutung, um sich nachhaltig – vor allem auch gegenüber den Online-Anbietern – abzugrenzen. Hierfür prägt eine Vielzahl von Aspekten das Bild des Unternehmens. Diese Punkte sollten gegenüber den Kunden, der Öffentlichkeit und potenziellen Bewerbern als Selbstverpflichtung in Form eines klaren, unverwechselbaren Leitbildes ...  [mehr]
16.10.2017

Online-Marketing checken
Wissen Sie eigentlich, wie erfolgreich Ihre Website und Ihr Online-Marketing sind? Eine gewichtige Frage, die Einzelhändler kontinuierlich im Auge behalten sollten. Denn ein suchmaschinenoptimierter Online-Auftritt und effektive Online-Marketingmaßnahmen sind die Basis, um Besucher und potenzielle Kunden zu gewinnen und langfristig zu halten. Über Analyse-Werkzeuge, bspw. Google A ...  [mehr]
29.09.2017

Erfolg liegt im Detail
Gute Planung zahlt sich aus. Diese Erkenntnis sollten sich Einzelhändler jetzt besonders für das kommende Weihnachtsgeschäft auf die Fahnen schreiben. Entscheidend ist, dass in dieser grundsätzlich umsatzstarken Zeit weitestgehend alles so reibungslos läuft, dass die Kauflaune der Kunden nachhaltig geweckt wird. Chefs sollten daher bis spätestens Ende Oktober alle geplanten Schrit ...  [mehr]
29.09.2017

Vorteile bei AfA
Ein Thema, das für viele Unternehmer interessant ist: Die Steuerfolgen von Umbauarbeiten in an-gemieteten Geschäftsräumen. Von Bedeutung ist dies für den mietenden Unternehmer, der die Kosten des Umbaus aus eigener Tasche zahlt. Ob und in welchem Umfang die Investition als Betriebsvermögen zu aktivieren und gesondert abzuschreiben ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Im Wesentlich ...  [mehr]
15.09.2017

Professionelles Management
Im Unternehmeralltag ist der mitunter erhebliche Zeitaufwand für die Sichtung und Beantwortung von E-Mails nicht zu unterschätzen. Mails von Kunden bzw. Geschäftspartnern erfordern in der Regel eine zügige Rückmeldung – spätestens am Folgetag. Chefs sind daher gut beraten, bei der Mailbearbeitung strukturiert vorzugehen, um das Handling zu erleichtern und den Bearbeitungsprozess f ...  [mehr]
15.09.2017

Stringentes Konzept
Der Preis ist ein wesentliches absatzpolitisches Instrument, das erheblich die Kaufentscheidungen der Verbraucher beeinflusst. Einzelhändler sollten daher unter dem Renditeaspekt regelmäßig ihre Preisstrategie hinterfragen. Dabei müssen sie vor allem folgendem Spagat gerecht werden: Einerseits sind die Kunden tendenziell sehr preissensibel und bereit, bei günstigeren Angeboten sch ...  [mehr]
31.08.2017

Kommunikationsstrategie
Um in Social Media erfolgreich zu sein, gilt es maximale Aufmerksamkeit zu erreichen. Unverzichtbar dafür ist, die Nutzer regelmäßig mit abwechslungsreichen Inhalten zu begeistern. Dadurch erhalten Einzelhändler deren Interesse an den Aktivitäten rund um das Geschäft und fördern das Unternehmensimage. Effekte, durch die sich die Fans auch viel leichter auf die Unternehmenswebsite ...  [mehr]
31.08.2017

Belegbare Forderung
Noch bietet der Finanzmarkt Häuslebauern sehr gute Konditionen bei Hypothekendarlehen. Die Zinsen haben den Anzeichen zufolge die Talsohle durchschritten. Trotzdem ist Baugeld gegenwärtig zu immer noch sehr guten Konditionen zu haben. Gerade bei hoch verzinsten Altschulden ist der Umstieg auf einen niedrig verzinsten Neukredit jetzt auf jeden Fall eine Überlegung wert.

...
  [mehr]
15.08.2017

Prüfsteine
Für ein erfolgreiches Online-Geschäft müssen Einzelhändler konsequent die Weichen stellen. Es reicht nicht aus, den Shop einmalig „aufzusetzen“. Vielmehr gilt es, die daran gekoppelten vielfältigen Prozesse fortwährend zu hinterfragen und effizienter zu gestalten. Die Anforderungen für die Umsetzung sind naturgemäß in hohem Maße unternehmensspezifisch.

Es gibt ...
  [mehr]
15.08.2017

Kunden segmentieren
Eine kundenorientierte Ansprache fördert Umsatzzuwächse und erhöht vor allem auch die Loyalität gegenüber dem Geschäft. Einzelhändler sollten daher aus Profilierungsgründen die Verbraucher mit ihren Vorlieben und Wünschen durch individuelle Angebote mit Mehrwert bestmöglich abholen. Dafür bedarf es einer genauen Identifizierung der Kunden. Dann lässt sich das mit ihnen verbundene ...  [mehr]
31.07.2017

Informativ, unterhaltend
Bewegte Bilder sind eine äußerst attraktive und zugkräftige Form der Kundenansprache. Sie erzeugen hohe Aufmerksamkeit und wecken Neugier auf das Leistungsspektrum. Etwa, wenn aussagekräftige Videos auf der eigenen Webseite oder in Social Media platziert werden. Die Filme eignen sich ausgezeichnet zur Imagewerbung sowie zur Information der Verbraucher. Sie bergen ein großes Potenz ...  [mehr]
31.07.2017

Absichern?
Cyberattacken zählen mittlerweile mit zu den größten geschäftlichen Risiken. Experten gehen davon aus, dass digitale Angriffe künftig noch stärker zunehmen werden. Die massiven Auswirkungen auf betroffene Betriebe wurden jüngst nicht zuletzt durch die große Attacke in Form des Trojaners Wannacry ganz deutlich. Um sich vor Schäden durch Datenverlust bzw. -klau zu schützen, ist es w ...  [mehr]
14.07.2017

Nutzerfreundliche Gestaltung
E-Mail-Newsletter sind zum Binden und Gewinnen von Kunden ein ganz zentrales Kommunikationsinstrument. Durch diese Form der persönlichen werblichen Ansprache steigen erfahrungsgemäß deutlich die Umsatz- und Weiterempfehlungschancen. Der Erfolg steht und fällt aber mit der Bereitschaft der Kunden, Ihnen individueller Informationen mitzuteilen. Da viele Verbraucher in punkto Datensi ...  [mehr]
14.07.2017

Sale, Rabatte
Wenn es um Verkaufssonderveranstaltungen geht, sollten Einzelhändler das Feld nicht allein ihren Wettbewerbern überlassen. Solche Rabattschlachten sind zwar nicht in jedem Fall förderlich für das Image des Geschäfts. Zu ausgewählten Anlässen können sie ihren Kunden aber durchaus mal besondere Vorteile bieten. Selbst wenn es die früheren strengen Regeln für solche Aktionen nicht me ...  [mehr]
30.06.2017

Diagnoseinstrument
Ohne eine hohe Zufriedenheit des Teams ist alles nichts. Sie ist der Motor, der die Mitarbeiter dauerhaft zu hoher Leistungsbereitschaft motiviert. Von elementarer Bedeutung sind gute und faire Arbeitsbedingungen sorgen. Fühlt sich das Team im Unternehmen wohl, spüren das auch unmittelbar die Kunden. Dies wirkt imagestärkend und erhöht die Umsatzchancen.

Einzel ...
  [mehr]
30.06.2017

Erste Prüfschritte
Mit traditioneller Geldanlage lässt sich heutzutage noch nicht einmal die Inflationsrate ausgleichen. Wer sich dies als Mindestziel gesetzt hat, muss automatisch in den Risikobereich gehen. Auch bei Investmentfonds gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Eine Niete im Bestand ist ohne gravierende Ertragseinbrüche zu verkraften, solange die übrigen Werte auf einer soliden Basis s ...  [mehr]
14.06.2017

Werbung in eigener Sache
Wer – wenn nicht Ihre Mitarbeiter – kennt Ihr Geschäft fast so gut wie Sie? Das sollten Sie werblich nutzen, um Ihren Betrieb verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken und um bei Ihrer Kundschaft ein noch positiveres Image zu erreichen. Diverse Filialisten haben beispielsweise in ihren Anzeigen Mitarbeiter zu Wort kommen lassen, die Positives über das Unternehmen be ...  [mehr]
14.06.2017

Richtung bestätigt
Pensionszusagen für GmbH-Chefs sind grundsätzlich immer möglich. Allerdings nicht in beliebiger Höhe. Hierfür hat der Bundesfinanzhof klare Grenzen gesetzt: Die zugesagten Altersbezüge dürfen maximal 75 Prozent des am Bilanzstichtag gezahlten Gehaltes betragen. Wird die Grenze überschritten, liegt eine so genannte Überversorgung vor. Die steuerlichen Folgen sind gravierend. Für de ...  [mehr]
31.05.2017

"Jungfräulich" lassen
Bewerbungsunterlagen sollten so an den Absender zurückgeschickt werden wie sie beim Unternehmen angekommen sind. Einzelhändler sollten daher Mitarbeiter, die mit der Sichtung und einer ersten Stellungnahme beauftragt ist, unbedingt dazu anhalten, ihre Anmerkungen keinesfalls auf den eingegangenen Schriftstücken zu machen. Selbst das Unterstreichen bzw. Markieren einzelner Worte od ...  [mehr]
31.05.2017

Punktlandung anpeilen
Beim Online-Marketing nützen die besten zielgruppenorientierte Inhalte nichts, wenn die Verbraucher sie nicht finden. Um dies zu gewährleisten, sollten Einzelhändler eine langfristig angelegte Suchmaschinenstrategie konsequent umzusetzen. Das beinhaltet im Hinblick auf die mit den Inhalten verfolgten Zielsetzungen, auf relevante Keywords in den Beiträgen zu setzen. Denn von deren ...  [mehr]
15.05.2017

Überzeugend auftreten
Vorträge über den eigenen Betrieb zu halten, ist für Unternehmer oftmals ein unangenehmes Unterfangen. Etwa gegenüber Bankenvertretern, Lieferanten oder im Rahmen von Aktionen. Viele Chefs fühlen sich durch Lampenfieber gelähmt oder fürchten Rückfragen, denen sie nicht gewachsen sind. Um erfolgreich zu punkten, ist eine gute Vorbereitung entscheidend. Worauf es im Kern für Top-Prä ...  [mehr]
15.05.2017

Spielraum beim Honorar
Lassen Unternehmer diverse Arbeiten von ihrem Steuerberater erledigen, sollten sie sich die Rechnungen immer genau ansehen. Auch dann, wenn sie auf Grundlage der Gebührenverordnung erstellt worden sind. Empfehlenswert ist, in dem Fall besonders darauf zu achten, inwieweit der Steuerberater von der ihm dabei eingeräumten Spannbreite Gebrauch gemacht hat. Starre einheitliche Gebühre ...  [mehr]
28.04.2017

Starkes Team
Wer eine hochmotivierte zufriedene Mannschaft hinter sich weiß, ist den Herausforderungen im dynamischen Wettbewerbsumfeld deutlich besser gewachsen. Treue und engagierte Mitarbeiter fallen jedoch nicht vom Himmel. Um das Geschäft auf Wachstumskurs zu halten, müssen Einzelhändler durch ihr Führungsverhalten aktiv die Weichen stellen. Oftmals wird dabei unterschätzt, dass dies ein ...  [mehr]
28.04.2017

Umstände entscheidend
Einen Mitarbeiter des Diebstahls zu verdächtigen, ist eine Sache. Ihm deshalb die Kündigung auszusprechen, steht auf einem ganz anderen Blatt. Zwar ist ein solcher Schritt aus unternehmerischer Sicht verständlich und bei ernsthaft gestörtem Vertrauensverhältnis sogar zwingend geboten. Für eine rechtssichere Entlassung müssen die Fakten aber nachweisbar auf dem Tisch liegen. Ohne d ...  [mehr]
13.04.2017

Response erhöhen
Eine professionelle Webseiten-Konzeption ist eine elementare Voraussetzung für den Erfolg von Online-Werbung. Etwa, wenn Kunden via E-Mail-Newsletter dazu animiert werden sollen, auf die beworbenen Angebote entsprechend zu reagieren. Klicken die Verbraucher dafür auf im Newsletter integrierte Links, ist es wichtig, dass sie dann zu attraktiv gestalteten Werbeseiten geleitet werden ...  [mehr]
13.04.2017

Bestandskunden aktivieren
Wer auf Empfehlungsmarketing setzt, schafft beste Voraussetzungen, um vor allem Nicht-Kunden auf das Geschäft aufmerksam zu machen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, Stammkunden zu animieren, in ihrem Freundes- und/oder Bekanntenkreis über ihre positiven Erfahrungen mit dem Geschäft bzw. über aktuelle Aktionen zu berichten. Da diese Kunden in der Regel bereits über viele Jahre ...  [mehr]
03.04.2017

Kündigung als Chance
Verlassen gute Mitarbeiter von sich aus das Unternehmen, bedeutet das für Händler nicht nur einen großen Verlust an fachlicher und sozialer Kompetenz. Vorübergehend geht dies meist auch mit einer eingeschränkten Produktivität einher. Denn der Aufwand für die Neubesetzung der Stelle sowie für das Einarbeiten eines Nachfolgers ist nicht zu unterschätzen. Umso wichtiger ist es, dafür ...  [mehr]
03.04.2017

Es geht doch!
Betrifft Firmenfahrzeuge, die Mitarbeitern auch zur Privatnutzung zur Verfügung stehen: Beteiligt sich der begünstigte Mitarbeiter an den Kosten oder zahlt er ein Nutzungsentgelt, wirkt sich das auf die Höhe des letztlich steuerpflichtigen geldwerten Vorteils aus. Wird dieser über den Einzelnachweis versteuert, ergeben sich regelmäßig keine Probleme. Der vom Mitarbeiter übernommen ...  [mehr]
15.03.2017

Für Top-Inhalte sorgen
Wer mit seinem Geschäft in Social Media präsent ist, sollte seinen Zielgruppen immer wieder relevanten Content liefern. Abwechslungsreiche Inhalte und Maßnahmen, d. h. ein aktueller Mix aus unterhaltenden Elementen, allgemeinen News sowie Informationen rund um die Geschäftsaktivitäten sind Grundvoraussetzungen für dauerhaften Erfolg. Sie erhalten das Interesse der Nutzer für das G ...  [mehr]
15.03.2017

Welcher Verdienst?
Das geht alle GmbH-Geschäftsführer an: In diesem Jahr führen wir wieder eine streng vertrauliche Erhebung zur Höhe von Geschäftsführer-Vergütungen durch. Wie wir aufgrund vieler erstellter Gehaltsgutachten und aus Gesprächen mit Steuerberatern wissen, steht die Frage der steuerlichen Angemessenheit und Üblichkeit oft im Mittelpunkt von Betriebsprüfungen. Immer häufiger werden die ...  [mehr]
28.02.2017

Normal ist gut
Wer einem ausscheidenden Mitarbeiter kein Standardzeugnis ausstellen möchte, bewegt sich auf einem schmalen Grat. Einerseits dürfen Arbeitgeber nicht Tacheles reden und im Zeugnis schlechte Leistungen auch als solche bescheinigen. Dem Mitarbeiter soll der weitere Berufsweg nicht durch eine bewusst schlechte Beurteilung verbaut werden. Es besteht deshalb aber keine Verpflichtung, w ...  [mehr]
28.02.2017

Kunden clever binden
Um Umsätze stabil zu halten oder – noch besser – kontinuierlich zu steigern, müssen die Kunden regelmäßig in den Laden kommen. Dies zu bewerkstelligen, ist für stationäre Händler eine große Herausforderung; besonders aufgrund der zunehmenden Online-Konkurrenz. Allerdings haben sie einen ganz großen Vorteil: Sie können leibhaftigen Kunden gegenüber eine emotionale Bindung aufbauen. ...  [mehr]
15.02.2017

Richtig briefen
Wer sich für ausgewählte Werbeaktionen professionell von einer Agentur unterstützen lässt: Für eine effiziente Zusammenarbeit ist es entscheidend, ihr sämtliche Informationen zur Verfügung zu stellen, die zum Erreichen des anvisierten Werbeziels von Bedeutung sind. Dafür gilt es ihr klare Vorgaben zu machen bzw. ihr grundlegende Fakten an die Hand zu geben, damit sie die mit der W ...  [mehr]
15.02.2017

Kreativ werben
Einzelhändler sollten bei Couponwerbung neben reinen Preisnachlässen auch auf andere Vorteile setzen. Zwar dominieren bei diesem für die Verbraucher hochattraktiven Verkaufsförderungsinstrument weiterhin Rabatt-Coupons. Aus Renditegründen sollten jedoch auch an Coupons gekoppelte Mehrwerte, wie Zugaben, Serviceleistungen bzw. Ergänzungskäufe zum Einsatz kommen. Dies bietet große C ...  [mehr]
31.01.2017

Ladengestaltung im Fokus
Wer mit seinem stationären Geschäft auch die wachsende Zahl älterer Verbraucher langfristig gewinnen will, muss ihre Bedürfnisse im Blick behalten. Dies gilt nicht allein in Bezug auf das zielgruppenspezifische Produkt- und Leistungsspektrum, sondern besonders auch bezogen auf eine adäquate Gestaltung der Verkaufsräume. Diese hat maßgeblichen Einfluss auf das Wohlfühlgefühl der Ku ...  [mehr]
31.01.2017

Passend formulieren
Treten Kunden mit dem Unternehmen in Kontakt, sollten sie sich freundlich behandelt und gut betreut fühlen. Dies gilt insbesondere auch im Fall von Reklamationen. Hier macht sprichwörtlich der Ton die Musik. Dem Kunden ist mit freundlichen Worten zu signalisieren, dass sein Anliegen ernst genommen wird. Mit positiven und zielorientierten Formulierungen lassen sich die Verbraucher ...  [mehr]
13.01.2017

Kunden begeistern
Im weiter zunehmenden Multi-Channel-Wettbewerb dürfen sich Händler ohne Web-Shop nicht darauf ausruhen, dass ihre Kunden zufrieden sind. Denn dann bieten sie eventuell nur das Leistungsminimum, das die Verbraucher ohnehin erwarten. Zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit ist es vielmehr bedeutsam, dass die Kunden von dem Geschäft so überzeugt sind, dass sie dessen Existenz durch regel ...  [mehr]
13.01.2017

Strenge Vorgaben
Für die Altersvorsorge der Geschäftsführung muss die GmbH eine ganze Reihe Hürden meistern. Bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern sind etwa für die steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Ein ganz wichtiges Kriterium ist zum Beispiel, dass die Zusage ab dem Zeitpunkt ihrer Erteilung noch erdienbar sein muss. Gerade diesem Me ...  [mehr]
30.12.2016

Der richtige Anwalt
Bei speziellen rechtlichen Problemen können Unternehmer nicht jeden Anwalt befragen – auch wenn es sich um ihren vertrauten Rechtsbeistand handelt. Wenn es um besonders knifflige Probleme geht, brauchen sie einen Experten. Geht es beispielsweise um Gesellschaftsrecht oder die Nachfolge, eignet sich ihr Arbeitsrechtler nur bedingt. Im Optimalfall weist der Anwalt sie von sich aus a ...  [mehr]
30.12.2016

Strategiebausteine
Neue digitale Angebote und E-Commerce-Konzepte bleiben in diesem Jahr und künftig für Einzelhändler die Themen schlechthin. Je nach individuellen Standortgegebenheiten kommen aber noch zusätzliche Komponenten zum Tragen, die sich auf das Informations-, Kommunikations- und Kaufverhalten auswirken. Worum es im Kern geht: Den Verbrauchern unabhängig davon, wo sie sich im Kaufentschei ...  [mehr]
15.12.2016

Richtig kündigen
Bei einem Unternehmerkollegen ließ es sich nicht vermeiden: Er musste einem Mitarbeiter kündigen, weil er ständig über ihn als Vorgesetzten, das Geschäft, die Ware, die Kollegen oder die Kunden meckerte und damit erheblich den Betriebsfrieden störte. In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass Unternehmer in solchen Fällen bei dem einen oder anderen Mitarbeiter die Reißleine zie ...  [mehr]
15.12.2016

Aktuelle Marktdaten
Produkte für die Schönheit und Körperpflege liegen bei den Verbrauchern weiterhin im Trend. Nach aktuellen Hochrechnungen des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel (IKW) werden die Konsumausgaben in diesem Jahr um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigen. Dies entspricht einem Umsatzvolumen von rund 13,6 Milliarden Euro. Die größten Umsätze entfallen weiterhin auf die ...  [mehr]
30.11.2016

Erfolgreicher Marktauftritt
Wer im weiter zunehmenden Multi-Channel-Wettbewerb langfristig bestehen will, muss sich mit seinem Unternehmen eindeutig positionieren. Ein unverwechselbares Profil ist unerlässlich, um gegenüber Konkurrenten hervorzustechen sowie um Kunden zu gewinnen und dauerhaft zu binden. Die Zielgruppen sollten direkt erkennen können, wofür das Geschäft steht, welches Leistungsspektrum sie e ...  [mehr]
30.11.2016

Spielraum ausloten
Die Steuerberater-Rechnungen sollten sich Unternehmer immer genauer ansehen. Dabei geht es nicht darum, dass ggf. Zweifel an deren Richtigkeit bestehen. Es ist aber sinnvoll und unbedingt empfehlenswert, einen Überblick darüber zu haben, inwieweit der steuerliche Berater von seinem Gestaltungsspielraum beim Honorar gewöhnlich Gebrauch macht.

Da es insoweit noch ...
  [mehr]
15.11.2016

Details zur Erbschaftsteuer
Der Gesetzgeber hat mit Verspätung die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zur Übertragung von Betriebsvermögen auf die Folgegeneration umgesetzt. Der Kompromiss ist rückwirkend ab dem 1.7.2016 in Kraft gesetzt worden. Die Einigung betrifft im Grundsatz den unentgeltlichen Erwerb von: Einzelunternehmen, Beteiligungen an betrieblich tätigen Personengesellschaften, unabhängig von ...  [mehr]
15.11.2016

Freiräume schaffen
Vielen Chefs fällt es schwer, Verantwortung abzugeben und Aufgaben auf kompetente Mitarbeiter zu übertragen. Dabei liegen im Delegieren große Chancen. Zum einen gewinnen Einzelhändler mehr Zeit, um sich intensiver mit wesentlichen Kernaufgaben zu beschäftigen. Zum anderen bieten sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich mit neuen Aufgabenbereichen vertraut zu machen und diese s ...  [mehr]
02.11.2016

Aktuelle Chef-Gehälter
Jetzt gibt es wieder brandaktuelle Orientierungswerte für GmbH-Chefs zur Kontrolle der steuerlichen Angemessenheit ihrer Bezüge. Die neue Messlatte bilden die Vergütungsdaten der jüngsten bundesweit durchgeführten Gehaltsstudie von BBE media, die wir wieder gemeinsam mit dem Deutschen Steuerberaterverband e. V. und der Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt durchgeführt haben ...  [mehr]
02.11.2016

Erfolgsmotor: Positive Fehlerkultur
Wer aus Fehlern in seinem Unternehmen lernt, verbessert auch seinen Marktauftritt. Einzelhändler sollten daher mit ihren Führungskräften und Mitarbeitern in einen offenen konstruktiven Austausch über erkannte Missstände treten. Wichtig ist, dem Team die Angst zu nehmen, dass es beim Eingestehen von Fehlern negative Sanktionen fürchten muss.

Von den Mitarbeitern ...
  [mehr]
14.10.2016

Reden hilft
Konstruktiv, positiv, motivierend. Das sind die Anforderungen, die Einzelhändler an sich selbst stellen sollten, wenn sie sich über einen Mitarbeiter so richtig geärgert haben. Aber auch in weniger gravierenden Fällen, etwa bei einem Kritikgespräch. Es bringt wenig, wenn sie beim Gegenüber das Selbstwertgefühl ankratzen. Denn dann haben sie ein längerfristiges Problem, weil er ode ...  [mehr]
14.10.2016

Unverwechselbar werden

Einzelhändler sollten alles daran setzen, ihr Geschäft zur Marke zu machen. In diesem Sinne sind die positiven unvergleichlichen Leistungen so zu präsentieren, dass sie aus dem Meer der Kon-kurrenzangebote hervorstechen. Die Vorteile: Die Verbraucher können sich besser mit den eigenen Leistungen identifizieren und leichter zu Kunden werden.

Um sich auf ...
  [mehr]
30.09.2016

Umsatzchance nutzen
Da sich immer mehr Verbraucher vor dem Einkauf im stationären Geschäft auf den Webseiten der Anbieter informieren: Einzelhändler sollten im Rahmen ihres Internetauftritts immer auch ihre aktuellen Angebote herausstellen. Dadurch erhöhen sie die Reichweite ihrer Werbung und wecken bei den Website-Besuchern verstärkt Interesse für die eigenen Leistungen. Folglich steigen die Chancen ...  [mehr]
30.09.2016

Erfolgreich verhandeln
Business as usual? Mindestens einmal im Jahr steht mit dem Firmenkundenberater der Hausbank ein ausführliches Gespräch an. Hierbei werden Schritt für Schritt die Bilanzentwicklung, die nächsten Projekte und die Planung für die nächsten Monate und vielleicht auch Jahre besprochen. Einzelhändler sollten das Treffen keineswegs als Routinetermin abhaken. Denn sie können sicher sein, d ...  [mehr]
15.09.2016

Neue Gesetzesfalle
Dass der Verbraucherschutz in Deutschland groß geschrieben wird, bekommen Unternehmen in allen Bereichen hautnah zu spüren. Die jüngste Aktion ist aber deshalb tückisch, weil sie nicht an die große Glocke gehängt und deshalb bisher kaum wahrgenommen wurde. Sie betrifft eine oft verwendete Klausel in allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Eine gesetzliche Änderung hat auch Einflus ...  [mehr]
15.09.2016

Inhalte richtig aussteuern
Einzelhändler sind gut beraten, mit gezieltem Content Marketing die Kunden von den Leistungen des Geschäfts zu überzeugen. Dies fördert das Gewinnen und Binden von Kunden und pusht den Absatz. Für die wirksame Profilierung ist es insbesondere wichtig, die Inhalte unverwechselbar zu gestalten und den Kunden damit einen erkennbaren Mehrwert zu bieten. Darüber hinaus ist darauf zu ac ...  [mehr]
01.09.2016

Wohlwollen zeigen
Auch wenn Einzelhändler wenig begeistert sind, wenn sie ein fähiger Mitarbeiter verlässt: Sie sollten eher daran denken, was sie oder er für das Geschäft geleistet hat. Von daher sollte das zu er-stellende Arbeitszeugnis positiv ausfallen. Wer dafür die gängigen Formulierungen aus den typischen Handbüchern nutzt, wird einer guten Kraft aber nicht wirklich gerecht.

  [mehr]
01.09.2016

Kreativität gefragt
Wer in der kommenden Adventszeit mit seinem Schaufenster aus dem üblichen Einerlei herausragen will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Bleiben die Passanten interessiert stehen, ist dies schon die halbe Miete. Sie erinnern sich an das Geschäft und fühlen sich im optimalen Fall direkt zum Besuch des Ladens animiert. Um diese Ziele zu erreichen, sollten Einzelhändler vorzeitig ...  [mehr]
15.08.2016

Zweck entscheidet
Das Bundesarbeitsgericht verschafft Arbeitgebern mehr Spielraum beim Mindestlohn. 8,50 Euro pro Stunde muss dieser seit Anfang letzten Jahres grundsätzlich betragen, auch bei den Minijobbern. Allerdings hängt die Entscheidung, ob auch Einmalzahlungen in diesen Betrag einbezogen werden dürfen, von der arbeitsvertraglichen Formulierung ab. Mit dieser ersten Entscheidung zum gesetzli ...  [mehr]
15.08.2016

An die Älteren denken
Einzelhändler sollten bei ihren Online-Aktivitäten immer auch die Generation 50-Plus im Hinterkopf behalten. Dies ist für eine gezielte Kundenansprache und damit unter Umsatzgesichtspunkten aus drei Gründen wichtig:
1. Die so genannten Best Ager sind grundsätzlich besonders finanzstark -- 2. Aufgrund der demografischen Entwicklung wächst der Anteil dieser Zielgruppe an der ...
  [mehr]
29.07.2016

Zu hoch gegriffen
In Grenzen ist der Fiskus bereit, Leistungen des Unternehmers an das Personal steuerfrei zu belassen. Dazu zählt zum Beispiel die finanzielle Unterstützung von Mitarbeitern, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Bis 500 Euro im Kalenderjahr darf der Arbeitgeber für eine begünstigte Unterstützungsmaßnahme ausgeben; oder unmittelbar als Zuschuss an den betreffenden Arbeitnehmer ...  [mehr]
29.07.2016

Schwere Geburt
Zum Einigungspaket der großen Koalition zur Reform der Erbschaftsteuer hat der Bundesrat sein Veto eingelegt. Jetzt muss im Vermittlungsausschuss mit den Ländern ein Kompromiss gefunden werden. Das Karlsruher Verfassungsgericht hat mittlerweile den Druck erhöht. Der zuständige Senat hat angekündigt, sich nach der Sommerpause Ende September mit dem weiteren Vorgehen in Sachen Erbsc ...  [mehr]
15.07.2016

Aufmerksamkeit schaffen
Die Leistungen und Aktivitäten des Geschäfts sollten Einzelhändler regelmäßig in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Dafür empfiehlt sich vor allem auch eine intensive Pressearbeit. Deren Bedeutung darf nicht unterschätzt werden. Eine höchst attraktive und kostenfreie Variante zur Information der (potenziellen) Kunden ist das Erstellen von Medienmitteilungen.

  [mehr]
15.07.2016

Wettbewerbsfallen
Bei ihren Werbeaussagen müssen Einzelhändler grundsätzlich vorsichtig sein. Ratsam ist, besser zweimal zu prüfen, ob alles korrekt ist. Die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs, Mitbewerber oder Verbraucherverbände prüfen Anzeigen und Prospekte argwöhnisch. Werden hier Fehler gemacht, können Unternehmer rasch eine kostenpflichtige Abmahnung in ihrem Briefkasten finde ...  [mehr]
06.07.2016

Korrekte Befristung
Bei zeitlich begrenztem Personalbedarf ist der befristete Arbeitsvertrag eine überlegenswerte
Alternative.
Hier gibt es für Arbeitgeber gegenüber einem normalen Arbeitsverhältnis gewisse Vorteile. Damit aber kein Irrtum aufkommt: Auch bei befristeten Arbeitsverhältnissen lauern für Unternehmer arbeitsrechtliche Fallen. Das beginnt beim Vertragsabschluss. Bereits ein kleine ...
  [mehr]
06.07.2016

Weiterempfehlungen forcieren
Zufriedene Kunden sind die beste Basis zum Gewinnen neuer Kunden. Sie können nicht nur als Referenzkunden fungieren. Darüber hinaus sind sie ein hervorragender Multiplikator für Mundpropa-ganda bzw. Weiterempfehlungen. Einzelhändler sind daher gut beraten, diese Kunden gezielt fürs Empfehlungsmarketing zu gewinnen. Denn aufgrund ihrer positiven Erfahrungen mit dem Geschäft wirken ...  [mehr]
15.06.2016

Vorzeitig planen
Ist das Betriebsvermögen fester Bestandteil der Altersversorgung, sollten Unternehmer schon früh konkrete Vorstellungen vom späteren Nachfolger haben. Zwar ist dies nicht zwingend notwendig, wenn eine Betriebsübergabe gegen Versorgungsleistungen in Betracht kommt. Soll sich der Wechsel aber möglichst steuergünstig vollziehen, ist in eine langfristige Nachfolgestrategie auch eine B ...  [mehr]
15.06.2016

Perfekter Eindruck
Die Schaufenster sind die Visitenkarte des Geschäfts. Deren Bedeutung als Marketinginstrument darf nicht unterschätzt werden. Deren Gestaltung hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob sich die Pas-santen zum Besuch des Ladens animiert fühlen und zu Kunden werden. Damit das bestmöglich gelingt, müssen die Schaufenster Aufmerksamkeit erregen, Neugier auslösen, über die Produkt- und beso ...  [mehr]
31.05.2016

Check durchführen
Um die Wettbewerbsfähigkeit des Geschäfts zu stärken, sollten Einzelhändler durchgeführte Werbeaktionen immer zeitnah analysieren. Eine Erfolgskontrolle ist wichtig, damit Aufwand und Nutzen der Aktivitäten in einem angemessenen Verhältnis stehen. Festzustellen ist, in welchem Ausmaß die gesteckten Werbeziele tatsächlich erreicht wurden. So lassen sich wertvolle Erkenntnisse über ...  [mehr]
31.05.2016

Durchdacht positionieren
Die Preispolitik hat als absatzpolitisches Instrument maßgeblichen Einfluss auf Rendite. Aufgrund ihrer strategischen Bedeutung sollte sie deshalb regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden. Denn die Verbraucher richten mehrheitlich ihre Kaufentscheidungen danach aus. Im harten Wettbewerb kommt es vor allem auch auf die richtige Ansprache preissensibler Kunden an.

  [mehr]
13.05.2016

Auf Kontrolle einstellen
Die entgeltliche Mitarbeit des Ehegatten im Geschäft ist absolut legitim und auch nichts Außergewöhnliches. Trotzdem oder gerade deshalb unterliegen solche Beschäftigungsverhältnisse der besonderen Kontrolle des Fiskus. Die Finanzverwaltung hält diesen Bereich für besonders missbrauchsverdächtig und besteht deshalb penibel auf das Einhalten der Spielregeln. Bereits geringe Fehler ...  [mehr]
13.05.2016

Profis ins Boot holen
Wissen Sie genau, wer Ihre Kunden sind und wie sie ticken? Fundiertes Wissen über die eigenen Zielgruppen ist unerlässlich, um die Effizienz und den Erfolg von Marketingmaßnahmen zu erhöhen. Einzelhändler sollten daher fortwährend Informationen über ihre Kunden sammeln, damit sie die Verkaufsaktivitäten möglichst passgenau auf deren Wünsche und Bedürfnisse zuschneiden können. Viel ...  [mehr]
29.04.2016

Kein Zwang, aber sinnvoll
Hat sich die GmbH zu einer Pensionszusage an ihren Chef entschieden, muss auch der Fiskus mitspielen. Die zur Vermeidung einer verdeckten Gewinnausschüttung zu erfüllenden Anforderungen sind hoch. Mit dem Umfang der Bedingungen übertreiben, darf es die Finanzverwaltung aber nicht.

Aus dem Erfahrungsschatz eines Steuerberaters bei einer Betriebsprüfung im letzt ...
  [mehr]
29.04.2016

Klar und systematisch
Auf Zielvereinbarungen mit Mitarbeitern – etwa im Rahmen von Jahresgesprächen – sollten Chefs sich immer intensiv vorbereiten. Dies ist unerlässlich, um dem betreffenden Mitarbeiter genau erläutern und begründen zu können, was von ihm zum Erreichen der betrieblichen Ziele erwartet wird. Nur dann stehen die Chancen gut, dass er motiviert ist, die an ihn gestellten neuen Anforderung ...  [mehr]
15.04.2016

Auf Termin kommt es an
Nachlassempfänger dürfen sich nicht nur über das geerbte Vermögen freuen. Auf sie gehen auch Verpflichtungen über. Etwa, wenn beim Finanzamt noch Steuererklärungen des Verstorbenen offen sind. Das müssen dann die Erben übernehmen. Ebenso haben sie bei schon eingereichten, aber fehlerhaften Steuererklärungen Berichtigungen zu beantragen. Führt ein Steuerberater die dazu notwendigen ...  [mehr]
15.04.2016

Kassenprüfung
Einzelhändler, die elektronische Kassen einsetzen, müssen bald mit verschärften Bedingungen rechnen. In Berlin liegt ein Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums vor, der es in sich hat. Er soll verhindern, dass Unternehmer digitale Kassenaufzeichnungen nachträglich manipulieren können, etwa zum Vertuschen von Schwarzumsätzen. Aus Fiskalsicht müssen daher neue Technologien z ...  [mehr]
31.03.2016

Schwierige Anrufer
Der richtige Umgang mit verärgerten und sich beschwerenden Kunden ist für Mitarbeiter immer wieder eine neue Herausforderung. Diese besteht nicht nur darin, für die Kunden eine zufriedenstellende Lösung für ihr Anliegen zu finden. Vielmehr geht es auch darum, Gespräche mit emotional aufgeladenen Kunden so zu steuern, dass auf beiden Seiten keine Frustration entsteht.

< ...
  [mehr]
31.03.2016

Chefgehalt vor Gericht
Besitzen GmbH-Chefs Anteile an der Gesellschaft, stehen ihre Bezüge generell unter Beobachtung des Fiskus. Die Finanzverwaltung legt hier andere Maßstäbe an als bei Fremdgeschäftsführern. Der Grund sind mögliche steuerliche Vorteile für die GmbH. Deren Gewerbesteuerlast fällt nämlich deutlich niedriger aus, wenn der Gesellschafter-Geschäftsführer anstelle einer offenen Gewinnaussc ...  [mehr]
15.03.2016

Website im Check
Auf die Bedürfnisse der Zielgruppen zugeschnittene Informationen sowie eine effiziente Seitengestaltung – dies sind elementare Voraussetzungen für einen zugkräftigen Internetauftritt. Sie erhöhen deutlich die Chancen zum Binden und Gewinnen neuer Kunden. Um die Verbraucher zum regelmäßigen Besuch der Internetseiten zu animieren, sind Einzelhändler daher zum einen gefordert, durch ...  [mehr]
15.03.2016

Prävention zahlt sich aus
Effizienter Diebstahlschutz ist und bleibt für Einzelhändler unter Renditeaspekten eine Daueraufgabe. Denn die Schäden im Handel durch Ladendiebstahl sind unverändert hoch. Statistisch ereignen sich nach aktueller Schätzung des EHI Retail Institute täglich bundesweit 85.000 Diebstähle. Je Schadensfall gehen damit 80 Euro voll zu Lasten der Rendite. Grund genug für Einzelhändler, a ...  [mehr]
29.02.2016

Mit Fakten punkten
Unternehmer verbessern ihre Erfolgschancen, wenn sie gut gerüstet in ihre Kreditgespräche mit der Hausbank gehen. Eine ergebnisorientierte Vorbereitung gelingt am besten, wenn Sie sich die Denkweise Ihres Gegenübers zu eigen machen und später entsprechend auftreten. Vorrangiges Ziel der Kreditinstitute ist die langfristige Bindung des Unternehmers als Bankkunde. Die Bonitätsprüfun ...  [mehr]
29.02.2016

Optimal betreut
Der Ablauf von Kundengesprächen hat erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidungen. Entscheidend ist daher, dass die Kunden das Geschäft mit dem positiven Gefühl verlassen, dass echtes Interesse an ihren Anliegen besteht und alles unternommen wird, sie bei ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen. Eine intensive individuelle Beratung ist insofern nicht nur die Basis für Mehrumsätze ...  [mehr]
15.02.2016

Handels- oder Steuerbilanz?
Einzelhändler haben die Wahl. Grundsätzlich haben sie die Pflicht, für ihren Jahresabschluss eine Handelsbilanz zu erstellen. Da können sie allerdings nicht die für ihre Bilanz günstigen steuerlichen Wahlrechte nutzen. Daher ist eine zweite Bilanz nur für das Finanzamt zu erstellen. Wo Unterschiede zugunsten einer niedrigeren Steuerlast genutzt werden, sind die davon betroffenen W ...  [mehr]
15.02.2016

Wann wird was gekauft?
Sonderangebote aus verschiedenen Produktgruppen unterliegen einem bestimmten Zyklus. Dies ist Einzelhändlern bekannt. Interessant ist dennoch, was das Vergleichsportal „billiger.de“ dazu herausgefunden hat. Die für alle Branchen interessanten Ergebnisse geben grundsätzlich in dreierlei Hinsicht interessante Hinweise: 1. Wann geplant werden sollte, Altwaren und Restbestände schnell ...  [mehr]
29.01.2016

Stark kundenorientiert
Trotz des anhaltenden Verdrängungswettbewerbs im Möbeleinzelhandel müssen sich kleinere und mittelgroße Händler keinesfalls wegducken. Sie können deutlich bei den Kunden punkten, wenn sie abseits des massiven Preiskampfes durch gezielte Aktionen ihre Kompetenzen in den Fokus rücken. Hierfür gilt es, auf außergewöhnliche Events und Dienstleistungen zu setzen sowie das individuelle ...  [mehr]
29.01.2016

Erfolgreiche Übergabe
Auf personelle Engpässe sollten Einzelhändler organisatorisch immer gut vorbereitet sein. Urlaubs- oder krankheitsbedingte Ausfälle dürfen keinesfalls zu Störungen der Betriebsabläufe führen; und schon gar nicht negativ für die Kunden spürbar werden. Etwaige Image- oder Umsatzverluste sind unbedingt zu vermeiden.

Chefs sind daher gut beraten, strukturierte Über ...
  [mehr]
15.01.2016

Schlechte Noten
Wenn ein mittelmäßiger Mitarbeiter den Betrieb verlässt, müssen Chefs nicht mehr unbedingt ein tolles Zeugnis schreiben. Zwar haben sie ihre Beurteilung wohlwollend zu formulieren. Dennoch müssen sie dabei nicht zu dick auftragen. Will der Mitarbeiter eine befriedigende Note nicht akzeptieren, hat er zu belegen, dass er besser war. Also seine Leistungen dokumentieren und damit zei ...  [mehr]
15.01.2016

Zukunftsorientierte Übergabe
Wer sein Geschäft auf die nächste Generation übergeben will, sollte dies gut vorbereiten. Dazu gehört als ein wesentlicher Schritt die Information der Kunden, zum Beispiel über den E-Mail-Newsletter. Darin ist ihnen zunächst für ihre Treue und für ihren Beitrag zum Geschäftserfolg zu danken. Überdies sollte grundsätzlich auch ein Grund für die Übergabe angegeben werden, etwa Alter ...  [mehr]
30.12.2015

Geld verdienen
Es gibt sie immer noch: Kapitalanlagen, bei denen Unternehmer auch in diesem Jahr noch mehr als die Inflationsrate erwarten können. Die Aussichten, für das Geld eine schöne Rendite zu bekommen, werden aber von mehreren Faktoren bestimmt: Sicherheitsbewusstsein, Anlagehorizont, Renditeerwartungen und Verfügbarkeit. In der Regel ist ein Anlagemix, der alle diese Punkte in verschiede ...  [mehr]
30.12.2015

Strategiebausteine
Nahtlose Übergänge zwischen stationärem- und Online-Geschäft schaffen – dies wird auch in 2016 für viele Einzelhändler eine der zentralen Herausforderungen bleiben. Daneben gibt es aber viele andere Komponenten, die – je nach individueller Ausgangssituation – maßgeblichen Einfluss auf die Unternehmensführung haben. Dazu gehören u. a. der fortschreitende digitale Wandel, der wachse ...  [mehr]
15.12.2015

Vertrauen ist wichtig
Einzelhändler sollten dafür sorgen, dass ihre Kunden sie im Freundes- und Bekanntenkreis empfehlen. Ein darauf ausgerichtetes Marketing bietet ein starkes Potenzial für eine Umsatz- und Ertragslage. Denn damit stehen sie zumindest etwas weniger im harten Preiskampf. Dazu liefert eine bundesweite Umfrage überaus interessante Ergebnisse.

In der aktuellen Ausgabe des BBE ...
  [mehr]
15.12.2015

Zahlen richtig deuten
Bei der Umsatzplanung für das nächste Jahr dürfen Einzelhändler nicht einfach die Werte von 2015 übernehmen. Sonst kann es leicht passieren, dass sie sich beim Vergleich mit den aktuellen Umsatzwerten über Zuwächse freuen, die keine sind. Oder sie machen sich Sorgen über Rückgänge, die nicht wirklich angefallen sind. Ursache dieser abweichenden Ergebnisse ist, dass die Monate kein ...  [mehr]
30.11.2015

Zweischneidiges Schwert
Seit Anfang November gelten verschärfte Sicherheitsregeln für das Begleichen von Rechnungen in Onlineshops. Bezahlt ein Kunde über das Internet, ist seine Identität ab sofort doppelt zu prüfen. Damit will die Europäische Bankenaufsicht das Einkaufen im Internet für die Beteiligten auf der Händlerseite sicherer machen, sie insbesondere vor Betrügern schützen.

Zum Hintergrund: D ...
  [mehr]
30.11.2015

Vorteile mitnehmen
Ihre Lieferanten sollten Sie möglichst noch in der Skontofrist bezahlen. Ansonsten wird es richtig teuer. Wer glaubt, die zwei bis drei Prozent Nachlass wegen der Skontofrist seien Peanuts, sollte mal genau rechnen. Dann wird er schnell sehen, dass der Lieferantenkredit teurer ist als jedes Darlehen von der Bank – einschließlich Kontokorrent und Überziehungszinsen. Der Grund: Die gewöhnlich ...  [mehr]
13.11.2015

Professionelles „Story telling“
Die Kauflust der Kunden ist noch steigerungsfähig, wenn ihnen aufmerksamkeitsstark der Produktnutzen vor Augen geführt wird. Es geht darum, sie von der Warenqualität zu überzeugen, nachhaltig Neugier zu wecken und ihnen so die Waren schmackhaft zu machen. Gerade bei höherpreisigen Produkten ist das wichtig, weil die Kunden von der besonderen Wertigkeit der Waren zu überzeugen sind. Hierfür ...  [mehr]
13.11.2015

Steuern drücken!
Auf Steuergeschenke brauchen Einzelhändler weiterhin nicht zu hoffen. Auch in diesem Jahr müssen sie wieder selbst initiativ werden, um die steuerlichen Belastungen im zu Ende gehenden Wirtschaftsjahr zu begrenzen. Vor einer besonderen Problematik stehen Unternehmer, die ernsthaft über eine Übertragung ihres Betriebes auf die nächste Generation nachdenken. Nur so lange das alte Erbschaft- u ...  [mehr]
30.10.2015

Kauflust wecken
Wer gezielt durch Anzeigen die Umsätze im Weihnachtsgeschäft ankurbeln will, sollte die Kunden auf mehreren Wahrnehmungsebenen ansprechen. Es geht zum einen darum, in der Werbeflut die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich zu lenken. Zum anderen, deren Kaufwünsche zu wecken. Dies gelingt am besten, wenn optische und inhaltliche Gestaltungselemente harmonisch zusammenwirken.
...
  [mehr]
30.10.2015

Strukturiert und zielorientiert
Wer situativ mit den Leistungen eines Mitarbeiters nicht zufrieden ist, sollte ihn zeitnah darauf ansprechen. Dies ist wichtig, um die betrieblichen Interessen zu wahren. Im Gespräch geht es aber auch darum, dass der Mitarbeiter (MA) nicht „dicht macht“ und ablehnend reagiert. Im Ergebnis sollte er sich einsichtig zeigen und bereit sein, sein Verhalten künftig zu korrigieren. Ein ...  [mehr]
15.10.2015

Effizient und zielorientiert
Meetings mit dem Team sollten in hohem Maße produktiv sein. Es geht darum, auf konstruktivem Weg gemeinsam sowohl Ziele zu erarbeiten, als auch deren Umsetzung zu gewährleisten. Nicht zuletzt sollten alle Beteiligten auch schnell wieder ihre betrieblichen Aufgaben aufnehmen können. In der Praxis werden diese Anforderungen oftmals verfehlt.

Damit Einzelhändler i ...
  [mehr]
15.10.2015

Rücksendungen im Fokus
Retouren dürfen bei Händlern mit Web-Shop keinen maßgeblichen Einfluss auf die Rendite haben. Um diesen Kostenfaktor im Griff zu behalten, müssen Chefs aber einen schwierigen Spagat meistern. Einerseits muss die Rücksendung von Waren durch geeignete Maßnahmen bestmöglich vermieden werden. Andererseits muss für die Verbraucher eine leichte Abwicklung der Retouren gewährleistet sein ...  [mehr]
30.09.2015

Clever verkaufen
Wer bei seinen Verkaufsförderungsaktivitäten die Kundenpsychologie berücksichtigt, erhöht deutlich seine Verkaufsrate. Nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen werden die meisten Kaufentscheidungen unbewusst getroffen. Empfehlenswert ist daher, durch geeignete Maßnahmen in den Bereichen Ladengestaltung, Warenpräsentation und Werbung darauf Einfluss zu nehmen. Ziel muss sein, den ...  [mehr]
30.09.2015

Erfolgsorientierte Gespräche
Eindeutige Kommunikation ist eine entscheidende Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit im Team und damit zum Erreichen der betrieblichen Ziele. Einzelhändler sollten deshalb darauf achten, dass ihre Führungskräfte diese Anforderung in Gesprächen mit Mitarbeitern bestmöglich erfüllen. Im Berufsalltag kommt es häufig zu Kommunikationsfehlern, so dass Konflikte programmiert sind. ...  [mehr]
15.09.2015

Durchdachter Einsatz
Werbeartikel kommen bei den Verbrauchern grundsätzlich sehr gut an. Wer gezielt Zugaben einsetzt, profitiert daher in mehrfacher Hinsicht. Die Erinnerung an das Geschäft wird gestärkt, Kundenbindung und Empfehlungsrate werden erhöht. Vorausgesetzt, die Werbeartikel haben einen hohen Gebrauchsnutzen und sind qualitativ hochwertig. Dann stehen die Chancen gut, dass die Kunden sie hä ...  [mehr]
15.09.2015

Erfolg sichern
Die Resonanz auf E-Mail-Newsletter hängt ganz entscheidend davon ab, wie die Werbebotschaften übermittelt werden. Wichtig ist, dass sie inhaltlich und optisch in eine zielgruppenadäquate Form gegossen sind. Dies ist unerlässlich, damit die Verbraucher den Newsletter öffnen, sich zum Weiterlesen animiert fühlen und optimalerweise auch reagieren. Wichtig ist hierbei unter anderem, e ...  [mehr]
31.08.2015

Umsatzpotenzial heben
Umfangreiches und aktuelles Wissen über die eigenen Kunden ist für Händler Gold wert. Wer deren Wünsche genau kennt, kann ihnen passgenaue Angebote bieten. Die Basis dafür ist eine gut strukturierte Datenbank mit fundierten Informationen über ihre Bedürfnisse, Interessen und Kaufgewohnheiten.

Einzelhändler unterschätzen immer noch das mit diesen Informationen v ...
  [mehr]
31.08.2015

Zeit professionell managen
Ein Phänomen, das viele Einzelhändler aus eigener Erfahrung kennen: Für viele operative und strategische Aufgaben bleibt im Berufsalltag zu wenig Zeit. Ein häufiger Grund ist, dass Chefs Aufgaben nicht delegieren. Dadurch entsteht bei ihnen das Gefühl, dass wesentliche Aufgaben nicht zur vollen Zufriedenheit erledigt sind bzw. unerledigt bleiben müssen. Darüber hinaus kommt es oft ...  [mehr]
14.08.2015

Spaß am Kaufen fördern
Positive Erlebnisse sind der Schlüssel, um regelmäßig die Aufmerksamkeit der Kunden auf das Geschäft zu lenken und die Kundenbindung zu fördern. Gerade auch für Einzelhändler mit zusätzlichem Web-Shop ist es wichtig, mit ausgewählten Gestaltungsbausteinen, Angeboten und Aktivitäten zu überraschen und Spannung zu erzeugen. Die Vorteile eines solchen Vorgehens: Die Verbraucher erleb ...  [mehr]
14.08.2015

Knackpunkte prüfen
Der Kunde ist König. Dies ist der Maßstab, an dem das Verkaufspersonal sein Verhalten auszurichten hat. Beginnend mit dem Moment, wo Kunden den Laden betreten, über das Beratungsgespräch bis hin zur Verabschiedung. In allen Phasen müssen die Verbraucher das Gefühl haben, dass sie wahrgenommen werden und ganz im Mittelpunkt des Interesses stehen. Ziel ist, dass sie das Geschäft in ...  [mehr]
03.08.2015

Geschickte Rabattstrategie
Da aktuell in sämtlichen Branchen intensiv Preisaktionen gefahren werden: Wer hier noch auffallen will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Er muss sich mit seinen Aktivitäten vom Einerlei abheben, um die Kauflust der Kunden zu wecken. Mit Maßnahmen wie „50 Prozent auf alles!“ oder „20 Prozent auf … (Name Sortiment)“ lässt sich dauerhaft kein Blumentopf gewinnen. Händler heize ...  [mehr]
03.08.2015

Konzept zahlt sich aus
Direktwerbung per E-Mail ist ein bewährtes Instrument, um die Verbraucher auf aktuelle Angebote aufmerksam zu machen. Diese Werbeform ist schnell, kostengünstig und ermöglicht vor allem auch eine gute Erfolgskontrolle. Wer für eine hohe Resonanz das Beste für sich rausholen will, sollte Mailings strukturiert planen und durchführen. Dies erfordert neben der inhaltlichen und optisch ...  [mehr]
15.07.2015

Das „Wie“ entscheidet

Einzelhändler sollten ihren Mitarbeitern immer in angemessener Weise Feedback zu ihrem Verhalten geben. Dies gilt für positives Auftreten, aber besonders im umgekehrten Fall. Wer mit dem Verhalten von Mitarbeitern nicht zufrieden ist, sollte das zeitnah in einem Kritikgespräch deutlich machen. Dies erfordert sensibles und sachliches Vorgehen. Es geht letztlich darum, den Mitarb ...  [mehr]

15.07.2015

Checken, wo es hakt!

Bleibt der erhoffte Erfolg mit dem E-Mail-Newsletter aus, ist nach den Ursachen zu suchen. Dringender Handlungsbedarf besteht zum Beispiel bei einer geringen Öffnungs- und bei einer hohen Abmelderate. Mitunter sind dann nur kleine Anpassungen notwendig, um die gewünschten Ziele mit den zukünftigen Aussendungen zu erreichen.


In der Praxis ist bei geringer ...  [mehr]

30.06.2015

Top-Qualität sichern
Die kompetente Beratung ist das Aushängeschild für Fachgeschäfte schlechthin. Wer damit bei den Verbrauchern im hohen Maße für Zufriedenheit sorgt, fördert die Kundenbindung und pusht die Umsätze. Damit diese Ziele erreicht werden, braucht das Personal neben fachlichem Know-how und Kommunikationsfähigkeit besonders auch erhöhte Aufmerksamkeit und freundliches Auftreten.

  [mehr]
30.06.2015

Mobbing schadet
Eine Schlüsselgröße für höchstmöglichen Unternehmenserfolg ist ein gutes Betriebsklima. Gibt es einschneidende Konflikte im Team, kann das auch verheerende Außerwirkungen haben; Kunden werden abgeschreckt, das Geschäftsimage geschädigt, die Umsätze gehen zurück. Einzelhändler sollten daher im Bilde darüber sein, wie es um die Chemie im Team und damit letztlich um die Mitarbeitermo ...  [mehr]
15.06.2015

Feinschliff sichert Erfolg
Um die Marktposition des stationären Geschäfts kontinuierlich auszubauen, gehört regelmäßig auch die Marketingpolitik auf den Prüfstand. Für ein kundenorientiertes Angebotsspektrum und für Mehrumsätze kommt es darauf an, etwaige Schwachstellen bei den Werbeaktionen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern. Dies erfordert, auch die Aktivitäten der Wettbewerber zu analysieren und d ...  [mehr]
15.06.2015

Neuer Maßstab
Wechseln Mitarbeiter im Jahresverlauf von Voll- in Teilzeit, müssen Arbeitgeber beim Urlaubsanspruch ggf. Zugeständnisse machen. Das ist das Resümee aus einem brandaktuellen Urteil des Bundesarbeitsgerichts. Der Tenor: Ein während der Vollzeitbeschäftigung erworbener Urlaubsanspruch darf durch den Wechsel in Teilzeit nicht entwertet werden (Az. 9 AZR 53/14). Zu beachten ist die En ...  [mehr]
01.06.2015

Für eine große Resonanz
Um Kunden zu binden und Mehrumsätze zu generieren, müssen Einzelhändler am Ball bleiben. Etwa, wenn mit dem Werbeinstrument E-Mail-Newsletter die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf die Leistungen des Geschäfts gelenkt werden soll. Dauerhafter Erfolg damit setzt voraus, dass die Inhalte stets auf die sich wandelnden Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher abgestimmt werden. Überdie ...  [mehr]
01.06.2015

Korrekt rechnen
Die Urlaubsansprüche der Mitarbeiter sind für Einzelhändler mitunter ein Buch mit sieben Siegeln.
Zumindest dann, wenn es die Urlaubstage der Teilzeitbeschäftigten exakt zu berechnen gilt. Hier kommt es oftmals zu Fehlern, wenn die Teilzeitkräfte an weniger Tagen in der Woche arbeiten als die Vollzeitmitarbeiter. Dann muss der normale Tarifurlaub auf die Dauer der Arbeitszeit umgerechn ...
  [mehr]
15.05.2015

Für Preisgespräche rüsten
Stationäre Einzelhändler sollten für Rabatte fordernde Kunden gewappnet sein. Sofern es sich nicht um Spitzenverkäufer handelt, die je nach Einzelfall eigenständig Rabattspielräume nutzen dürfen: Das Verkaufspersonal sollte in diesen Fällen professionell reagieren und Rabatte überzeugend zurückweisen können. Dafür sollten Chefs ihnen nachdrücklich verdeutlichen, dass Nachlässe nic ...  [mehr]
15.05.2015

Stimmiger Rahmen
Bei Pensionszusagen an GmbH-Chefs gibt es in der Praxis noch Erklärungsbedarf. Diese müssen für die steuerliche Anerkennung bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Daran hapert es aber, wie die Ergebnisse von Betriebsprüfungen zeigen. Häufiger Streitpunkt ist offensichtlich das Kriterium Erdien-barkeit. In einer Verfügung hat die Oberfinanzdirektion Niedersachsen (Az. S 2742-259-St 24 ...  [mehr]
30.04.2015

Verbindliche Regeln
Kunden dürfen auf ihre E-Mails eine zeitnahe und professionelle Antwort erwarten. Dies ist im Sinne gelebter Kundenorientierung zwingend notwendig. Aber auch, um den Zeitaufwand für die Mitarbeiter gering zu halten. Um dies sicherzustellen, müssen Chefs und/oder die Führungskräfte kontinuierlich die Zügel in der Hand behalten. Was es bei den Antworten zu den E-Mails unbedingt zu b ...  [mehr]
30.04.2015

Noch besser werden!
Ein kontinuierliches Optimieren des Leistungsspektrums ist ein erprobter Weg für Mehrumsätze. Um Defizite zu erkennen, sind Kundenbefragungen ein hilfreiches Instrument. Einzelhändler gewinnen durch sie nicht nur wertvolle Erkenntnisse, wie zufrieden die Verbraucher mit dem Produkt- und Serviceangebot sind. Sie erhalten vor allem auch Feedback, in welchen Angebotsbereichen gegeben ...  [mehr]
15.04.2015

Aktuelles zu Coupons
Rabatt-Coupons bleiben sowohl für das stationäre als auch für das Online-Geschäft ein erfolgreiches Verkaufsförderungsinstrument. Sie werden zwar mittlerweile auch in digitaler Form von den Verbrauchern angenommen. Allerdings bemerkenswert: Die Einlösequoten sind deutlich höher, wenn Coupons direkt am Produkt bzw. am Point-of-Sale an die Kunden verteilt werden. Dies ist ein zentrales Ergebnis eine ...  [mehr]
15.04.2015

Mit Engagement punkten
Wer mit Sponsoringaktionen die Aufmerksamkeit auf sein Geschäft lenken will, sollte genau wissen, wen er unterstützt. Was bei den Kunden immer ankommt, sind Aktivitäten im sozialen oder Umweltschutzbereich. Einzelhändler erhöhen durch ihr Engagement den Bekanntheitsgrad ihres Ge-schäfts und fördern dessen Image. Überdies gewinnen sie neue Kunden und festigen die Bindung zu den Sta ...  [mehr]
01.04.2015

Strategischer Abverkauf
Beim Räumungsverkauf liegt es in der Natur der Sache, kräftig die Werbetrommel zu schlagen. Wer sich zum Beispiel anlässlich von Umbau oder Firmenjubiläum erfolgreich von alten Lagerbeständen trennen und hohe Liquidität gewinnen will, braucht aber eine gut durchdachte Strategie. Diese ist unerlässlich, um im Aktionszeitraum mit kreativen Maßnahmen bei den Verbrauchern neue Impulse ...  [mehr]
01.04.2015

Kunden verführen
Gerade aufgrund des wachsenden Online-Handels mit dem stationären Geschäft kräftig zu trommeln, ist ein Muss für Frequenz- und Umsatzplus. Am besten fahren Einzelhändler mit Maßnahmen, die die Sinne der Verbraucher ansprechen. Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Kunden verstärkt auf die Sortimente gelenkt und ein intensiveres Einkaufserlebnis erzeugt. Überdies wichtig: Regelmäßig ...  [mehr]
13.03.2015

Was auf Sie zukommt
Bei der Lohnsteuer sind die Finanzbeamten detailverliebt. Deshalb sollten Unternehmer immer gut vorbereitet in eine Lohnsteuerprüfung gehen. Das heißt u. a., dass alle notwendigen Unterlagen parat zu halten sind. Außerdem sollten sie auf Richtigkeit geprüft worden sein. Weil sich die Prüfer mit Vorliebe gern auf die fehlerträchtigsten Bereiche stürzen, sind diese einer besonders s ...  [mehr]
13.03.2015

Nicht ungefragt!
Ein Muss für Einzelhändler, die zum Beispiel in der Werbung fremde Bilder verwenden wollen: Sicherstellen, dass bei deren Einsatz keine Urheberrechte verletzt werden. Hintergrund: Insbesondere bei Online-Auftritten kommt es aufgrund des vereinfachten Handlings häufig zu Verstößen. Unternehmer stellen Produktbilder – etwa im Web-Shop – ein, ohne vorher die Zustimmung beim Urheber e ...  [mehr]
27.02.2015

Stimmige Inhalte
Ein gelungener werblicher Auftritt im Web ist eine optimale Mischung zwischen informierenden und unterhaltsamen Elementen. Dies gilt nicht allein für die Online-Portale des Unternehmens, sondern auch für die Aktivitäten in Social Media oder Blogs. Ausschlaggebend ist, das Geschäft mit seiner Fachkompetenz attraktiv nach außen zu präsentieren. Die Ziele: Interesse für dessen Leistu ...  [mehr]
27.02.2015

Stringent führen
Der Geschäftserfolg hängt im entscheidenden Maße vom Führungsstil des Unternehmers ab. Die wesentlichen Faktoren für ein gutes Führungsverhalten: Im Berufsalltag in sämtlichen Belangen mit gutem Beispiel vorangehen. Gegenüber den Mitarbeitern so auftreten, dass sie motiviert und leistungsbereit bleiben.

Im Hinblick auf diese beiden Anforderungen sollten Chefs ...
  [mehr]
13.02.2015

Zinssatz hinterfragen!
Hat die Bank in der letzten Zeit überhaupt schon einmal den Kontokorrent-Zinssatz nach unten angepasst? Falls es keine Reaktion gab oder diese schon länger zurück liegt: Einzelhändler sollten aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus unbedingt von sich aus aktiv werden. Dafür gilt es aber das notwendige Gespräch mit der Bank gründlich vorzubereiten. Es geht darum, den Verhandlungssp ...  [mehr]
13.02.2015

Führungskraft auf Kurs?
Die Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital. Sie tragen aufgrund des direkten Kundenkontakts maßgeblich zum Geschäftserfolg bei. Damit sie immer im Sinne der Unternehmensziele handeln, müssen sie von den Führungskräften bestmöglich angeleitet werden. Sie sind dafür verantwortlich, dass die vom Chef gestellten Anforderungen vom Team bestmöglich umgesetzt werden und die Zusammenarb ...  [mehr]
30.01.2015

Vielseitig online präsent
Wird das Unternehmen im Web regelmäßig im Gespräch gehalten, steigen neben Bekanntheit und Image die Weiterempfehlungschancen. Dafür müssen die Zielgruppen aber über einschlägige Kommunikationskanäle mit abwechslungsreihen Informationen und Aktionen begeistert werden.

Chefs sollten daher im Internet nichts dem Zufall überlassen. Die über das Geschäft v ...
  [mehr]
30.01.2015

Strukturierte Übergabe
Die Regelung der Unternehmernachfolge ist ein langwieriger Prozess mit vielen Elementen. Einige Unternehmer unterliegen dem Trugschluss, dass sich ihre Nachfolge kurzfristig aus dem Ärmel schütteln lässt. Sie denken, dass für Planungen und Entscheidungen in ihrer letzten Schaffensphase noch genug Zeit bleibt. Das ist aber ein großer Irrtum mit gegebenenfalls fatalen Folgen für den ...  [mehr]
16.01.2015

Erfolgsfaktor Licht
Die Beleuchtung im Geschäft hat erheblichen Einfluss auf die Kauflust der Kunden. Studien belegen, dass die Verbraucher sich unterbewusst vielfach durch angenehme Lichtinszenierungen stark angezogen fühlen. Solche Gestaltungen lösen positive Emotionen aus und beschleunigen die Kaufentscheidungen. Einzelhändler sind daher gut beraten, mit einem ausgeklügelten Lichtkonzept e ...  [mehr]
16.01.2015

Bestandsaufnahme
Mit Blick auf bestmöglichen Umsatzerfolg im laufenden Jahr: Spätestens jetzt sollten Einzelhändler ihre Ziele für 2015 unter Dach und Fach bringen. Dies erfordert erstens eine gründliche Reflektion der eigenen Marktposition. Es geht darum, etwaige Schwachstellen in der Unternehmensstrategie auszumachen und diese zeitnah zu beseitigen. Zweitens gilt es die für das eigene Geschäft r ...  [mehr]
31.12.2014

Knackig und informativ
Der Erfolg von Werbebriefen hängt ganz entscheidend von Inhalt, Wortwahl und Struktur ab. Einzelhändler sollten deshalb nicht allein darauf achten, dass sie ihre Kunden auf interessante Aktionen hinweisen. Mindestens genauso wichtig ist, die Werbebotschaften auf attraktive Weise zu „transportieren“. Hier gibt es in der Praxis nach Kommunikationsexperten oftmals aber noch Verbesser ...  [mehr]
31.12.2014

Strategiebausteine
Der Wandel in der Medienlandschaft und der wachsende Mehr-Kanal-Vertrieb werden auch in diesem Jahr die zentralen Themen für Einzelhändler bleiben. Unabhängig davon, ob sie primär stationär agieren oder auch einen Web-Shop haben: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist ein konsequentes zielgruppenorientiertes Vorgehen notwendig. Da die zunehmende Digitalisierung sich massiv auf das In ...  [mehr]
15.12.2014

Zufriedenheit sichert Erfolg
Auch im nächsten Jahr werden Mehrumsätze von kundenorientierten Aktivitäten abhängen. Bei diesen darf aber nicht allein das Gewinnen und Binden von Kunden im Vordergrund stehen. Vielmehr geht es auch darum, das Geschäft konkurrenzfähig zu halten. Dies gelingt, wenn die Bedürfnisse der Zielgruppen und das abgegebene Leistungsversprechen bestmöglich erfüllt werden. Einzelhändler sol ...  [mehr]
15.12.2014

Schritt zurück
Von den für 2015 geplanten steuergesetzlichen Änderungen hat der Bundesrat seine eigenen Vorstellungen. Der dazu vorgelegte Gesetzesentwurf soll nach dem Wunsch der Länderkammer in mehreren Bereichen geändert bzw. ergänzt werden. Hier gibt es zwei die Arbeitnehmerbesteuerung betreffende Punkte, mit denen aber weiterhin die anders lautende BFH-Rechtsprechung ausgehebelt werden soll ...  [mehr]
01.12.2014

Aktionen fundiert planen!

Einzelhändler sollten jetzt unbedingt ihre Werbeplanung 2015 dingfest machen! Dies ist aus drei Gründen enorm wichtig: 1. Bereits zu Jahresbeginn gilt es mit entsprechenden Aktivitäten gegenüber den Wettbewerbern Flagge zu zeigen -- 2. Die Vorbereitungen für die - optimalerweise jeden Monat - stattfindenden Aktionen sind rechtzeitig einzustielen -- 3. Das für das kommende Jahr ...  [mehr]

01.12.2014

Runter mit den Steuern!
Für Einzelhändler kommt es jetzt darauf an, steuerlich das Beste aus dem zu Ende gehenden Wirtschaftsjahr herauszuholen. Dazu sind zum einen sich bietende Steuersparchancen zu nutzen. Zum anderen, dem Fiskus keine Angriffsflächen zu bieten, die den Betriebsausgabenabzug gefährden könnten. Ein insofern neuralgischer Punkt sind die Bewirtungskosten. Hilfreiche Tipps enthält die neue ...  [mehr]
14.11.2014

Weihnachtsshopping „worldwide“
Schöpfen Sie in der Vorweihnachtszeit alle Ihnen zur Verfügung stehenden Verkaufschancen aus. Haben Sie neben Ihrem stationären Geschäft einen eigenen Internet-Shop eingerichtet: Denken Sie bei allen Maßnahmen daran, potenzielle Kunden nachhaltig auf diese Möglichkeit des bequemen Shoppings aufmerksam zu machen. Durch die permanente Werbung für Ihr Internet-Angebot erhöhen Sie die Chancen, angesic ...  [mehr]
14.11.2014

Neue Gewohnheiten
Darauf müssen sich Einzelhandelsunternehmer zumindest mittelfristig einstellen: Die rasant zunehmende Verbreitung von internetfähigen mobilen Endgeräten wird die Zahlgewohnheiten der Verbraucher stark verändern. Das geht aus dem jetzt von BBE media vorgelegten Branchenreport Zahlungssysteme hervor.

Der aktuelle Stand: Im stationären Einzelhandel werden über die Hälfte der Einkäufe (55, ...
  [mehr]
31.10.2014

Kommunikationsstark
Die Kundenzeitschrift ist ein bewährtes Instrument zur Imagebildung und Kundenbindung. Unabhängig davon, ob sie ausschließlich selbst oder in Kooperation gestaltet wird: Entscheidend ist, dass sie im Kundenkreis dauerhaft hohe Beachtung findet, damit sich die Investition auch bezahlt macht.

Dafür bedarf es eines stimmigen, professionellen Gesamtkonzepts.  [mehr]
31.10.2014

Aktuelle Chef-Gehälter
GmbH-Chefs können jetzt von einem größeren Spielraum profitieren, wenn es um die Angemessenheit ihrer Bezüge geht. Die neue Messlatte bilden hochaktuelle Vergütungsdaten in der neuen Gehaltsstudie von BBE media. Gehaltsdaten von mehr als 3.150 GmbH-Chefs spiegeln die große Resonanz unserer Umfrage wider. 86 Prozent der Geschäftsführer haben Jahresgesamtbezüge (jährliches Festgehal ...  [mehr]
15.10.2014

Neue Richtlinien
Ab Januar 2015 müssen sich die Personalbüros auf etliche Änderungen bei der Lohnsteuer einstellen. Der Fiskus hat in die neuen Richtlinien im Wesentlichen die Änderungen aus zwischenzeitlich verabschiedeten Gesetzen eingearbeitet sowie die Konsequenzen aus der neueren Rechtsprechung gezogen. Welche Neuregelungen unter anderem auf Unternehmer zukommen, lesen Sie in der neuesten Aus ...  [mehr]
15.10.2014

Magnetwirkung erzeugen
Im dynamischen Wettbewerbsumfeld kommen stationäre Einzelhändler nicht an kreativen Werbemaßnahmen vorbei. Entscheidend ist, die Kunden mit zugkräftigen Aktionen in das Geschäft zu locken. Wer auf diese Weise regelmäßig für seinen Laden trommelt, sorgt für Frequenzzuwächse und Umsatzplus. Außerdem wird den Verbrauchern so nachdrücklich bewusst, dass im Geschäft immer wieder etwas ...  [mehr]
30.09.2014

Professionell kommunizieren
Einzelhändler sollten ihren E-Mail-Verkehr mit Geschäftspartnern und Kunden unbedingt systematisch managen. Dies ist nicht allein deswegen notwendig, um die im Geschäftsalltag anfallenden Aufgaben (z. B. Beratungsgespräche) ohne Zeitdruck und gründlich erledigen zu können. Insbesondere geht es auch darum, eingehende Mails zeitnah zu bearbeiten, damit die Kommunikationspartner nich ...  [mehr]
30.09.2014

Jetzt das Weihnachtsgeschäft vorbereiten
Für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft gilt es nun alle Register zu ziehen. Dies ist nicht zuletzt deswegen notwendig, weil die Wettbewerber immer früher mit ihren werblichen Aktivitäten beginnen. Wichtig ist daher, dass Einzelhändler ihre geplanten Marketingaktionen frühzeitig „auf die Schiene bringen“. Damit ihnen dabei nichts Wichtiges entgeht: Die aktuelle Ausgabe des BBE CH ...  [mehr]
15.09.2014

Überlegt vorgehen
Da Einkaufszentren für Einzelhändler grundsätzlich eine höchst interessante Standortalternative sind: Wer hier eine Geschäftseröffnung erwägt, sollten eine Vielzahl von Aspekten beleuchten. Dies ist unverzichtbar, um sich ein Bild über die langfristigen Erfolgschancen zu machen. Die CT-Redaktion hat im Gespräch mit einem Experten eruiert, welche Aspekte Mietinteressenten in die Wa ...  [mehr]
15.09.2014

Versicherungsfalle
GmbH-Chefs sollten es den Sozialversicherungsträgern beim Statusfeststellungsverfahren nicht zu leicht machen. Das gilt im Besonderen für Gesellschafter-Geschäftsführer mit Minderheitsbeteiligung und ohne Sperrminorität. Besitzen sie laut Anstellungsvertrag Arbeitnehmerrechte wie ein leitender Angestellter, haben die Prüfer der Deutschen Rentenversicherung leichtes Spiel. Das sind ...  [mehr]
29.08.2014

Zugkräftige Mailings
Direktwerbung per E-Mail ist ein ausgezeichnetes Instrument, um die Kunden schnell und kostengünstig auf aktuelle Angebote und Aktionen hinzuweisen. Eine hohe Resonanz kann sich jedoch nur dann einstellen, wenn die Inhalte für die Zielgruppen in hohem Maße von Interesse sind. Überdies sollten die Formulierungen die Kunden dazu animieren, den Brief vollständig zu lesen, damit sie a ...  [mehr]
29.08.2014

Gelungene Neueinstellung
Einzelhändler sollten der Einarbeitungsphase neuer Mitarbeiter allergrößte Aufmerksamkeit schenken. Werden hier von vornherein die Weichen richtig gestellt, stehen erfahrungsgemäß die Chancen gut, dass die Mitarbeiter sich dauerhaft bestmöglich für die betrieblichen Belange einsetzen. Die aktuelle Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial enthält eine Checkliste mit Maß-nahmen ...  [mehr]
15.08.2014

Erfolgreiche Pressearbeit
Selbst verfasste redaktionelle Beiträge sind eine kostengünstige Variante, um eine breite Öffentlichkeit auf die Aktivitäten des Geschäfts aufmerksam zu machen. Um deshalb über die Tages- und/oder Wochenzeitung die Bekanntheit des Unternehmens zu steigern, kommt es auf zwei wesent-liche Aspekte an: 1. Den Kontakt zu den Pressevertretern regelmäßig pflegen. Etwa, indem sie zwecks B ...  [mehr]
15.08.2014

Für Online-Shopper wappnen
Da immer mehr Kunden im stationären Geschäft mit Smartphones Preisvergleiche anstellen: Werden die Verkaufsmitarbeiter von ihnen mit günstigeren Online-Angeboten konfrontiert, sollten sie mit starken Argumenten kontern können. Dies ist gerade auch aus Renditegründen eine wichtige Anforderung. Oftmals fällt es ihnen aber schwer, in angemessener Weise darauf zu reagieren. Wie dies g ...  [mehr]
31.07.2014

Qualifiziertes Personal sichern
Wer mit seinem Geschäft langfristig konkurrenzfähig bleiben will, braucht kompetente und hochmotivierte Mitarbeiter. Sie sind das wichtigste Bindeglied zu den Kunden und haben somit maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg. Damit Einzelhändler tatsächlich mit Spitzenkräften das Beste für ihr Unternehmen herausholen, müssen sie aber die Weichen in den Bereichen Personalbeschaf-fung, -f ...  [mehr]
31.07.2014

Fan-Zahl steigern
Einzelhändler mit einem Unternehmensprofil auf Facebook haben gute Karten, wenn viele Nutzer den „Gefällt-mir“-Button anklicken. Bekommen Sie viele so genannte „Likes“, erhöht dies die Bekanntheit des Geschäfts. Zudem wird das positive Image gefördert. Gut beraten sind sie, wenn sie mit ihren Beiträgen und Marketingaktivitäten auf Facebook die Voraussetzungen dafür schaffen, dass ...  [mehr]
15.07.2014

Erfolgsansätze
Wer sich mit seinem Social media-Engagement langfristig und nachhaltig profilieren will, sollte kontinuierlich den Erfolg messen. Dafür gilt es, permanent einen Überblick über die Zahl der Fans zu haben und zu beobachten, wie die Nutzer auf die ergriffenen Maßnahmen reagieren.

Der Nutzen: Unternehmer gewinnen so wertvolle Hinweise, welche Einstellungen, Bedürfnisse und ...
  [mehr]
15.07.2014

Werbung in eigener Sache
Damit Online-Newsletter ein wirkungsvolles Instrument bleiben, um die Kunden auf das Leis-tungsspektrum und die Aktionen des Geschäfts aufmerksam zu machen: Regelmäßig die Inhalte wechseln, um die Verbraucher immer wieder aufs Neue für die beworbenen Leistungen zu interessieren. Dazu gehört aber auch, ihnen explizit die Vorteile des Newsletters vor Augen führen. Etwa, indem er zur ...  [mehr]
30.06.2014

Verbraucher-Typologien
Zu wissen, wie die Verbraucher „ticken“, verschafft Einzelhändlern bei der Kundenansprache und beim Leistungsspektrum Pluspunkte. Grund: Sie können viel zielgerichteter ihre Aktivitäten steuern und legen somit die Basis für eine hohe Kundenbindung und Zusatzumsätze. Doch welche Bedürfnisse haben die unterschiedlichen Konsumententypen? Aufschluss darüber gibt eine neue Studie des Z ...  [mehr]
30.06.2014

Mit TWA überzeugen
Das Bewerten der Lagerbestände steht aktuell in vielen Unternehmen wieder auf der Tagesordnung. Damit rückt automatisch auch das Festlegen von Teilwertabschlägen (TWA) in den Fokus. Da sich über deren Höhe der steuerliche Gewinn maßgeblich beeinflussen lässt, liegt hier naturgemäß ein zentraler Streitpunkt mit dem Fiskus. Dessen müssen sich Unternehmer bewusst sein, die hohe Absch ...  [mehr]
13.06.2014

Neue Vorgaben
Für das nächste Jahr müssen sich Arbeitgeber auf etliche Änderungen im lohnsteuerlichen Bereich einstellen. Das ist das Resümee einer ersten Durchsicht der jetzt im Entwurf vorliegenden Lohnsteuer-Richtlinien 2015. Die Verwaltungsvorschrift gibt Unternehmern vor, in welchem Umfang die Finanzverwaltung Leistungen des Arbeitgebers als steuerpflichtigen Arbeitslohn behandelt. Die gep ...  [mehr]
13.06.2014

Zur aktuellen Umfrage
Die Jahresbezüge der Geschäftsführung sind bei Steuerprüfungen in GmbHs fast immer im
Blick des Fiskus.
Das ist eine erste Zwischenbilanz zu unserer aktuell laufenden Umfrage zur Höhe von GmbH-Chef-Vergütungen. Bei den meisten Umfrageteilnehmern wurde über die Gesamtbezüge oder über einzelne Bestandteile zumindest gesprochen. Bei ernsteren Diskussionen gab es zu einem gute ...
  [mehr]
30.05.2014

Kritischer Fall Pension
Pensionszusagen an GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer brauchen eine gründliche Vorbereitung. Es sollte gesichert sein, dass sie auf einem soliden Fundament ruhen. Das ist wichtig für ihre steuerliche Anerkennung, aber auch für das Bewältigen anderer während der Erdienzeit gegebenenfalls auftretenden Probleme. Im Vorfeld sind deshalb eine Vielzahl an Fragen zu klären. Diese betref ...  [mehr]
30.05.2014

Warnsignale erkennen
Ohne ein gutes Betriebsklima ist alles nichts. Vorgesetzte sollten deshalb am besten von vornherein dafür sorgen, dass etwaige Konflikte und Spannungen im Team erst gar nicht aufkommen. Zeigen trotzdem einzelne Mitarbeiter Auffälligkeiten, ist ein frühzeitiges Einschreiten notwendig; auch um negative Auswirkungen auf den Geschäftserfolg zu vermeiden. Eine Checkliste in der aktuell ...  [mehr]
15.05.2014

Resonanzstarke Werbung
E-Mail-Newsletter sind ein kostengünstiges Instrument, um die Kunden auf aktuelle Aktionen und Angebote hinzuweisen. Damit sie Neugier wecken und zu einer guten Resonanz führen, müssen sie aufmerksamkeitsstark gestaltet sein. Dies erfordert die richtige Auswahl der Empfänger, aber auch das Einhalten bestimmter inhaltlicher und optischer Aspekte. Auf welche es unter Erfolgsgesichts ...  [mehr]
15.05.2014

Kompetent auftreten
In Beratungsgesprächen mit älteren Verbrauchern ist vom Verkaufspersonal in hohem Maße Sensibilität gefragt. Diese Kunden legen allergrößten Wert auf eine persönliche und freundliche Beratung. Die Mitarbeiter sollten ihnen daher signalisieren, dass sie sich gerne viel Zeit für ihre Be-dürfnisse nehmen. Dies erfordert auch, sich auf mögliche körperliche Beeinträchtigungen angemesse ...  [mehr]
30.04.2014

Was bietet die Konkurrenz?
Die Sortimentsstrategie der Konkurrenten liefert stationären Einzelhändlern wichtige Anhaltspunkte für die Ausrichtung des eigenen Konzepts. Wer davon profitieren will, muss sich regelmäßig einen Überblick darüber verschaffen, welche Produkte sie zu welchem Preis anbieten und mit welchen Werbemaßnahmen sie den Abverkauf pushen. Ziel ist einerseits, von den Besten zu lernen. Andere ...  [mehr]
30.04.2014

Hart bleiben
Wenn Kunden im stationären Geschäft Preisnachlässe fordern: Einzelhändler sollten ihrem Verkaufspersonal Vorgaben machen, wie sie Rabattwünsche geschickt abwehren. Zum einen bedeutet jeder Nachlass Renditeverluste. Zum anderen steht das Image des Geschäfts auf dem Spiel, wenn sich herum spricht, dass auf Wunsch immer Prozente gewährt werden. Wesentlich ist, Rabatte fordernden Kund ...  [mehr]
16.04.2014

Team-Potenzial nutzen

Um das Geschäft zukunftssicher zu machen, brauchen Chefs eine zuverlässige Mannschaft. Die aufgrund der Marktdynamik permanent wechselnden Herausforderungen erfordern von Unternehmern in immer kürzeren Abständen betriebliche Entscheidungen. Sie müssen darauf schnell und flexibel reagieren, um im Wettbewerb nicht das Nachsehen zu haben. Dafür ist es wichtig, die Mitarbeiter auch ...  [mehr]

16.04.2014

WM-Aktionen

Sportliche Großereignisse sind immer ein idealer Anlass, um mit ausgewählten Events die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Dies gilt im Besonderen für Sportarten, wie Fußball, die bei einer breiten Öffentlichkeit Interesse wecken. Einzelhändler sollten daher die im Juni beginnende Fuß-ball-WM gezielt nutzen, um die Frequenz in ihrem Geschäft zu steigern. Für eigene Aktivitä ...  [mehr]

31.03.2014

Schnell und treffsicher
Online-Händler sollten unbedingt sicherstellen, dass die Suchfunktion in ihrem Shop einwandfrei funktioniert. Dies ist gerade bei einem breiten Produktspektrum von großer Bedeutung. Die Gründe: 1. Die Suchfunktion hat einen nicht unterschätzenden Einfluss auf die Kundenbindung. Viele Online-Shopper steuern diese beim Besuch des Shops direkt an -- 2. Bei einer unzureichenden Suchfu ...  [mehr]
31.03.2014

Leistung fördern
Eine starke Motivation des Verkaufspersonals ist eine grundlegende Bedingung, um das Geschäft dauerhaft auf Erfolgskurs zu halten. Chefs sollten daher durch ihr Führungsverhalten die Weichen so zu stellen, dass sich die Mitarbeiter in hohem Maße mit den Unternehmenszielen identifizieren. Dies fördert ihre Bereitschaft, sich bestmöglich für die betrieblichen Belange einsetzen. Chef ...  [mehr]
14.03.2014

Ideen zum Fest
Einzelhändler sollten das bevorstehende Osterfest zum ersten Umsatz-Highlight des Jahres machen. Dafür brauchen sie Frequenz erhöhende Aktionen. Die neueste Ausgabe des BBE CHEF-TELE-GRAMM Handel Spezial enthält zur branchenübergreifenden Anregung Beispiele, die kurzfristig noch gut realisierbar sind: ...  [mehr]
14.03.2014

Konflikte entschärfen
Ein gutes Betriebsklima ist ein grundlegender Eckpfeiler für den Unternehmenserfolg. Zufriedene und motivierte Mitarbeiter stabilisieren die Kundenbeziehungen und generieren Mehrumsatz. Chefs sollten daher unbedingt darauf achten, dass die Chemie im Team stimmt. Persönliche Animositäten oder Konflikte in der Belegschaft lassen sich zwar naturgemäß nicht gänzlich ausräumen. Sie sol ...  [mehr]
28.02.2014

Schaden abwenden
Der jüngste Anlageskandal im Zusammenhang mit der Windkraftfirma Prokon hat es wieder ganz deutlich gemacht: Kapitalanleger können bei der Auswahl ihrer Finanzanlagen nicht vorsichtig genug sein. Das gilt im Besonderen bei hohen Renditeversprechen. Wer sich beispielsweise nur auf die Aussagen des Beraters verlässt und die Geldanlage im Vorfeld nicht gründlich auf etwaige Fallstric ...  [mehr]
28.02.2014

Trends im Handel
Über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen IT, Ladenbau, Visual Merchandising und Beleuchtung sollten Einzelhändler immer auf dem Laufenden sein. Dies erhöht die Effizienz der betrieblichen Abläufe und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit. Die aktuellen Trends vor dem Hintergrund der jüngst statt gefundenen Messe EuroShop enthält die neueste Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel ...  [mehr]
14.02.2014

Mehrwert schaffen
Für Verkaufsförderungsaktivitäten kompetente Kooperationspartner ins Boot zu holen, zahlt sich für Einzelhändler aus. Besonders erfolgreich sind solche Maßnahmen, bei denen die Sortimente der Partner die eigenen im engeren oder weiteren Sinn ergänzen.

Die besonderen Vorteile: 1. Das erweiterte Angebotsspektrum schafft beste Voraussetzungen zum Generieren von Mehrumsät ...
  [mehr]
14.02.2014

Vorsorge treffen
Ist eine Elementarschaden-Police Bestandteil Ihres betrieblichen Versicherungspakets? Vielen Einzelhändlern ist nicht bewusst, dass die Gebäudeversicherung nicht sämtliche Schäden abdeckt. Dazu zählen solche an der Ware und Einrichtung infolge von Naturgewalten, wie Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck und Lawinen. Das Risiko, deswegen das Geschäft für Tage ...  [mehr]
31.01.2014

Adress-Pool aufstocken
Auch wenn Kunden tendenziell ihre Adressdaten nicht mehr so gerne herausgeben: Mit Kreativität lässt sich hier dennoch Einiges erreichen. Das kontinuierliche Erweitern dieses Datenfundus ist unabdingbar, um eine große Anzahl von Verbrauchern schnell und kostengünstig werblich ansprechen zu können. Zum Beispiel über einen regelmäßig versendeten Newsletter. Wichtig ist, den Verbrauc ...  [mehr]
31.01.2014

Verzahnung forcieren
Wer neben seinem stationären Geschäft auch einen Web-Shop führt, sollte beide Kanäle permanent bespielen. Dies ist die grundlegende Bedingung zum Generieren von Mehrumsätzen. Insofern gilt es nach außen nicht allein deutlich herauszustellen, dass das Geschäft in beiden Vertriebs-wegen präsent ist. Wichtig ist auch, deutlich zu kommunizieren, dass es neben vielen identischen auch u ...  [mehr]
15.01.2014

Strukturiert vorgehen
Da die Mitarbeiter der größte Kostenfaktor sind, ist es umso wichtiger, sie unbedingt auf unternehmenspolitischem Kurs zu halten. Ein probates Mittel sind die turnusmäßigen Jahresgespräche. Diese sollten direkt zu Jahresbeginn, spätestens im Laufe des ersten Quartals in Angriff genommen werden. Denn es geht auch darum, die Mitarbeiter frühzeitig für die geplanten betrieblichen Zie ...  [mehr]
15.01.2014

Termine reservieren
Die kompetente Beratung können auch stationäre Einzelhändler nicht oft genug in den Fokus ihrer Werbeaktivitäten stellen. Sie ist ein ganz entscheidender Wettbewerbsfaktor. Ein attraktiver Ansatz, um damit besonders Verbraucher mit knappem Zeitbudget zu gewinnen: Ihnen die Möglichkeit bieten, einen individuellen Beratungstermin zu vereinbaren. Zum Beispiel über ein Online-Kontaktf ...  [mehr]
30.12.2013

Vorsorge treffen
Ein bedeutender Aspekt, den Einzelhändler für die Kreditbeurteilung der Banken nicht unterschätzen sollten: Der betriebliche Notfallplan. Die Geldinstitute wollen detailliert darüber informiert werden, wenn es um die Frage geht, wer das Unternehmen bei einem plötzlichen Ausfall des Chefs (z. B. längerer Krankenhausaufenthalt) leitet. Im Kern geht es darum zu belegen, dass ein reib ...  [mehr]
30.12.2013

Weichen stellen
Der rasante Medienwandel wird auch in 2014 die Entwicklung im Einzelhandel stark beeinflussen. Einzelhändler müssen sich auf die weiter ansteigende Zahl der Nutzer mobiler Endgeräte einstellen und ihre betrieblichen Aktivitäten in vielen Bereichen darauf ausrichten. Denn die neuen digitalen Anwendungsmöglichkeiten wirken sich erheblich auf das Informations-, Kommunikations- und (g ...  [mehr]
13.12.2013

Umsatzchancen erhöhen
Ein Aspekt, der neben der fachlichen Kompetenz in Beratungsgesprächen keinesfalls zu kurz kommen darf: Den Kunden das Gefühl geben, emotional „abgeholt“ zu werden. In diesem Sinne sollten die Mitarbeiter - je nach Sachlage und im gebotenen Rahmen - einfühlsam auch auf die Kunden eingehen, die über Privates sprechen. Zeigen sich die Verkäufer dann von der menschlichen Seite, führt ...  [mehr]
13.12.2013

Verträge prüfen!
Einzelhändler sind gut beraten, ihre betrieblichen Policen jährlich auf Schwachstellen im Versicherungsschutz zu durchleuchten. Ein immer wieder auftauchendes Problem: Die Deckungssummen entsprechen nicht der aktuellen Risikolage. Damit besteht - je nach Einzelfall - eine Über- oder Unterversicherung. Beides ist schlecht. Entweder verschenken Unternehmer Sparpotenzial. Oder sie ri ...  [mehr]
29.11.2013

Gewinne drücken
Mit Blick auf den Jahresabschluss 2013 sollten Einzelhändler alle bilanzpolitischen Möglichkeiten nutzen. Dies ist vor allem für höchststeuerbelastete Unternehmer entscheidend, um den steuerpflichtigen Gewinn zu drücken. Ein probates Mittel zum Reduzieren der Ertragssteuern ist und bleiben Teilwertabschläge (TWA) auf das Warenlager. Diese müssen gebildet werden, wenn Waren nicht m ...  [mehr]
29.11.2013

Technik optimieren
Online-Shopper wollen bequem, stressfrei und zeiteffizient einkaufen. Dies erfordert schnelle Ladezeiten, Sicherheit und Bedienungskomfort, um sie auch nachhaltig an den Shop zu binden. Werden diese Aspekte nicht beachtet, drohen Umsatzverluste, wie die Ergebnisse einer aktuellen Studie demonstrieren. Zu den Details und Empfehlungen für die Praxis lesen Sie die aktuelle Ausgabe de ...  [mehr]
15.11.2013

Differenziert vorgehen
Die Produktpräsentation im Web-Shop hat maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg. Je attraktiver die Sortimente optisch und inhaltlich dargestellt werden, desto mehr steigen die Umsatzchancen. On-line-Händler können hier bei ihren Kunden durch gezielte geschlechtsspezifische Gestaltungselemente noch mehr rausholen. Für Frauen und Männer sind nämlich unterschiedliche Aspekte bedeutsam. ...  [mehr]
15.11.2013

Mobil aufstellen
Viele Einzelhändler verschenken Umsatzpotenzial, weil sie ihre Online-Newsletter nicht für Smartphone-Nutzer optimiert haben. Dies ist aber notwendig, weil immer mehr Kunden ihre E-Mails über diese Geräte abrufen. Sie dürfen dann wegen der kleineren Bildschirmgröße keine Beeinträchtigungen im Hinblick auf die Lesbarkeit und die optische Darstellung haben. Schließlich sollen die Ve ...  [mehr]
31.10.2013

Aktuell: Gehälter-Umfrage
Im Einzelhandel tätige GmbH-Chefs verdienen weniger als ihre Kollegen in anderen Wirtschaftszweigen. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die Gesellschaft die Steuerkeule verdeckte Gewinnausschüttung damit ad acta legen kann. Ein großes Problem ist und bleibt das vor allem bei Gesellschafter-Geschäftsführern, deren Bezüge vom Fiskus nur bei Angemessenheit steuerlich anerkannt ...  [mehr]
31.10.2013

Positive Akzente setzen
Das Auftreten des Verkaufspersonals hat großen Einfluss auf den Geschäftserfolg. Negative bzw. unsensible Äußerungen schaden dem Image genauso, wie das Nicht-Beachten der Kundenanliegen. Sie führen dazu, dass sich die Kunden nicht wertgeschätzt und verstanden fühlen. Dadurch besteht das Risiko, dass sie zur Konkurrenz abwandern. Einzelhändler sollten dem vorbeugen und regelmäßig k ...  [mehr]
15.10.2013

Renovierung als Umsatzchance
Eine Chance, die sich Einzelhändler mit Umbauarbeiten im Geschäft nicht entgehen lassen sollten: Bei dieser Gelegenheit von alten Lagerbeständen trennen und öffentlichkeitswirksam die Werbetrommel schlagen. Etwa, indem im Renovierungszeitraum ausgewählte Rabattaktionen durchgeführt werden. Diese erhöhen die Kundenfrequenz, schaffen Kaufanreize und erhöhen die Liquidität. Ganz wich ...  [mehr]
15.10.2013

Darauf einstellen
Damit müssen Einzelhändler jetzt jederzeit rechnen: Steuerprüfer stehen überraschend für eine Lohnsteuer-Nachschau in den Geschäftsräumen. Im Gegensatz zu einer normalen Betriebsprüfung, bleibt dann keine Zeit für vorbereitende Maßnahmen. Experten gehen davon aus, dass es für solche Besuche immer besondere Anlässe gibt. Dem Finanzamt fallen Ungereimtheiten auf, die aufgeklärt werd ...  [mehr]
30.09.2013

Fundierte Preisstrategie
Die hohe Preissensibilität der Verbraucher ist für Einzelhändler eine große Herausforderung.
Der Preis beeinflusst maßgeblich die Kaufentscheidungen. Um trotzdem bei den Kunden punkten zu können, brauchen Unternehmer eine handfeste Preisstrategie. Diese sollte den Interessen ihrer Zielgruppen bestmöglich entgegenkommen, zugleich darf sie aber Rendite und Image nicht belasten. Rotsti ...
  [mehr]
30.09.2013

Der richtige Mix macht’s
Das A und O für Einzelhändler, die Social Media nutzen: Damit der Kontakt zu den Fans nicht ins Stocken gerät, ihnen ständig neue und abwechslungsreiche Inhalte bieten. Experten empfehlen, auf eine Mischung aus Unterhaltung, News und ausgewählten Produktinformationen zu setzen. Sie sollte Sympathie und Interesse für das Unternehmen und seine Mitarbeiter wecken. Etwa mit der Pflege des Faceb ...  [mehr]
13.09.2013

Achtung Kontrollbesuch!
Bei Lohnsteuerprüfungen lassen fast alle Einzelhändler Federn. Dass der Fiskus häufig fündig wird, liegt zu einem erheblichen Teil an sich ständig ändernden Vorschriften und am immer voluminöser und unübersichtlicher werdenden Gesetzesdickicht. Da blicken Unternehmer nicht mehr durch. Aber selbst erfahrene Finanzbeamte haben ihre Schwierigkeiten. Zur Verantwortung gezogen werden a ...  [mehr]
13.09.2013

Potenziale erkennen
Eine erfolgreiche Präsenz des Geschäfts in Social Media erfordert zunächst eine betriebliche Bestandsaufnahme. Im Kern geht es dabei um die Frage, inwieweit das Unternehmenskonzept und die damit verbundenen Stärken und Schwächen geeignet sind, die anvisierten Social-Media-Ziele (z. B. Erhöhen von Bekanntheit, Image und Umsatz) zu erreichen. Auf welche wesentlichen Bestandteile es ...  [mehr]
30.08.2013

Jubiläum erfolgreich inszenieren
Auch wenn Einzelhändler sich mit Aktionen gegenseitig überbieten: Ein runder Firmengeburtstag ist immer noch ein ausgezeichneter Anlass, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Geschäft zu lenken. Er bietet die Chance, im Rahmen eines großen Events Bekanntheit, Frequenz und Umsatz zu erhöhen. Allerdings unabdingbar, damit diese Effekte auch eintreten: Die Aktionen zum Jub ...  [mehr]
30.08.2013

Prävention ist alles
Inventurdifferenzen dürfen unter Renditeaspekten nicht unterschätzt werden. Die Verlustrate im Einzelhandel bewegte sich im Jahr 2012 mit immerhin ca. 1,3 Prozent vom Umsatz nach einer aktuellen Studie des EHI Retail Institute stabil auf hohem Niveau. Allein die Hälfte der Verluste entfällt weiterhin auf den Kundendiebstähle, gut 21 Prozent geht auf das Konto der Mitarbeiter. Der ...  [mehr]
15.08.2013

Nutzwertige Schulungen
Gut ausgebildete Mitarbeiter sind ein wesentlicher Baustein für den Geschäftserfolg. Wenn Schulungen von fremden Dienstleistern in Anspruch genommen werden: Es langt nicht, nur die Seminare bedarfsgerecht für das Personal auszuwählen. Im Nachgang ist unbedingt auch eine Erfolgskontrolle vorzunehmen. Zu prüfen ist, ob die besuchten Seminare das halten, was sie versprechen. D. h., o ...  [mehr]
15.08.2013

Lukrative Zielgruppe
Kunden im Alter 50-Plus sind kaufkräftig, internetaffin und haben eine hohe Ausgabebereitschaft. Einzelhändler sollten deshalb alle Register ziehen, um sich das mit ihnen verbundene Nachfragepotenzial für den stationären und/oder Online-Shop zu erschließen. Was es aber bei der Wahl der strategischen Mittel zu berücksichtigen gilt: Die Kundengruppe ist heterogen und setzt sich aus ...  [mehr]
01.08.2013

Nabelschau als Erfolgsfaktor
Führungskompetenz beeinflusst die Produktivität der Mitarbeiter maßgeblich. Besonders hoch ist sie, wenn die Führungskräfte mit gutem Beispiel voran gehen. Die Mitarbeiter sind dann viel eher bereit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten für die betrieblichen Belange einsetzen. Damit dies auch dauerhaft so bleibt: Führungskräfte sollten kontinuierlich an ihrem Verhalten feilen und diese ...  [mehr]
01.08.2013

Zufriedenheit fördern!
Für primär stationär agierende Einzelhändler ist es wegen des zunehmenden Mehr-Kanal-Vertriebs unabdingbar, die Ohren stets an den Kunden zu haben. Nur wenn sie ihr Leistungsspektrum kontinuierlich im Sinne der Kundenwünsche und -bedürfnisse weiter entwickeln, sind die Voraussetzungen für eine hohe Kundengewinnung und -bindung gut. Die erforderlichen Informationen lassen sich zum ...  [mehr]
15.07.2013

Kunden umgarnen
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.Einzelhändler haben die Bedeutung dieser Binsenweisheit für den Geschäftserfolg längst erkannt. Werden unterschiedliche Zugaben aufgedruckt mit Firmenadresse/-logo persönlich an die Kunden übergeben, bringt dies vielfache Vorteile: Die positive Erinnerung an das Geschäft wird gestärkt, bereits bestehende Kundenbeziehungen werden gefestigt ...  [mehr]
15.07.2013

Vollgas geben
Der Aktionsplan für die zweite Jahreshälfte braucht jetzt den letzten Feinschliff. Gründe: 1. Durch eine frühzeitige Vorbereitung stellen Einzelhändler einen reibungslosen, erfolgreichen Ablauf der Maßnahmen sicher -- 2. Neue Aktivitäten (z. B. für das umsatzträchtige Weihnachtsgeschäft) lassen sich noch einstielen und gründlich planen (u. a. Bezug von Dekorationsartikeln) --
...
  [mehr]
28.06.2013

Kontrolle notwendig
In Zeiten extrem niedriger Sparrenditen haben Finanzgangster Hochkonjunktur. Sie schlagen Kapital daraus, dass Kapitalanleger in einer solchen Phase jedes Plus gegenüber den normalen Bankangeboten dankend annehmen. Je höher es ist, umso größer ist der Anreiz zu investieren. Weil hier der Wunsch oft Vater des Gedankens ist, werden die Angebote aber nicht mit dem nötigen Augenmaß be ...  [mehr]
28.06.2013

Personal als Impulsgeber
Hohe Motivation und Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter bestimmen ganz wesentlich den Unternehmenserfolg. Voraussetzungen dafür sind, dass die Mitarbeiter in hohem Maße mit den Arbeitsbedingungen zufrieden sind; insbesondere mit ihrem Aufgabenspektrum, der Zusammenarbeit im Team und mit dem Chef als Führungspersönlichkeit. Dann werden sie als Botschafter des Geschäfts dieses auch ...  [mehr]
14.06.2013

Übergreifend agieren
Wichtig für Einzelhändler mit zusätzlichem Online-Geschäft: Stets verkaufsfördernde Maßnahmen ergreifen, die die Umsätze in beiden Kanälen ankurbeln. Ziel ist, dass die Kunden das stationäre Geschäft und den Online-Shop als zwei sich ergänzende Einkaufskanäle wahrnehmen und auch nutzen. Damit dies bestmöglich gelingt, müssen ihnen jedoch regelmäßig attraktive Kaufanreize geboten w ...  [mehr]
14.06.2013

Produkte wirkungsvoll inszenieren
Kaufentscheidungen von Kunden hängen in vielen Fällen von der richtigen Warenpräsentation ab. Eine attraktive Produktinszenierung ist unverzichtbar, um die Kunden in Kauflaune zu bringen. Die Kunst besteht hier für Einzelhändler darin, die Waren im Verkaufsraum übersichtlich anzuordnen, sie zugleich aber auch aufmerksamkeitsstark in den Fokus zu rücken. Wer dies konsequent umsetzt ...  [mehr]
02.06.2013

Informationsfluss sichern
Essenziell für Einzelhändler, die sich mit ihrem Geschäft in Social Media-Kanälen bewegen: Mit den Zielgruppen regelmäßig in Kontakt bleiben und ihnen abwechslungsreiche Inhalte bieten. Der Informations- und Kommunikationsfluss darf nicht ins Stocken geraten. Vielmehr sollte das Unternehmen im Gespräch bleiben, um neue Kunden und Feedback zu unternehmerischen Aktivitäten gewinnen ...  [mehr]
02.06.2013

„Kundenbeirat“ als Impulsgeber
Ein kundenorientiertes Leistungsspektrum fällt Einzelhändlern nicht einfach in den Schoß. Wichtige Voraussetzung dafür ist, die Bedürfnisse und Präferenzen der Verbraucher genau zu kennen. Um hier immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist es ratsam, sich mit den Kunden regelmäßig auszutauschen. Dies kann indirekt, etwa durch Kundenumfragen geschehen. Oder durch Antwortcoupons i ...  [mehr]
15.05.2013

Für Aufmerksamkeit sorgen
Wer regelmäßig auf PR-Aktivitäten setzt, hält das Geschäft im Gespräch und steigert dessen Bekanntheit. Bestehende Kundenbeziehungen werden gefestigt, neue Kunden gewonnen und so Zusatzumsatz generiert. Für nachhaltigen Erfolg müssen die eigenen Angebote und Services einer breiten Öffentlichkeit transparent gemacht werden.

Einzelhändler sollten daher regelmäßi ...
  [mehr]
15.05.2013

Bedingungen checken!
Vor dem Hintergrund, dass Einkaufscenter wegen der höheren Kundenfrequenz äußerst attraktiv sind: Trotz dieses Vorteils sollten Einzelhändler sich nicht blind auf einen solchen Geschäftsstandort einlassen. Vor einer endgültigen Entscheidung gilt es, das Für und Wider genau abzuwägen. Dies betrifft zum einen die Erfolgschancen auf Basis des Vermarktungskonzepts des Center-Managemen ...  [mehr]
30.04.2013

Erfolgreich führen
Was für den Fußball gilt, gilt für den Einzelhandel allemal: Wer in der Champions League mitspielen will, muss für hohe Motivation, Leistungsbereitschaft und Zusammenhalt im Team sorgen. Das sind die entscheidenden Voraussetzungen, um gemeinsam mit den Mitarbeitern erfolgreich die betrieblichen Ziele zu realisieren. Damit dies gelingt, müssen durch das Führungsverhalten aber die W ...  [mehr]
30.04.2013

Vorsicht Fußangeln!
Mit den Habenzinsen lässt sich seit geraumer Zeit kein Blumentopf mehr gewinnen. Die Zinsen gleichen noch nicht mal mehr die Inflation aus. Wer sein Kapital jetzt noch einigermaßen renditebringend anlegen will, muss intensiv nach guten Angeboten suchen und diese dann auch noch ganz genau unter die Lupe nehmen.

Auf die verlockenden Offerten der Geldinstitute sol ...
  [mehr]
15.04.2013

Gefälliger Web-Shop
Bei der Konzeption des Online-Shops sollten sich Einzelhändler immer von den Wünschen und Erwartungen der Kunden leiten lassen. Diese werden zunehmend anspruchsvoller und haben konkrete Vorstellungen über den Aufbau von Web-Shops entwickelt. Sie erwarten mittlerweile wie selbstverständlich, dass diese von den Shop-Betreibern umgesetzt werden. Wer diesen nicht entspricht, verschenk ...  [mehr]
15.04.2013

Wettbewerber im Visier
Wer seinen Konkurrenten immer eine Spur voraus sein will, braucht Alleinstellungsmerkmale. Um hier die richtige Strategie zu finden, müssen Einzelhändler einmal über ihre Zielgruppen Bescheid wissen. Des Weiteren entscheidend: Darüber im Bilde bleiben, was die Wettbewerber bieten und wie sie am Markt auftreten. Diese Informationen liefern wertvolle Hinweise, ob zum Erhalt der Wett ...  [mehr]
28.03.2013

Maßstab für Pensionierung
Wollen GmbH-Chefs ihre Altersversorgung auf eine sichere Grundlage stellen, haben sie einige Besonderheiten zu beachten. Das gilt insbesondere für Direktzusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer. Diese müssen sich an strengen Maßstäben messen lassen. Etwa, wenn es um das Pensionsalter geht. Wer beispielsweise glaubt, mit 60 bereits das richtige Alter erreicht zu habe ...  [mehr]
28.03.2013

Kostenlose Marktforschung
Von Kunden abgegebene qualifizierte Produktbewertungen sind für Einzelhändler mit Online-Shop Gold wert. Das haben bereits viele Einzelhändler erkannt und animieren ihre Kunden zur Abgabe von Bewertungen. Sie gewinnen dadurch wertvolle Informationen, die sie in unterschiedlicher Weise für ihr Geschäft nutzen können. Lesen Sie zu den Gründen, warum Unternehmer auf diese In-formatio ...  [mehr]
15.03.2013

Social media: Ja oder Nein?
So sehr eine Präsenz mit dem Geschäft auf Facebook im Trend der Zeit liegt: Bevor Einzelhändler hier aktiv werden, sollten sie die Erfolgsaussichten dieser Entscheidung genau prüfen. Insbesondere, wenn sie sich von einem Engagement eine gezieltere Kundenansprache sowie mehr Informationen über die Einstellungen und Wünsche ihrer Zielgruppen versprechen.

Um von d ...
  [mehr]
15.03.2013

Clevere Shop-Konzepte
Im Online-Handel kristallisieren sich zunehmend neuartige Geschäftsstrategien heraus. Einzelhändler sollten diese kontinuierlich im Blick haben. Sie liefern wertvolle Anregungen für eigene Verkaufsstrategien, mit denen selbst neue Maßstäbe im Branchenumfeld und/oder in den individuellen Zielgruppen gesetzt werden können. Ausgewählte Konzepte, bei denen die Zielgruppe junge Kunden ...  [mehr]
28.02.2013

Technik-Trends
Eine optimale betriebliche Organisation ist notwendig, um die Konkurrenzfähigkeit des Betriebes zu erhalten. Gut beraten sind Einzelhändler, wenn sie im Hinblick auf höchstmögliche wirtschaftliche Effizienz ihre betrieblichen Prozesse mit innovativer und kostengünstiger Technik steuern. Oftmals haben bereits kleine Veränderungen in den Abläufen eine enorme Wirkung. Aktuelle Trends ...  [mehr]
28.02.2013

Lukratives Zusatzgeschäft
Da in zahlreichen Branchen des Einzelhandels ein massiver Verdrängungswettbewerb herrscht: Wer Mehrumsätze generieren will und noch freie Kapazitäten hat, sollte eine interessante Möglichkeit in Betracht ziehen: Einen so genannten Pop-Up-Store eröffnen. Dieses Geschäft wird zeitlich befristet angemietet, um die Mietkosten zu begrenzen. Details zu den wesentlichen Merkmalen des Kon ...  [mehr]
15.02.2013

Preislich neu positionieren?
Einzelhändler sollten ihre Preispolitik zumindest alle zwei Jahre auf den Prüfstand stellen. Als ein eminent wichtiges absatzpolitisches Instrument hat sie großen Einfluss auf den Gewinn. Sie beeinflusst ganz wesentlich die Kaufentscheidungen der Verbraucher. Diese sind einerseits stark preissensibel und lassen sich schnell von günstigeren Angeboten der Konkurrenz locken. Anderers ...  [mehr]
15.02.2013

Referenzen als Erfolgsfaktor
Eine attraktives und kostengünstiges marketingpolitisches Instrument, von dem Einzelhändler tendenziell noch viel zu wenig Gebrauch machen: Mit den Aussagen zufriedener Kunden werben. Was diese so wertvoll machen: Sie sorgen für ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit und wirken daher bei
Neu- und/oder Nicht-Kunden stark vertrauensbildend. Dadurch wird das positive Image des Gesc ...
  [mehr]
01.02.2013

Authentisch führen
Wer sein Geschäft langfristig erfolgreich auf Kurs halten will, muss seine Mitarbeiter ins Boot holen. Dies erfordert im Wesentlichen zweierlei: Erstens, das Personal genau über die Unternehmensphilosophie sowie über die dadurch an sie gestellten Anforderungen informieren. Zweitens dafür sorgen, dass die Mitarbeiter die Betriebsgrundsätze hochmotiviert umsetzen. Um dies zu erreich ...  [mehr]
01.02.2013

Was Frauen wichtig ist
Eine Frage, die viele Einzelhändler mit Online-Shop beschäftigen dürfte: Warum kaufen weibliche Kunden in Web-Shops ein und worauf legen sie besonderen Wert? Hochinteressante Antworten zu deren Kaufverhalten und Bedürfnissen liefert die aktuelle Studie „kauFrausch 2012“, die die GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung sowie die Agentur Rascasse in Kooperation mit dem Bundes ...  [mehr]
15.01.2013

Mehr Konsumpotenzial
Wie viel Geld steht den Verbrauchern zum Konsum zur Verfügung? Antwort auf diese für Einzelhändler mit stationärem Geschäft hochinteressante Frage liefern Kaufkraftkennziffern. Sie zeigen an, wie groß das Umsatzpotenzial am jeweiligen Standort ist und sind damit ein unverzichtbares Qualitätskriterium; etwa, was die Wertigkeit der eigenen Geschäftslage angeht oder wenn über eine St ...  [mehr]
15.01.2013

Diebstahlschutz im Fokus
Effiziente Techniken zum Schutz der Ware vor Diebstahl sind für Einzelhändler aus Renditegründen unentbehrlich. Da es im Bereich Warensicherung regelmäßig neue technische Entwicklungen gibt: Chefs sollten sich auf dem Laufenden halten, um ggf. erweiterte Lösungen für den eigenen Betrieb zu nutzen. Interessant sind aktuell die Innovationen des Herstellers Checkpoint bei Sicherungse ...  [mehr]
02.01.2013

2013 legal Abgaben senken
Bei Gehaltserhöhungen für Mitarbeiter ist der Staat der eigentliche Profiteur. Der Fiskus bedient sich über die Lohnsteuer, die Sozialversicherungsträger über die an sie zu zahlenden Beiträge. Im ungünstigen Fall kommt so noch nicht einmal die Hälfte des Zuschlags beim Mitarbeiter an. Daran ändert auch der ab 2013 auf 8.130 Euro erhöhte Grundfreibetrag nichts. Auch die Arbeitgeber ...  [mehr]
02.01.2013

Spezial: Strategiebausteine
Die Umwälzungen im Multimediabereich bleiben auch im Jahr 2013 für Einzelhändler das Thema schlechthin. Die weiter rasant ansteigende Zahl der Nutzer mobiler Endgeräte nimmt erheblichen Einfluss auf das Informations-, Kommunikations- und Kaufverhalten. Einzelhändler müssen mit ihrem On- und Offline-Geschäft zielgruppenspezifisch darauf reagieren. Neben diesem Haupttrend gibt es ei ...  [mehr]
14.12.2012

Aktionen perfekt geplant
Grundlegende Bedingung, um mit den Marketingaktivitäten höchstmöglichen Erfolg zu erzielen: Jede Maßnahme strikt anhand eines detailliert ausgearbeiteten Aktionsplanes umsetzen. Dies erfordert, alle Aktivitäten frühzeitig zu konzipieren und strukturiert durchzuführen. Das gilt vor allem für umsatzträchtige Aktionen, wie Modenschauen oder zielgruppenspezifische Shopping-Events. Wor ...  [mehr]
14.12.2012

Service der anderen Art
Dafür sollten Chefs ihre Mitarbeiter sensibilisieren: Der Service am Kunden endet nicht an der Kasse. Haben die Verbraucher außerdem noch betriebsfremde Anliegen, sollte es für das Verkaufspersonal selbstverständlich sein, sich auch hier zu engagieren. Dies gehört zur höflichen und respektvollen Behandlung der Kunden dazu. Die Realität sieht aber leider oft anders aus. Ein Beispie ...  [mehr]
30.11.2012

Hausbank-Check
Drum prüfe, wer sich ewig bindet … ! Diese Weisheit gilt auch in der Geschäftsbeziehung zur Hausbank. Für das, was sie Unternehmern abverlangt, dürfen Einzelhändlern durchaus auch Gegenleistungen erwarten. Schließlich soll sie die Entwicklung des Geschäfts positiv unterstützen.
Um festzustellen, ob die Hausbank der richtige Geschäftspartner in Geld- und Finanzierungsfragen ...
  [mehr]
30.11.2012

Top-Leistungen als Maßstab
Wer den Branchenkollegen auch beim Betriebsergebnis einen Schritt voraus ist, hat gut lachen. Um einen über den Durchschnitt liegenden Gewinn zu erzielen, langt es aber nicht, allein die Werbetrommel zu schlagen. Vielmehr ist ein konsequent umgesetztes Kosten- und Renditemanagement das A und O. Es deckt negative Entwicklungen frühzeitig auf und ermöglicht ein zeitnahes Gegensteuer ...  [mehr]
15.11.2012

Werbeplan 2013 erstellen
Auch wenn bis zum Jahresende Aktivitäten rund um das Weihnachtsgeschäft vorrangig sind: Die Zeit für die Werbeplanung 2013 sollten sich Einzelhändler trotzdem unbedingt nehmen. Zumindest das erste Quartal sollte unter Dach und Fach gebracht werden, um gegenüber der Konkurrenz nicht ins Hintertreffen zu geraten.
Empfehlenswert: 1. Für die Ideenfindung mit dem Team zu einem ...
  [mehr]
15.11.2012

GmbH-Chef-Gehälter 2012
Die Jahresbezüge von GmbH-Chefs im Einzelhandel steigen auch im Vorjahresvergleich weiter stark an. Dies ist ein herausragendes Ergebnis der hochaktuellen Gehaltsstudie von BBE media, die neueste branchenbezogene Vergütungsdaten für GmbH-Geschäftsführer liefert. Die Studie ist eine unverzichtbare Orientierungs- und eine hervorragende Argumentationshilfe. Etwa, wenn gegenüber dem F ...  [mehr]
31.10.2012

Visionär denken
Strategische Planung erfordert von Einzelhändlern immer auch einen Blick über den eigenen Horizont hinaus. Gewohnte Denkpfade sind zu verlassen, damit der Kopf für neue innovative Ideen frei wird. Etwa, wenn es um das Erweitern des Produktangebots oder Maßnahmen zum Binden und Gewinnen von Kunden geht. Dies erfordert ein hohes Maß an Kreativität. Wertvolle Impulsgeber sind die sta ...  [mehr]
31.10.2012

Nachfolge gezielt angehen
Das Planen der Unternehmernachfolge ist ein dynamischer Prozess, der wegen der Vielzahl der zu treffenden Regelungen oft mehrere Jahre in Anspruch nimmt. Hinzu kommen sich zwischenzeitlich ändernde Rahmenbedingungen. Diese erfordern ein Überprüfen der zwischenzeitlich bereits umgesetzten Maßnahmen daraufhin, ob der angestrebte Fortbestand des Betriebes weiter langfristig gesichert ...  [mehr]
15.10.2012

Überholte Verträge
Gesellschafter-Geschäftsführer von GmbHs sollten hin und wieder einen Blick in ihren Anstellungsvertrag werfen. Dringend anzuraten ist das vor allem denjenigen, die schon etliche Jahre in der Führungsposition arbeiten. Der Fiskus ist bei der Auslegung ihrer Anstellungsverträge besonders pingelig. Die Praxis zeigt immer wieder, dass sich Steuerprüfer sogar an relativen Kleinigkeite ...  [mehr]
15.10.2012

Zeit gewinnen
Einzelhändler beschäftigen sich im Berufsalltag noch viel zu oft mit Routine-Aufgaben. Werden diese stattdessen an die Mitarbeiter delegiert, profitieren Chefs in zweierlei Hinsicht: 1. Sie schaffen sich den notwendigen Freiraum für zeitintensive Führungsaufgaben -- 2. Sie stärken dadurch das eigenständige, verantwortungsvolle Handeln des Personals und fördern die Motivation und P ...  [mehr]
28.09.2012

Verschenktes Kapital
Unternehmer mit hochwertigem Dienst-Pkw schenken dem Fiskus oft aus Bequemlichkeit jährlich ‘zig Tausend Euro. Der Grund: Bei der Versteuerung ihres Privatnutzungsanteils wählen sie die pauschale Ein-Prozent-Methode. Gerade bei Fahrzeugen der automobilen Oberklasse führt aber gerade diese Besteuerungsart im ungünstigen Fall zu einer deutlich überhöhten Steuerlast. Etwa, wenn der P ...  [mehr]
28.09.2012

Professionell mit „virtueller Kritik“ umgehen
Über das mögliche Ausmaß sind sich Einzelhändler meist nicht bewusst: Kursieren im Internet über das Unternehmen negative Nachrichten, können sie Ruf und Umsatz nachhaltig schaden. Äußerungen und Gerüchte verbreiten sich in Communities wie ein Lauffeuer. Aber auch schlechte Bewertungen im Rahmen des eigenen Web-Auftritts sorgen für nicht gewünschte Aufmerksamkeit im Kundenkreis. U ...  [mehr]
14.09.2012

Schwieriger Nachweis
Ein grobes Fehlverhaltens eines Mitarbeiters rechtfertigt selbst nach langer Betriebszugehörigkeit eine außerordentliche Kündigung durch den Arbeitgeber. Anzunehmen ist das beispielsweise beim Diebstahl von dem Unternehmer gehörenden Waren. Das hat jetzt das Bundesarbeitsgericht für den Fall der Entwendung von Zigaretten nochmals ausdrücklich betont (Az. 2 AZR 153/11). Das Urteil ...  [mehr]
14.09.2012

Auch preiswert verkaufen!
Eine wichtige Voraussetzung für langfristigen Geschäftserfolg: In Beratungsgesprächen immer auf die Produktwünsche der Kunden eingehen. Diese eigentlich selbstverständliche Anforderung ist jedoch oftmals nicht gelebte Praxis. Die Verkäufer tendieren mitunter dazu, den Verbrauchern ihre Vorstellungen „aufzudrücken“. Etwa, wenn es um das Preisniveau der Produkte geht. Die möglichen ...  [mehr]
31.08.2012

Werbeidee, die auffällt
Den Nerv der Verbraucher treffende Werbeaktionen im Einzelhandel sind besonders Erfolg versprechend. Wem es gelingt, die Emotionen und Bedürfnisse der Kunden unmittelbar anzusprechen, steigert deren Aufmerksamkeitsgrad und damit auch die Umsatzchancen für das Geschäft. Eine Möglichkeit dazu bieten aktuelle Ereignisse, die in der Werbung aufgegriffen werden. Ein gelungenes Beispiel ...  [mehr]
31.08.2012

Checkliste Erscheinungsbild
Der erste Eindruck zählt. Diese alte Binsenweisheit trifft nicht nur auf das Auftreten und das Aussehen von Menschen zu. Es gilt gleichermaßen für Unternehmen. Für Einzelhändler gehört das äußere Erscheinungsbild des Geschäfts mit zu den Faktoren, die für Aufmerksamkeit bei den Verbrauchern sorgen und sie neugierig machen. Passt alles zusammen, ist es die Eintrittskarte für den Um ...  [mehr]
15.08.2012

Personal als Impulsgeber
Die Kreativität der Mitarbeiter ist Gold wert! Dies gilt zum einen im Hinblick auf das betriebliche Vorschlagswesen. Zum anderen, wenn das Personal in wichtige betriebliche Fragestellungen (z. B. Aktivitäten zur Stammkundenpflege) einbezogen wird. Eine praxiserprobte Möglichkeit den Ideenreichtum der Mitarbeiter anzuzapfen, ist das Brainstorming. Fruchtbare Ergebnisse setzen aller ...  [mehr]
15.08.2012

Stimmiges Konzept
Schon aus Wettbewerbsgründen müssen Einzelhändler im Web präsent sein. Sie sollten deshalb sicher stellen, dass ihre online eingestellten Informationen einen hohen Aufmerksamkeitsgrad erreichen. Damit die Texte dauerhaft Interesse wecken, sind sie aber optisch und inhaltlich ansprechend zu "präparieren". Grund: Die Besucher entscheiden binnen Sekunden, ob eine Website für sie inte ...  [mehr]
31.07.2012

Richtig telefonieren
Immer wenn Kunden mit dem Geschäft in Kontakt treten, sollten sie sich freundlich behandelt und gut betreut fühlen. Dies ist für den direkten persönlichen Umgang mit den Kunden vor Ort, aber auch für Telefonate wichtig. Letztere haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Kundenbeziehungen.
Personaltrainer stellen hier aber immer wieder fest: Die Mitarbeiter mach ...
  [mehr]
31.07.2012

Webauftritt im Test
In Zeiten zunehmenden Mehr-Kanal-Vertriebs ist ein abwechslungsreich gestalteter Internetauftritt eine Grundvoraussetzung für geschäftlichen Erfolg. Schließlich ist die Homepage die Visitenkarte des Geschäfts. Dies gilt auch für Läden ohne Online-Shop. Denn eine stetig wachsende Zahl von Verbrauchern über alle Altersgruppen hinweg nutzt vor geplanten Käufen das Internet als Inform ...  [mehr]
13.07.2012

Strategie auf den Prüfstand!
Die Jahresmitte ist ein guter Zeitpunkt, um Zwischenbilanz zu ziehen und die Marktposition des stationären Geschäfts zu hinterfragen. Was dahinter steht: Schwachstellen aufdecken mit dem Ziel, den Betrieb noch kundenorientierter auszurichten. Besteht Verbesserungsbedarf, bleibt mit Blick auf das umsatzstarke letzte Quartal tendenziell noch ausreichend Zeit, die erforderlichen Anpa ...  [mehr]
13.07.2012

Kreativität fördern
Einzelhändler sind gut beraten, ein offenes Ohr für betriebliche Verbesserungsvorschläge ihrer Mitarbeiter zu haben. Nicht zuletzt wegen ihrer engen Beziehungen zu den Kunden sind sie ein wertvoller Impulsgeber und haben großen Einfluss auf die Umsätze. Damit das Personal seinem Ideenreichtum auch freien Lauf lässt, müssen Chefs aber die Weichen entsprechend stellen. Die Wahrschei ...  [mehr]
29.06.2012

Behutsam kritisieren
Da das Personal die entscheidende Schnittstelle zu den Kunden ist und somit in hohem Maße zum Geschäftserfolg beiträgt: Wer mit der Leistung wertvoller Mitarbeiter einmal nicht zufrieden ist, sollte ihnen immer die Chance geben, ihr Verhalten zu korrigieren. In diesem Sinne führt für Einzelhändler kein Weg an einem konstruktiven Kritikgespräch vorbei. Die Ziele: Dem Mitarbeiter di ...  [mehr]
29.06.2012

Vorbereitung zahlt sich aus
Es gehört schon einiges dazu, damit Banken in Verhandlungen zu Zugeständnissen bereit sind. Etwa, wenn es um niedrigere Kontokorrentzinsen geht. Bessere Chancen den einen oder anderen Prozentpunkt herauszuholen hat derjenige, der sich inhaltlich auf diese Gespräche gründlich vorbereitet. Neben gut aufbereiteten Unterlagen kommt es vor allem darauf an, auf sämtliche Fragen zur betr ...  [mehr]
15.06.2012

Alternative Abgeltung
Noch offene Mitarbeiter-Urlaubsansprüche am Jahresende sehen viele Arbeitgeber nicht gern. Bleibt im aktuellen Jahr keine Zeit mehr, dürfen die Mitarbeiter bis Ende März 2013 den Alturlaub noch nehmen. Das erhöht die Abwesenheitszeiten des Personals und kann ihren Einsatzplan ordentlich durcheinander bringen. Außerdem müssen sie in ihrer Bilanz für das Jahr 2012 Rückstellungen bil ...  [mehr]
15.06.2012

Zielgenaue Werbung
Einzelhändler mit Online-Shop kommen bei ihren Marketingaktivitäten nicht an einer strategisch ausgerichteten Keyword-Strategie vorbei. Mit der Auswahl der richtigen Schlüsselwörter steht und fällt der Erfolg von Suchmaschinen-Werbung. Etwa, wenn Anzeigen bei Google Adwords in den Suchergebnisseiten geschaltet werden. Sie sind die entscheidende Voraussetzung, um von den anvisierte ...  [mehr]
31.05.2012

Werbung analysieren
Aktionen planen und durchführen ist die eine Seite der Medaille - die andere ist die zeitnahe Erfolgskontrolle. Gerade diese sollten Einzelhändler nicht vernachlässigen. Sie ist notwendig, um festzustellen, ob sich die erhoffte Resonanz auch tatsächlich eingestellt hat. Dabei spielt nicht allein der monetäre Aspekt eine Rolle. Auch andere Kriterien sind bedeutsam, wie z. B. positi ...  [mehr]
31.05.2012

Sparchance: Cloud-Telefonie
Die neuen Trends in der Informations- und Kommunikationstechnologie bieten erhebliches Einsparpotenzial. Ein mittlerweile für Unternehmer attraktiver Kostensparansatz sind die so genannten Angebote aus der Cloud. Dabei handelt es sich um webbasierte Leistungen. Im Computerbereich beziehen Unternehmer bereits etwa Software, Speicherkapazitäten und Rechenleistung. Der entscheidende ...  [mehr]
15.05.2012

Klar positionieren
Wer sich mit seinem Geschäftsauftritt deutlich von den Wettbewerbern abgrenzt, hat beste Chancen langfristig im Markt zu bestehen. Am besten gelingt das Einzelhändlern, die Alleinstellungsmerkmale besitzen. Dafür erforderlich ist ein klar definiertes Unternehmensleitbild. Es setzt sich aus einer Vielzahl profilierender Faktoren zusammen. Wer ein solches noch nicht hat, ist gut ber ...  [mehr]
15.05.2012

Kunden beobachten
Produktauswahl und -platzierung sind entscheidende Umsatzfaktoren. Wer hier die Weichen richtig stellt, schafft gute Voraussetzungen, dass die Kassen klingeln. Dafür benötigen Einzelhändler einen Überblick über die Vorlieben und die Kaufgewohnheiten der Kunden, um ihre Leistungen bestmöglich an deren Bedürfnissen auszurichten. Eine Möglichkeit, um an diese Informationen zu kommen, ...  [mehr]
30.04.2012

Aktionen zur EM
Spätestens jetzt müssen Einzelhändler aller Branchen die Weichen für die großen Events des Jahres stellen. Das sind zunächst die Fußball-Europameisterschaft und dann die Olympischen Spiele. Auch wenn diese herausragenden Sportereignisse nicht in Deutschland stattfinden, haben sie in der Öffentlichkeit einen sehr hohen Aufmerksamkeitswert. Empfehlenswert ist, die spezielle Stimmung ...  [mehr]
30.04.2012

Problemfall Bezüge
Das Thema Chefgehalt als verdeckte Gewinnausschüttung beschäftigt GmbHs mit Gesellschafter-Geschäftsführern seit Jahrzehnten. Obwohl es schon viele versucht haben: Wirkungsvolle und absolut sichere Patentrezepte zur Vermeidung des Streits um die steuersichere Höhe einer Vergütung gibt es bis heute nicht. Das Kernproblem ist das Fehlen gültiger Formeln, mit denen sich die Angemesse ...  [mehr]
13.04.2012

Kriterien-Check
Hochwichtig für Einzelhändler, die als zusätzliches Vertriebsstandbein einen Online-Shop planen: Eingehend damit auseinander setzen, über welche unternehmensspezifischen Funktionen und System-Schnittstellen die Shop-Software verfügen sollte. Dies ist von eminenter Bedeutung, weil von der eingesetzten Software der reibungslose Ablauf der einzelnen Shop-Prozesse und davon wiederum d ...  [mehr]
13.04.2012

Doppelter Nutzen
Um Kunden in das Geschäft zu ziehen, gibt es neben Preiswerbung zugkräftige Alternativen. Dies sollten sich insbesondere Unternehmer aus tendenziell preisaggressiven Branchen immer wieder vergegenwärtigen. Wer mit interessanten Aktionen statt mit Rabatten aufwartet, bringt sich gleichermaßen positiv ins Gespräch und erreicht Frequenz- und Umsatzzuwächse. Ein in diesem Sinne intere ...  [mehr]
30.03.2012

Erfolgsfaktor Logistik
Web-Shop-Betreiber sollten sämtlichen Prozessen rund um die Produktauslieferung allergrößte Aufmerksamkeit schenken. Ein professionelles Handling sowie striktes Einhalten der Lieferzeiten haben maßgeblichen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit. Für eine langfristige Kundenbindung kommt es nach aktuellen Studienergebnissen aber auch auf spezielle Lieferservices an. Unabhängig davon ...  [mehr]
30.03.2012

Gründlich vorbereiten
Wenn es oft auch als unbequem empfunden wird: Mit der Nachfolge in der Unternehmensführung sollten sich Einzelhändler bereits frühzeitig beschäftigen. Dabei geht es nicht darum, sofort fertige Konzepte für eine Übergabe in der Schublade zu haben. Wichtig ist zunächst einmal, wegen der komplexen Materie die für den eigenen Fall zu bewältigenden Problemfelder zu erkennen und zu defi ...  [mehr]
15.03.2012

Gut durchdacht, ist halb gewonnen
Wer auf einen Online-Shop als zusätzliches Vertriebsstandbein setzt, sollte dieses Projekt detailliert planen. Wegen der vielschichtigen Herausforderungen im Online-Markt laufen nur halbherzig agierende Einzelhändler Gefahr, zu scheitern. Die Konkurrenz bietet permanent Neues. Entscheidend für ein langfristig tragfähiges Konzept ist daher, aktiv zu bleiben und sich mit dem eigenen ...  [mehr]
15.03.2012

Passgenaue Kommunikation
Wer seine Kunden für Werbezwecke zielgerichtet erreichen will, braucht solide Hintergrundinformationen. Sie sind die Basis dafür, dass die Kunden auf die Werbung ansprechen und sich intensiv mit ihr auseinandersetzen. Das notwendige Wissen fällt Unternehmern naturgemäß aber nicht in den Schoß. Der Schlüssel zum Erfolg: Eine Kundendatenbank. Damit sie ihren Zweck erfüllt, sollte si ...  [mehr]
29.02.2012

Lage als Erfolgsfaktor
Eine hohe Standort-Attraktivität hat erheblichen Einfluss auf den Geschäftserfolg. Einzelhändler sollten deshalb ihren Standort regelmäßig einer kritischen Prüfung unterziehen. Weil es permanent Veränderungen im Einzugsgebiet gibt, ist dies zwingend notwendig. Zu ermitteln ist, inwieweit die geschäftlichen Ziele/Anforderungen mit den im Einzugsgebiet bestehenden Einflussfaktoren v ...  [mehr]
29.02.2012

Web-Shop: Kundenservice pflegen
Wer Erfolg mit seinem Online-Shop haben will, muss dem Kundenservice höchste Aufmerksamkeit widmen. Der direkte Draht zu den Käufern ist Dreh und Angelpunkt, um Kunden zu gewinnen und langfristig zu halten. Serviceorientierte Maßnahmen spielen von der Kaufanbahnung bis hin zum Bestellprozess eine große Rolle. Werden in den einzelnen Phasen die Bedürfnisse der Kunden nicht befriedi ...  [mehr]
15.02.2012

Mit Service punkten
Wer attraktive Dienstleistungen bietet, liegt damit nicht nur im Trend. Er hat auch ein hervorragendes Profilierungsinstrument in der Hand. Die Kunden messen Services - im stationären wie im Online-Geschäft - eine immer größere Bedeutung bei. Einzelhändler können damit erheblich gegenüber der Konkurrenz punkten. Sie schaffen Vertrauen und festigen so die Kundenbindung. Auch wenn d ...  [mehr]
15.02.2012

Präsentation entscheidet!
Eine ansprechende Warendarbietung und bestens gepflegte Produktdaten - dies sind wichtige Erfolgskriterien für den Web-Shop. Wer dies als Online-Händler konsequent beherzigt, festigt die Position seines Geschäfts im Online-Markt. Warum einer optisch übersichtlichen sowie inhaltlich attraktiven Darbietung auf jeder einzelnen Produktseite unbedingt große Aufmerksamkeit geschenkt wer ...  [mehr]
31.01.2012

Gefunden werden
Auf der Website hohen Traffic erreichen - das ist für Online-Händler unter Umsatzgesichtspunkten eine Dauer-Pflichtaufgabe. Nur wer möglichst viele Verbraucher auf den eigenen Shop aufmerksam macht, schafft die Voraussetzung dafür, sie als Kunden zu gewinnen. Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist hierfür der Schlüssel zum Erfolg. Die dahinter stehenden permanent durchzuführende Maßna ...  [mehr]
31.01.2012

In Eigenregie finanzieren
Da Unternehmer bei der Fremdfinanzierung wegen Basel III wahrscheinlich bald vor neuen Hürden stehen: Ein interessanter Weg zur bankenunabhängigen langfristigen Kapitalbeschaffung sind Genussscheine. Dieses Finanzierungsinstrument stellt eine Mischform von Eigen- und Fremdkapital dar. Es bietet sich insbesondere für Unternehmer an, die gute Beziehungen zu ihren Kunden und Mitarbei ...  [mehr]
16.01.2012

Preispolitik aus einem Guss
Beim Festlegen der individuellen Preisstrategie ist Sensibilität das oberste Gebot. Die Auswirkungen einer falschen Preispolitik können verheerend sein. Es geht darum, diesen Spagat zu meistern: Einerseits bei den Zielgruppen Akzeptanz für die Preisbildung schaffen. Andererseits sich gegenüber Angriffen der preisaggressiven (Online-)Wettbewerber wappnen. Ein sehr gut durchdachtes ...  [mehr]
16.01.2012

Den Umsätzen Beine machen
Außergewöhnliche Dienstleistungen sind ein hervorragendes Profilierungsinstrument. Deren Bedeutung ist insbesondere wegen des wachsenden Mehr-Kanal-Vertriebs nicht zu unterschätzen. Die Kunden achten zunehmend sowohl im stationären Geschäft als auch beim Online-Shop darauf, welche Services ihnen geboten werden. Wer hier mit originellen Services überzeugt, festigt die Kundenbindung ...  [mehr]
30.12.2011

Jahresgespräche mit Methodik
Der Jahresanfang ist prädestiniert dafür, mit allen Mitarbeitern ein Grundsatzgespräch zu führen. Deren Zweck ist, einen Eindruck zu bekommen, wie es um die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter bestellt ist. Die Gespräche lassen wertvolle Rückschlüsse darüber zu, welche Stärken und Schwächen die jeweiligen Mitarbeiter haben. Außerdem können verdeckte Potenziale erk ...  [mehr]
30.12.2011

Spezial: Zukunft im Blick
Der Multimediabereich bleibt auch im Jahr 2012 für Einzelhändler das dominierende Thema. Die „digitale Revolution“ wird noch stärker als bisher die Masse erfassen. Die rasant steigende Zahl der Smartphone-Besitzer wird dem veränderten Informations- und Kommunikationsverhalten der Verbraucher einen zusätzlichen Schub geben. Die daraus resultierenden massiven Auswirkungen auf das Ka ...  [mehr]
15.12.2011

Professionelle Kontaktpflege
Wer sich mit seinem Web-Shop via E-Mail-Marketing bei den Kunden in Erinnerung bringen will: Besonders Erfolg versprechend sind solche Mails, die auf den individuellen Bedarf der Kunden zugeschnitten sind. Dies festigt die Kundenbindung in besonderer Weise und erhöht die Chancen auf Mehrumsatz. Als Informationsquelle dafür sollten deren bisherige (Kauf-) und/oder Verhaltensmuster ...  [mehr]
15.12.2011

Werbepotenzial sichern
Die neuen Datenschutzbestimmungen zwingen Einzelhändler gegebenenfalls jetzt noch zum schnellen Handeln. Es geht um die schriftliche Einwilligung der Kunden zum Erhalt von Werbebriefen. Selbst wenn Bestandskunden in früherer Zeit bereits ihr Einverständnis dafür gegeben haben: Bis Mitte nächsten Jahres muss es nochmals für die Zukunft bestätigt werden. Jede Gelegenheit sollte dahe ...  [mehr]
30.11.2011

Zielvorgaben nutzen
Eine erkleckliche Rendite kommt nicht von ungefähr. Wer beim Betriebsergebnis besser als die Kollegen abschneiden will, muss dafür etwas tun. Das sind vor allem folgende Maßnahmen: 1. Führen eines rigiden Kostenmanagements -- 2. Generieren von Mehrumsätzen durch gezielte Aktivitäten im Rahmen der Verkaufsförderung und zum Steigern der Mitarbeiterproduktivität -- 3. Verfolgen einer ...  [mehr]
30.11.2011

Qualitätsoffensive: Verdecktes Einkaufen
Professionell geführte Beratungsgespräche sind im Konkurrenzkampf ein ganz entscheidendes Profilierungsinstrument. Nur wenn die Mitarbeiter immer auf die Wünsche der Kunden adäquat eingehen und ihre Bedürfnisse erkennen, erhöht dies dauerhaft die Chancen für Mehrumsätze. Die Realität sieht aber meist anders aus. Die Mitarbeiter hören beispielsweise den Kunden nicht richtig zu oder ...  [mehr]
15.11.2011

Erfolgreiches E-Mail-Marketing
Regelmäßige E-Mail-Newsletter sind ein ausgezeichnetes Werbeinstrument, um Kunden langfristig an das Geschäft zu binden. Allerdings sind sie kein Selbstläufer. Bei den Adressaten erlangen sie nur dann große Aufmerksamkeit, wenn die Inhalte zugkräftig sind. Die entscheidenden Vorteile, die für den Einsatz eines Online-Newsletter sprechen: Geringe Kosten -- Kurze Vorlaufzeiten -- St ...  [mehr]
15.11.2011

Neues zum Shopdesign
Einem anziehenden Ladenauftritt kommt - vor allem auch wegen der wachsenden Online-Konkurrenz - mehr denn je fundamentale Bedeutung zu. Ist er zeitgemäß, werden die Kunden viel leichter zum Besuch des Geschäfts animiert. Welche aktuellen Entwicklungen sollten Einzelhändler daher bei ihrer Ladengestaltung beachten, um Kaufimpulse auszulösen? Dieser Frage ist die CT-Redaktion im int ...  [mehr]
31.10.2011

Umbau fördert Umsatz
Neugestaltungen des Geschäfts sind ein hervorragender Aufhänger für Umsatz pushende Aktivitäten. Kunden und Nicht-Kunden werden auf die neuen Räume und zugleich gezielt auf ausgewählte Sortimente und Services aufmerksam gemacht. Eine Wiedereröffnungs-Feier ist dafür genau der richtige Ansatz. Diese Aktion kann auch bei Umsatzverlusten Einiges wieder rausholen. Sie ist aber regelmä ...  [mehr]
31.10.2011

Neuer Maßstab für Bezüge
Daumen hoch für GmbH-Chefs im Einzelhandel. Sie dürfen wieder mehr verdienen, ohne dass der Gesellschaft gleich die Steuerkeule verdeckte Gewinnausschüttung droht. Ein großes Problem ist das vor allem bei Gesellschafter-Geschäftsführern, deren Bezüge vom Fiskus nur bei Angemessenheit steuerlich anerkannt werden. Maßstab hierfür sind die Bezüge anderer Geschäftsführer, die unter gl ...  [mehr]
14.10.2011

Auf Nummer sicher gehen
Wichtig für Einzelhändler, die Weihnachtsgeld freiwillig leisten: Dafür sorgen, dass dies auch in den Folgejahren so bleibt. Es gilt sicher zu stellen, dass die Mitarbeiter keinen Rechtsanspruch auf diese Sonderzahlung erhalten. Dies wäre dann der Fall, wenn der Arbeitgeber wenigstens dreimal in Folge ohne Vorbehalt die Sonderzahlung gewährt hat. Damit das nicht passiert: Von den ...  [mehr]
14.10.2011

Weihnachtsgeschäft vorbereiten
Die Planungen für das Weihnachtsgeschäft laufen bei vielen Einzelhändlern jetzt auf Hochtouren. Eine abwechslungsreiche Dekoration und ausreichenden Warenbestand sicherzustellen, sind nur zwei bedeutende Teilaspekte. Für ein gutes Gelingen und einen reibungslosen Ablauf spielen eine Reihe weiterer Punkte eine große Rolle. Die zum Selbst-Check relevanten Faktoren, werden in der neu ...  [mehr]
30.09.2011

Modern kommunizieren
Auch für Einzelhändler enorm wichtig: Mit dem Geschäft auf Sozialen Plattformen Präsenz zeigen. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht primär Umsatzgesichtspunkte. Vielmehr geht es darum, wertvolle Informationen über potenzielle Kunden zu gewinnen und sie für das eigene Geschäft zu interessieren. Viele Verbraucher tummeln sich in den Netzwerken, um sich zu diversen Themen auszutauschen ...  [mehr]
30.09.2011

Multimediale Werbung
Eine technische Innovation, die bei Unternehmen jeglicher Größe zunehmend als Marketinginstrument zum Einsatz kommt: Der so genannte QR-(Quick-Response)-Code. Dabei handelt es sich um einen Strichcode, der aus schwarzen und weißen Pixelquadraten besteht. Platziert werden die Codes etwa auf Plakaten, Anzeigen oder in Prospekten. Dahinter verbergen sich zusätzliche Informationen bzw ...  [mehr]
15.09.2011

Günstige Policen
Ein Bereich mit oft nur unzureichend genutztem Kostensparpotenzial ist der betriebliche Fuhrpark. Für Unternehmer mit einem oder mehreren Kfz allemal eine Überprüfung wert: Ob sich die Fahrzeuge für das kommende Jahr günstiger versichern lassen. Allerdings dürfen Chefs sich für eine Entscheidung nicht allzu viel Zeit lassen. Wer seine Kfz ab 2012 zu einer niedrigeren Prämie versic ...  [mehr]
15.09.2011

Trennung meistern
Kündigungsgespräche sind für viele Einzelhändler eine große Hemmschwelle. Viele Chefs empfinden diese Gespräche aus folgenden Gründen als unangenehm und schwierig: Einerseits, weil die Reaktion des Arbeitnehmers nicht hundertprozentig vorhersehbar ist, sie aber auf jede Aktion schnell und angemessen reagieren müssen. Andererseits, weil sie nicht wissen, wie man so ein Gespräch auf ...  [mehr]
31.08.2011

Bonus mit Beigeschmack
Wer die Gesundheit seines Personals aktiv unterstützen möchte, darf jedem Mitarbeiter bis 500 Euro kalenderjährlich steuerfrei zuwenden. Wichtig ist, dass die Unterstützung zusätzlich zum normalen Arbeitslohn erbracht wird. Damit sie tatsächlich steuerfrei bleibt, muss aber noch eine weitere Voraussetzung erfüllt sein.
Es muss ein überwiegend eigenbetriebliches Interesse v ...
  [mehr]
31.08.2011

Sortimente im Visier
Die richtige Produktauswahl ist ein gewichtiger Profilierungsfaktor im Einzelhandel. Sie sollte die Kernkompetenzen des Geschäfts klar herausstellen und die Bedürfnisse der anvisierten Zielgruppen widerspiegeln.
Dafür ist es notwendig, die Warengruppen ansprechend nach Category-Management-Prinzipien zu präsentieren. Genauso wichtig ist aber mit Blick auf die unterschiedlic ...
  [mehr]
15.08.2011

Dreimal anders
Die Probezeit ist ein probates Mittel, um die Eignung eines Mitarbeiters für den Betrieb zu testen. Von dieser Möglichkeit sollten alle Einzelhändler Gebrauch machen, die langfristig auf gutes Personal wert legen. Um möglichst risikolos herauszufinden, ob die fachliche Qualifikation stimmt und die Zusammenarbeit mit den Kollegen klappt, stehen drei Varianten zur Verfügung. Chefs s ...  [mehr]
15.08.2011

Motivation erhalten
Erfolg im Wettbewerb setzt voraus, dass im Betrieb alle an einem Strang ziehen. Dies gilt für den als gutes Vorbild vorangehenden Chef. Das gilt insbesondere aber auch für die Mitarbeiter, die oft in direktem Kundenkontakt stehen. Sie haben entscheidenden Einfluss auf das Image des Unternehmens. Die beste Außendarstellung wird erfahrungsgemäß von motivierten Mitarbeitern erzielt. ...  [mehr]
29.07.2011

Kunden ins Boot holen
Wer Kapitalbedarf für seinen Betrieb hat, kann auch unkonventionelle Wege gehen. Ein solcher ist, Kunden als Kapitalgeber zu gewinnen. In diesem Fall können Einzelhändler doppelt profitieren: Sie erweitern ihren finanziellen Spielraum. Zugleich haben sie die Chance, mit ihnen kräftig den Umsatz anzukurbeln. Um diese Vorteile zu erreichen, kommt es jedoch auf eine zugkräftige Werbu ...  [mehr]
29.07.2011

Angriffsfläche Online-Auftritt
Einzelhändler haben es mit ihrer Online-Präsenz nicht leicht. Auf der einen Seite muss ihr Internetauftritt so gestaltet sein, dass er die Surfer neugierig und zu potenziellen Kunden macht. Auf der anderen Seite müssen sie darauf achten, dass sie für den Fiskus absolut unauffällig bleiben. Gerade letzteres sicher zu stellen, wird für viele in der nächsten Zeit zu einer notwendigen ...  [mehr]
15.07.2011

Service attraktiv vermarkten
Spezielle Serviceleistungen sind eine gewichtige Komponente, um bei den Kunden Pluspunkte zu sammeln. Aus diesem Grund sollten sie werblich in besonderer Weise zur Geltung gebracht werden. Allerdings ist mittlerweile in dieser Hinsicht auch die Konkurrenz sehr aktiv. Entscheidend ist daher, sich mit der eigenen Darstellung aus der Masse der Wettbewerber deutlich abzugrenzen. Gelun ...  [mehr]
15.07.2011

Hürde Datenschutz nehmen
Je mehr Informationen Einzelhändler über ihre Kunden besitzen, desto zielgerichteter sind Direktwerbeaktionen steuerbar. Das dazu erforderliche breite Handlungsspektrum besitzen aber nur diejenigen, die auf möglichst viele Kundendaten zugreifen können. Dies erfordert das Sammeln von Daten, die über die bloßen Adressen hinausgehen und z. B. Auskunft über das Kaufverhalten geben. Vo ...  [mehr]
30.06.2011

Klarheit an der Kasse
Weil der Kassenbereich viele Möglichkeiten für Fehler und Manipulationen bietet: Dem mit dem Kassieren befassten Personal klare Richtlinien an die Hand geben. Ein bewährtes Instrument dafür ist die Kassenanweisung. Sie sollte Maßstab für alle mit Kassiervorgängen befassten Mitarbeiter sein. Empfehlenswert ist, sie zum Bestandteil des Arbeitsvertrages zu machen und von den Mitarbei ...  [mehr]
30.06.2011

Drum prüfe …
Gute Berater in Geldanlagegeschäften sind rar gesät. Nur wenige erfüllen die dazu notwendigen maßgeblichen Kriterien, nämlich Unabhängigkeit, Objektivität und Fachkompetenz. Das ist ein zentrales Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Bamberg. Bei Bankmitarbeitern und vielen freien Finanzberatern hapert es oft daran, dass sie am verkauften Produkt mitverdienen. Leichtes S ...  [mehr]
16.06.2011

Richtlinien erstellen
Bedeutend für Einzelhändler, die via Facebook Kontakt zu ihren Kunden pflegen: Den mit der Kommunikation beauftragten Mitarbeitern klare Vorgaben für den Informationsaustausch machen. Warum dies unverzichtbar ist: Da die Inhalte von vielen Personen gelesen werden, dürfen keine Details gestreut werden, die eine geschäfts- bzw. imageschädigende Wirkung haben. Denn die Verbraucher ri ...  [mehr]
16.06.2011

Wo laufen sie denn?
Vor allem für Einzelhändler mit großem Verkaufsraum relevant: Das Wissen darüber, wie das Such- und Laufverhalten ihrer Kunden ist. Es lässt Rückschlüsse darüber zu, welche Zonen im Geschäft wie stark und wie lange frequentiert werden und damit wie hoch die Kaufwahrscheinlichkeit in den einzelnen Bereichen ist. Entsprechend der Erkenntnisse müssen gegebenenfalls die Warenpräsentat ...  [mehr]
31.05.2011

Neue Kunden gewinnen
Preisausschreibungen sind für Einzelhändler erfahrungsgemäß ein erfolgreicher Weg, um neue Kundenadressen für Werbezwecke zu gewinnen. Der Erfolg dieses Instruments ist am größten, wenn attraktive Gewinne locken und die Aufgabenstellung des Gewinnspiels auf interessante Weise mit Unternehmensereignissen verknüpft wird, etwa dem Geschäftsjubiläum.

Bei dieser We ...
  [mehr]
31.05.2011

Vertrauen ist gut …
… Kontrolle ist besser. Dies gilt in hohem Maße im Hinblick auf Geldanlageprodukte. Kapitalanleger sind gut beraten, vom Finanzberater offerierte stets kritisch zu hinterfragen. Schließlich soll das Geldanlagegeschäft rentierlich sein. Keinesfalls soll es in einem Verlustgeschäft münden, weil man zum Beispiel einem unseriösen Berater ins Netz gegangen ist. Wer sich bestmöglich abs ...  [mehr]
13.05.2011

Heikler Link
Wer Kunden auf seine Facebook-Seite lotst, ist im Visier von Abmahnwütigen. Hintergrund: Viele Einzelhändler haben mittlerweile aus Image- und Werbegründen einen Auftritt bei Facebook. Auf der ei-genen Webseite weisen sie auf ihn entweder mit dem Facebook-Logo oder mittels des „Gefällt-mir“-But-ton hin. Diese beiden Plugins sind aus Datenschutzgründen äußerst bedenklich. Mehr dazu ...  [mehr]
13.05.2011

Umsatzplus mit Aktionen
Ein Garant für Umsatzzuwächse: Professionell durchgeführte Aktionen. Wer dabei noch innovativ vor-geht und zugkräftige Werbemittel einsetzt, hält sein Geschäft im Gespräch und erreicht eine deutlich höhere Frequenz. Beispielhaft auf fast alle Branchen übertragbare Aktionsideen werden als Anregung zum Umsetzen sowie als Inspiration für eigene kreative Maßnahmen werden in der neuest ...  [mehr]
29.04.2011

Konsumententrends
Auf neue Verbrauchertrends sollten Einzelhändler sich frühzeitig einstellen, um im harten Wettbewerb nicht den Kürzeren zu ziehen. Insofern gilt es, selbst für kleine Veränderungen sensibel zu sein und diese eventuell in der Geschäftsstrategie zu berücksichtigen. Aufschluss darüber, wie sich die Konsumentenmärkte verändern werden, gibt eine aktuelle Studie des Zukunftsinstituts in ...  [mehr]
29.04.2011

Grundregeln für Vergütung
Die Honorar-Abrechnungen der Steuerberater dürfen kein Buch mit sieben Siegeln sein. Gerade mit ihnen haben Unternehmer aber immer wieder ihre Schwierigkeiten. Meistens geht es nicht um Qualität von Leistung und Beratung, sondern um die Höhe der Rechnungen. Da ein Steuerberater im Regelfall nach der Steuerberater-Gebührenverordnung abrechnet: Aus dem Vorgehen lässt sich ableiten, ...  [mehr]
15.04.2011

Kreativ verkaufen
Einzelhändler haben im scharfen Wettbewerb dann die Nase vorn, wenn sie innovative Vermarktungstrends aufgreifen. Was in dieser Hinsicht bereits alles möglich ist, demonstriert der Lebensmitteleinzelhandel. Aktuelle Werbeformen, die auch auf andere Branchen übertragbar sind, werden in der aktuellen Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial vorgestellt. ...  [mehr]
15.04.2011

Riskante Variante
An den GmbH-Umsatz gekoppelte Tantiemen für Gesellschafter-Geschäftsführer taugen nur für den Ausnahmefall. GmbH-Chefs, die dennoch diese Variante mit der Gesellschaft vereinbaren, müssen sich auf scharfe Kontrollen des Fiskus einstellen. Nur bei Vorliegen überzeugender Gründe lässt sich eine verdeckte Gewinnausschüttung vermeiden. Mehr dazu in der neuesten Ausgabe des BBE CHEF-TE ...  [mehr]
31.03.2011

Werbung mit System
Für die Organisation von Werbemaßnahmen von großer Bedeutung: Die anvisierten Ziele präzise eingrenzen. Umsatzzuwächse haben dabei naturgemäß höchste Priorität. Zum Erreichen langfristiger Erfolge sollten aber systematisch auch qualitative Ziele gesteckt werden. Sie erzeugen bei den Verbrauchern ein Grundvertrauen in die Unternehmensphilosophie, das sich auch auf spätere Aktionen ...  [mehr]
31.03.2011

Expansion in Mode
Die Geschäftsstrategien ausländischer Wettbewerber zu beobachten, ist für Einzelhändler ein absolutes Muss. Sie warten meist mit völlig neuen Konzepten auf. Besonders aktiv sind Filialisten aus der Modebranche. Deren Strategien sollten analysiert werden, um - a) frühzeitig mit eigenen Aktivitäten auf neue Marktentwicklungen zu reagieren - b) zu prüfen, inwieweit sich diese gegeben ...  [mehr]
15.03.2011

Richtlinien formulieren
Social Media wird von immer mehr Einzelhändlern als innovatives Instrument zur Kundenansprache eingesetzt. Die Verbraucher sollen über Kanäle wie Facebook, Twitter oder Xing interessante Informationen über das Unternehmen erhalten. Darüber hinaus wollen sie einen intensiven Dialog mit ihnen pflegen, um gezielt neue Kundengruppen zu akquirieren. Damit diese Maßnahmen Erfolg haben, ...  [mehr]
15.03.2011

Innovativ verkaufen
Neue Trends in der Werbung rechtzeitig erkennen und für das eigene Unternehmen nutzen. Wer sich dieser Vorgabe nicht zeitnah stellt und alles einfach auf sich zukommen lässt, läuft Gefahr, dass die Konkurrenz schneller ist und sich einen Wettbewerbsvorsprung verschafft. Damit Einzelhändler am Puls der Zeit sind, hat sich die CT-Redaktion auf der „EuroShop“, der Leitmesse für den H ...  [mehr]
28.02.2011

Mitarbeiter beurteilen
Einzelhändler sind gut beraten, den Umgang ihrer Mitarbeiter mit Kunden in den Blick zu nehmen. Dies ist notwendig, weil das Personal durch sein Verhalten maßgeblichen Einfluss auf die Qualität der Kundenbindung nimmt. Das Augenmerk ist kritisch auf folgende Aspekte zu lenken: 1. Sicheres Auftreten der Mitarbeiter während der Kundenkontakte und deren Einstellung/Haltung gegenüber ...  [mehr]
28.02.2011

Aktivitäten-Plan ankündigen
Stammkunden sollten immer auch als solche behandelt werden. Dies schließt ein, ihnen das Gefühl zu geben, besonderen Nutzen zu erhalten. Eine in diesem Sinne empfehlenswerte Maßnahme ist, sie über die in 2011 geplanten Veranstaltungen zu informieren. Das Vorgehen hat für die Kunden den Vorteil, dass sie sich frühzeitig die sie interessierenden Aktionen im Terminkalender vormerken ...  [mehr]
15.02.2011

Der Ton macht die Musik
Die Reaktion auf Kundenbeschwerden erfordert vom Personal ein hohes Maß an Professionalität. Wesentlich ist, dass sich die Verbraucher mit ihren Anliegen ernst genommen fühlen. Dies verhindert ein Abwandern zur Konkurrenz. Um dies zu erreichen, ist das Einhalten grundlegender Verhaltensregeln unverzichtbar. Ein Teilelement, das eine ganz gewichtige Rolle spielt, sind die gewählten ...  [mehr]
15.02.2011

Nachwuchs sichern
Wegen der demografischen Entwicklung für Einzelhändler bereits jetzt unerlässlich: Auf vorsorgende Maßnahmen setzen, um sich qualifiziertes Personal zu sichern. Dies ist zum einen bezogen auf das Stammpersonal wichtig. Die Mitarbeiter sollten die Arbeit im Unternehmen als bereichernd empfinden, damit sie eine hohe Bindung zum Betrieb aufbauen und ihn als interessanten Arbeitgeber ...  [mehr]
31.01.2011

Kundenströme messen
Für Einzelhändler ist die Kundenfrequenz im Geschäft von zentraler Bedeutung. Daraus lassen sich wichtige Erkenntnisse für die Personaleinsatzplanung ableiten. Überdies gibt sie wertvolle Hinweise für die Erfolgskontrolle von Aktionen. Da ein manuelles Erfassen der Kundenströme Personal bindet und keine zuverlässigen Ergebnisse liefert, empfiehlt es sich, professionelle Messgeräte ...  [mehr]
31.01.2011

Stammkunden im Fokus
Der Aufwand zum Gewinnen neuer Kunden ist um ein Vielfaches höher, als der zum Halten von Stammkunden. Diese Binsenweisheit sollte Einzelhändler in der Praxis zu handfesten Taten veranlassen. Die optimale Pflege der Stammkunden erfordert, mit kreativen Maßnahmen regelmäßig in Kontakt zu bleiben. Grundlegende Empfehlungen zur eigenen Inspiration werden in der aktuellen Ausgabe des ...  [mehr]
14.01.2011

Marktforschung anderer Art
Einzelhändler sollten sich regelmäßig die Stärken und Schwächen ihres Betriebes bewusst machen. Derartige Erkenntnisse sind essentiell, um die eigene Marktposition bewerten zu können. Darüber hinaus liefern sie Anhaltspunkte für Verbesserungspotenzial und zeigen an, ob eventuell ein Anpassen der Geschäftsstrategie an den Kundenbedürfnissen geboten ist.

Ein reali ...
  [mehr]
14.01.2011

Web-Shop als Umsatzgarant
Vor dem Hintergrund, dass für viele Einzelhändler aus Wettbewerbsgründen kein Weg mehr am Multi-Channel-Vertrieb vorbei führt: Um das Online-Geschäft zu einem lukrativen zweiten Umsatzstandbein zu machen, muss den Verbrauchern mehr als Sortimentskompetenz vermittelt werden. So kommt es für eine langfristige Kundenbindung nicht nur auf ein hohes Maß an Transparenz beim Bestellvorga ...  [mehr]
30.12.2010

Spezial: Weichen stellen
Das Jahr 2011 stellt Einzelhändler vor besonders große Herausforderungen. Die gravierendste Umwälzung steht im Multimediabereich bevor, da sich das Informations- und Kommunikationsverhalten der Verbraucher grundlegend verändert. Soziale Netzwerke und Smartphones werden von immer Menschen intensiver genutzt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf das Kaufverhalten. Vor allem der On-l ...  [mehr]
30.12.2010

Weihnachtsgeschäft kontrollieren
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Weichen für das Weihnachtsgeschäft 2011 zu stellen. Damit es auch ein voller Erfolg wird, ist eine Werbeerfolgskontrolle des Geschäfts 2010 dringend anzuraten. Festzustellen ist, was gut bzw. schlecht gelaufen ist. Für die dezidierte Nabelschau gehören die aktuellen Umsatzzahlen aus den Monaten November und Dezember sowie zum Vergleich die ...  [mehr]
15.12.2010

Tue Gutes und rede darüber
Sponsoring ist für Einzelhändler eine hervorragende Werbeform, um Image und Bekanntheit zu steigern. Wer für einen guten Zweck auch noch innovative Maßnahmen auf die Beine stellt, kann zudem besser neue Kundengruppen ansprechen. Ziel sollte sein, dass das eigene Engagement im Gedächtnis der Verbraucher haften bleibt. Dass Sponsoring positive Imageeffekte hat und ein Engagement emp ...  [mehr]
15.12.2010

Marktposition ausbauen!
Einzelhändler müssen fortwährend an ihrer Profilierung feilen, um der Dynamik im Markt gewachsen zu sein. Notwendig dafür ist, sich regelmäßig ein Bild über die individuellen Erfolgsfaktoren zu machen. Wer diese gezielt ausspielt, legt das Fundament für eine eigene Firmenkonjunktur. Diese ermöglicht, sich im scharfen Wettbewerb unabhängiger von den Vorstößen der Konkurrenz zu stel ...  [mehr]
30.11.2010

Mit Website profilieren
Da unter Wettbewerbsgesichtspunkten ein attraktiver Internetauftritt für Einzelhändler immer stärker erfolgsbestimmend ist: Wenn es um das Bekanntmachen und Finden der eigenen Website geht, ist Kreativarbeit gefragt. Ziel muss sein, eine Vielzahl von Internetnutzern regelmäßig auf die eigene Website zu lotsen, damit sie die individuellen Angebote und Leistungen wahrnehmen. Ein gew ...  [mehr]
30.11.2010

An den Besten messen
Einzelhändler sollten sich nicht damit zufrieden geben, beim Betriebsergebnis mit Kollegen der eigenen Branche gleich zu ziehen. Vielmehr gilt es, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um besser als sie zu sein. Ein gezieltes Kosten- und Renditemanagement sind die wesentlichen Voraussetzungen für einen über den Durchschnitt liegenden Gewinn. Insbesondere folgende Faktoren müssen hierf ...  [mehr]
15.11.2010

Personal-Leitfaden für mehr Umsatz
Verkaufshöchstleistungen des Personals stellen sich nicht von selber ein. Einzelhändler sollten sich dies immer wieder bewusst machen. Zum einen hat die Motivation der Mitarbeiter maßgeblichen Einfluss darauf. Zum anderen hängt es wesentlich vom Verhalten bzw. den Vorgaben des Chefs ab, inwieweit sich Beratungsgespräche in barer Münze niederschlagen. Welche Grundsätze Einzelhändle ...  [mehr]
15.11.2010

Zusammenspiel entscheidet
Wie wertvoll ein Steuerberater für das Unternehmen ist, hängt auch von den ihm zur Verfügung gestellten Informationen ab. Das Mitwirken des Chefs ist damit zwingend erforderlich. Wirklich steuergünstige Lösungen kann der Steuerfachmann nur entwickeln, wenn ihm die unternehmerischen wie persönlichen Planungen offen gelegt werden. Allerdings muss dazu auf der anderen Seite auch ein ...  [mehr]
29.10.2010

GmbH-Chefs: Neuester Gehalts-Spiegel
Wie viel darf ein GmbH-Chef im Einzelhandel verdienen, ohne dass der Fiskus sein Veto einlegt? Entscheidende Hinweise dazu gibt die brandaktuelle Gehaltsstudie von BBE media. Sie basiert auf Erhebungen bei 360 GmbH-Geschäftsführern in 13 unterschiedlichen Einzelhandelsbranchen. Ein wichtiges Resultat der Umfrage: GmbH-Chefs im Einzelhandel verdienen wieder mehr. Die Jahresbezüge h ...  [mehr]
29.10.2010

Starke Texte schreiben
Kurz, griffig und markant - das sind die Ansprüche, die Einzelhändler an ihre Werbebotschaft stellen sollten. In Anzeigentexten oder Direktwerbebriefen ist es wichtig, die Unterscheidbarkeit des Unternehmens von der Konkurrenz zum Ausdruck zu bringen. Der Text hat zu signalisieren, was die Kunden erwarten können. Nur so wird erreicht, dass das Geschäft im Gedächtn ...  [mehr]
15.10.2010

E-Mail-Flut bewältigen
Da die Kommunikation via E-Mail im Geschäftsalltag immer mehr Raum einnimmt: Einzelhändler sollten ihren E-Mail-Verkehr stets systematisch bearbeiten. Dies ist zweckmäßig, weil sie die Hauptzeit des Tages für andere bedeutende Aufgaben im Geschäftsalltag benötigen. Darüber hinaus fördert ein strukturiertes Vorgehen die Konzentration und steigert die Motivation für das Ausführen de ...  [mehr]
15.10.2010

Neues zum Wettbewerbsrecht
Wer wirbt, gerät leicht in eine der vielen Fußangeln des Wettbewerbsrechtes. Das Risiko wächst dabei nicht nur mit der Aggressivität des Werbeauftritts. Auch ansonsten sehr seriös agierende Einzelhändler haben sich schon Abmahnungen eingehandelt. Denn der Grat zwischen erlaubt und nicht erlaubt ist oft sehr schmal. Wann die Grenze auch nach den Zivilgerichten überschritten ist, ze ...  [mehr]
01.10.2010

Erfolgreiche Integration
Die Einarbeitungsphase neuer Mitarbeiter entscheidet mit darüber, wie stark sie sich später für das Unternehmen engagieren. Maßgeblichen Einfluss auf den gewünschten Verlauf haben nach Experten die Chefs. Sie stellen die Weichen dafür, dass die Einbindung des/der Neuen in das Aufgabengebiet sowie in den Kollegenkreis erfolgreich verläuft. Eine Checkliste mit den grundlegenden Aspe ...  [mehr]
01.10.2010

Niedrige Zinsen sichern
Auch wenn der Ablauf der Zinsbindungsfrist Ihres Hypothekendarlehens noch nicht unmittelbar bevor steht: Jetzt trotzdem die Zeit nutzen, sich über eine notwendige Anschlussfinanzierung Gedanken zu machen. Derzeit sind die Zinsen noch konkurrenzlos niedrig. Da kann es sich lohnen, sich diese bis zum Umschuldungstermin zu sichern, um etwaigen zwischenzeitlichen Zinssteigerungen zuvo ...  [mehr]
15.09.2010

Blickfang Webauftritt
Eine attraktive und abwechslungsreiche Homepage ist ein grundlegender Gestaltungsbaustein für dauerhaft hohe Besucherfrequenz. Bei der Wahl der optischen Gestaltungsmittel ist allerdings darauf zu achten, dass sie nicht zu langen Ladezeiten führen. Eine Anforderung, die vor allem bei Online-Shops beherzigt werden sollte; etwa wenn Produkte in 3-D-Ansicht dargestellt werden. Eine l ...  [mehr]
15.09.2010

Richtung früh festlegen
Wer das langfristige Überleben seines Betriebes anstrebt, sollte sich frühzeitig auch Gedanken über die Unternehmernachfolge machen. Neben persönlichen sind auch unternehmerische und steuerliche Kriterien in die Waagschale zu werfen. Zu berücksichtigen ist außerdem eine geplante Übergabe, aber auch der Einstieg des Nachfolgers aus einer Notsituation heraus. Eine Checkliste mit wic ...  [mehr]
31.08.2010

Aktuelle Trends im Ladenbau
Hoher Erlebniswert und Wohlfühlfaktor - dies sind nach wie vor die entscheidenden Komponenten im harten Wettbewerb, um die Kunden zum Besuch des Geschäfts zu animieren. Für die Verbraucher nimmt aber auch der Ökologiegedanke an Bedeutung zu. Sie achten auf die Verwendung umweltgerechter Materialien, beispielsweise schadstofffreier Produkte oder heimischer Hölzer. Diese Gesichtspun ...  [mehr]
31.08.2010

Bekanntheit und Image erhöhen
Einzelhändler sollten alle Register ziehen, um das Interesse der Kunden für ihre Angebote zu wecken. Ein probater Weg ist das regelmäßige Durchführen von Aktionen. Weil das aber auch die Konkurrenz macht: Der eigene Erfolg steht und fällt mit innovativen, auf das eigene Unternehmenskonzept abgestimmten Ideen. In diesem Sinne resonanzstarke Beispiele zum Finden kreativer Ansätze we ...  [mehr]
13.08.2010

Geschlechtsspezifisch agieren
Je ausgefeilter die Zielgruppenansprache, desto größer der Werbeerfolg. Diese Erkenntnis setzt voraus, dass die Eigenschaften und Präferenzen der jeweiligen Käufergruppe genau bekannt sind. Zum Beispiel, wenn zwischen weiblichen und männlichen Kunden zu differenzieren ist. Diverse Studien machen immer wieder deutlich, dass sie sich in ihrem Kaufverhalten häufig deutlich unterschei ...  [mehr]
13.08.2010

Frauen: Specials zur Kosmetik
Betrifft Einzelhändler mit Kosmetik- und Körperpflegeprodukten im Sortiment: Die weibliche Zielgruppe trifft ihre Kaufentscheidung in erster Linie marken- und preisorientiert. Dies kann je nach geführten Produktgruppen den Wettbewerb unter den Betriebsformen verschärfen. Diese Schlussfolgerung lässt sich aus der jüngst erschienenen Brigitte Kommunikationsanalyse 2010 ziehen. Insof ...  [mehr]
02.08.2010

Endspurt einläuten!
Einzelhändler sollten den Monat August nutzen, um den Aktionsplan für die zweite Jahreshälfte unter Dach und Fach zu bringen. Eine frühzeitige und fundierte organisatorische Vorbereitung verhindert spätere Engpässe, die zu Lasten von Frequenz und Umsatz gehen. Etwa beim Personal oder Warenbestand. Damit keine wichtigen Details vergessen werden: Die aktuelle Ausgabe des BBE CHEF-TE ...  [mehr]
02.08.2010

Exklusives zum Wäschemarkt
Empfehlung für Einzelhändler, die das Segment Wäsche in ihrem Sortiment führen: Die Aktivitäten der Bekleidungsfilialisten wie auch die Monolabelstores der Markenhersteller verstärkt beobachten. Der Konkurrenzkampf mit diesen Betriebsformen wird an Schärfe zunehmen. Dies ergibt sich aus den Ergebnissen des BBE-Branchenreports Wäsche 2010, der die Nachfragetrends in den einzelnen T ...  [mehr]
15.07.2010

Mehr Gewinn mit intelligenter Preispolitik
Eine intelligente Preispolitik darf sich nicht allein an der Kosten- und Wettbewerbsstruktur orientieren. Einzelhändler sollten bei ihrer Strategie auch die Erwartungen der Kunden berücksichtigen. Aktueller Hintergrund: Im verschärften Wettbewerb ziehen zahlreiche Firmen mit innovativen Preisaktionen die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf sich. Die Folge: Die Kunden wollen regelmä ...  [mehr]
15.07.2010

Marktposition stärken
Die Positionierung am Markt regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Dies ist für Einzelhändler elementare Voraussetzung dafür, mögliche Schwachstellen im Konzept frühzeitig zu erkennen und mit gezielten Maßnahmen neue Umsatzpotenziale frei zu setzen. Das Ziel sollte es sein, sich durch eine einzigartige Positionierung von den Wettbewerbern zu unterscheiden. Zudem gilt es, das Image ...  [mehr]
30.06.2010

Kundenbindungsfaktor: Service
Das individuelle Dienstleistungsspektrum ist für Einzelhändler ein ausschlaggebender Wettbewerbsfaktor. Es beinhaltet vor allem auch den Service als wichtiges Profilierungskriterium gegenüber der Konkurrenz. Um dieses Abgrenzungsmerkmal zu sichern, sollten Chefs wenigstens einmal im Jahr kritisch ihre Kundendienste auf den Prüfstand stellen. Nicht nur bestehende sind qualitativ un ...  [mehr]
30.06.2010

Unternehmenswert steigern
Wichtig für Einzelhändler, die mangels Nachfolger auf mittlere Sicht den Verkauf des Unternehmens erwägen: Frühzeitig die Weichen zum Erhöhen des Unternehmenswertes stellen. Ziel sollte es sein, zum gewünschten Verkaufszeitpunkt ein werthaltiges Unternehmen zu übergeben, für das auch ein respektabler Verkaufspreis erzielbar ist. Dies verlangt aber fundiertes Wissen darüber, mit we ...  [mehr]
15.06.2010

Rechtzeitig Unternehmenskrisen managen
Auch wenn augenscheinlich alles rund läuft: Firmenchefs sollten ein- bis zweimal im Jahr die Geschäftsentwicklung intensiv analysieren. Denn Existenz bedrohende Unternehmenskrisen kommen nicht von heute auf morgen. Sie kündigen sich über vier, fünf Jahre in vier Phasen an. Ziel muss daher sein, rechtzeitig einer negativen Tendenz gegenzusteuern. Details dazu in der aktuellen Ausga ...  [mehr]
15.06.2010

Kulanz: So ist der Fiskus dabei
Den Kunden gegenüber müssen sich Unternehmer häufig kulant zeigen. Werden etwa Zugeständnisse bei Mängelrügen außerhalb der Garantiezeit durchweg abgelehnt, ist die Gefahr groß, dass die Verbraucher zur Konkurrenz abwandern. Gehört zum Vermeiden dessen eine gewisse Kulanz zur Geschäftspolitik, sollte der Fiskus mit ins Boot geholt werden, indem ihm die Kosten für das Entgegenkomme ...  [mehr]
31.05.2010

Wie verkaufsstark ist die Konkurrenz?
Testkäufe sind ein bewährtes Marktforschungsinstrument, um die Leistungsqualität der Konkurrenz - gerade auch in Verkaufsgesprächen - zu beurteilen. Sie sollten daher regelmäßig und mit dem Ziel durchgeführt werden, eigene Stärken und Schwächen aufzudecken. Daraus lassen sich entscheidende Ansatzpunkte für Profil stärkende Verbesserungsmaßnahmen gewinnen. Vor der Durchführung sind ...  [mehr]
31.05.2010

Steuerfolgen bedenken
Zuviel Engagement des stillen Gesellschafters in der GmbH ist steuerlich riskant. Eine für beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer interessante Steuersparvariante ergibt sich bei dieser speziellen Beteiligungsform aus der Tatsache, dass die an den "Stillen" zu zahlenden Gewinnbeteiligungen für die GmbH Gewerbesteuer sparende Betriebsausgaben sind. Voraussetzung ist allerdings ...  [mehr]
14.05.2010

Führungskräfte richtig einführen
Führungskräfte setzen mit ihrem Verhalten in entscheidender Weise auch Maßstäbe für das des Personals. Im Sinne eines weiterhin produktiven Arbeitsklimas müssen die Weichen beim Hinzukommen neuer Vorgesetzter deshalb so gestellt werden, dass der Unternehmenserfolg durch alle Mitarbeiter garantiert, möglichst sogar gesteigert wird. Ein Führungswechsel geht immer dann erfolgreich vo ...  [mehr]
14.05.2010

Umsatztreiber: Aktionen
Ein bewährter Weg, um in den bevorstehenden Sommermonaten die Umsätze kräftig zu pushen und die Frequenz anzukurbeln: Die Kunden über Aktionen in das eigene Geschäft holen. Die Chancen auf eine hohe Resonanz sind aus diesen Gründen besonders gut: 1. Die Grundstimmung der Verbraucher ist in dieser Jahreszeit grundsätzlich positiv. Dies erhöht deren Konsumbereitschaft -- 2. Nicht in ...  [mehr]
30.04.2010

Reklamationen geschickt meistern
Der Umgang mit Kundenreklamationen ist oft weniger eine Frage des Rechts als vielmehr des Marketings und der Ablaufoptimierung. Zwei Dimensionen kommen hier zum Tragen: Die eine besteht darin, aus Fehlern zu lernen mit dem Ziel, das Leistungsangebot zu verbessern. Dies erfordert, in sachlicher Hinsicht angemessen auf den Beschwerdeanlass einzugehen. Die andere liegt im Erhalten ei ...  [mehr]
30.04.2010

Wettbewerbsfaktor: Social Media
Im Rahmen der Konkurrenzbeobachtung und insbesondere auch für die eigene Marketingpolitik unverzichtbar: Regelmäßig den Meinungsaustausch in Internetforen, Blogs und Sozialen Netzwerken ins Visier nehmen und möglichst auch mit dem eigenen Unternehmen dort präsent sein. Letzteres eröffnet die Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen sowie die Meinungsbildung der User - und dami ...  [mehr]
15.04.2010

Betriebsrat - Was ihm zusteht
Wer einen Betriebsrat hat, kommt mit Diplomatie weiter als mit Frontenaufbau. Trotzdem oder gerade deshalb sollten Chefs zu Fragen rund um die Arbeitnehmervertretung bestens Bescheid wissen. Ein Beispiel dazu: Die Kosten für die Arbeitnehmervertretung muss das Unternehmen schultern. Das bezieht sich grundsätzlich auch auf die Ausstattung mit moderner Kommunikationstechnik. Gerade ...  [mehr]
15.04.2010

Sensibler Umgang mit Senioren
Ist vor dem Hintergrund von höchster Bedeutung, dass die Zahl älterer Menschen zunimmt: Dieser kaufkräftigen Kundengruppe besondere Aufmerksamkeit zuteil werden lassen. Unter Umsatzaspekten ist ein intensives Eingehen auf ihre Bedürfnisse unabdingbar. Dieses sollte nicht allein durch eine auf ihre mitunter körperlichen Einschränkungen abgestimmte Geschäftseinrichtung sowie durch e ...  [mehr]
30.03.2010

Umsatzmotor: Online-Shop
Nachhaltiger Erfolg mit dem Web-Shop kann sich nur dann einstellen, wenn er regelmäßig auf Optimierungsbedarf hin gecheckt wird. Dies ist notwendig, um höchstmöglichen Nutzen für die Shopbesucher und damit eine dauerhaft hohe Frequenz und Umsatzzuwächse zu erzielen. Wesentliche Verbesserungsansätze liegen in Aktivitäten zum Fördern der Kundenbindung und -gewinnung. Bewährte Praxis ...  [mehr]
30.03.2010

Zugpferd: Digitale Coupons
Einzelhändler mit Online-Shop sind grundsätzlich gut beraten, digitale Coupons als Verkaufsförderungsinstrument zu forcieren. Hintergrund: Dieses Werbeinstrument kommt vor allem bei Online-Käufern in der Kundengruppe der 35 bis 44-Jährigen gut an. Dies hat eine aktuelle Studie von explido WebMarketing ergeben. Weitere Fakten für die individuelle Marketingstrategie sowie Empfehlung ...  [mehr]
15.03.2010

GmbH-Chefs: Neue Gehälter-Umfrage
Ab dieser Ausgabe wollen wir es wieder wissen: In welcher Höhe vergüten GmbHs aktuell die Arbeit ihrer Geschäftsführer? Deren Gehälter sind nach wie vor ein zentraler Punkt von Steuerprüfungen in GmbHs. Gerade Gesellschafter-Geschäftsführer sind dabei häufig Opfer kaum nachvollziehbarer Entscheidungen der Finanzbeamten: Die Bezüge werden zusammengestrichen, obwohl die Ertragslagen ...  [mehr]
15.03.2010

Effizienz ist Trumpf
Wer regelmäßig sämtliche betrieblichen Bereiche auf Optimierungsbedarf hin prüft, trägt zum Erhalt und Steigern der Rendite bei. Alle Prozesse sollten daher bei scharfer Kostenkontrolle in organisatorischer Hinsicht auf dieses Kernziel zusteuern: Viel Zeit für die Beratung gewinnen und die Aufmerksamkeit der Kunden auf innovative Weise auf das Warenangebot lenken. Beide Aspekte si ...  [mehr]
26.02.2010

Potenziale freisetzen
Eine der wichtigsten Unternehmeraufgaben ist es, das Geschäft zukunftssicher zu machen. Angesichts des rasanten Wandels in den Märkten stehen hier im Vergleich zu früher viel häufiger Entscheidungen an. Pläne sind heute eher auf zwei statt auf fünf Jahre terminiert. Flexibilität ist Trumpf. Dafür sind die Mitarbeiter stärker mit der Lösung von Problemen zu konfrontieren. Sie berei ...  [mehr]
26.02.2010

BilMoG: Steuerberater berichten lassen
Mittelständische Unternehmer müssen sich über das Alltagsgeschäft hinaus immer stärker mit Formalien beschäftigen. Sie müssen sie zumindest mal zur Kenntnis genommen haben, um im Fall des Falles mitreden zu können. So ist das zum Beispiel mit dem neuen Bilanzrechtsmodernisierungs-gesetz (BilMoG). Ziele der Erfinder waren Deregulierung und weniger Kosten für kleinere und mittlere B ...  [mehr]
16.02.2010

Innovationen: Erfolg steuern
Wer betriebliche Innovationen vorantreiben will, muss ein kreativitätsfreundliches Klima schaffen. Dafür sind die Rahmenbedingungen so auszugestalten, dass das Personal von sich aus zu kreativen Ansätzen/Handlungen angeregt wird. Was für den Erfolg aber darüber hinaus wichtig ist: Wenigstens zweimal jährlich zu prüfen, ob zum einen die Voraussetzungen dafür weiterhin stimmen. Zum ...  [mehr]
16.02.2010

Abschreibungspotenzial richtig einschätzen
Wer sich dafür entscheidet, eine Immobilie in sein Unternehmen einzubringen, sollte sich vor allem mit dem daran anknüpfenden Abschreibungspotenzial befassen. Erkenntnis aus der Beraterpraxis: Bei der Einlage von Wirtschaftsgütern, speziell von Grundstücken in das Betriebsvermögen, bereitet die Bemessung der Abschreibungs-Grundlage oftmals Schwierigkeiten. Nach Betriebsprüfungen k ...  [mehr]
29.01.2010

Mehr Gewinn mit Marken
Die strategische Markenführung ist ein grundlegender Baustein, um im harten Konkurrenzkampf die Nase vorn zu haben. Wer hier zielgerichtet vorgeht, hebt sich mit den eigenen Produkten und Dienstleistungen gegenüber Wettbewerbern nachhaltig ab. Damit wird das individuelle Leistungsspektrum von den Zielgruppen intensiver wahrgenommen. Folge: Es werden verstärkt Kaufwünsche geweckt. ...  [mehr]
29.01.2010

Order-Messen organisieren
Gut vorbereitete Messebesuche zahlen sich in Zeitgewinn und optimaler Warenbeschaffung aus. Es wird in der Konsequenz verhindert, dass falsche Ware geordert wird, die später nur mit hohen Ab-schlägen wieder verkauft werden kann. Ein Maßnahmenkatalog zum Planen, Durchführen und Nachbereiten von Messebesuchen enthält die neueste Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial. ...  [mehr]
15.01.2010

Lohnsteuerbescheinigung 2010 mit Ident-Nummer
Aktuell für Ihre Lohn- und Gehaltsbuchhaltung: Der Übermittlung der Lohnsteuerbescheinigung 2010 ist erstmalig auch die Identifikationsnummer des Arbeitnehmers hinzuzufügen. Dies sollten einerseits Unternehmer wissen, die ihre Steuersachen ihrem Steuerberater überlassen. Wichtig ist dies andererseits aber auch für solche, die die Löhne und Gehälter selbst abrechnen und Problemen m ...  [mehr]
15.01.2010

Erfolgsfaktoren im Online-Handel
Der über das Internet abgewickelte Einzelhandelsumsatz wächst exponentiell. Der schon heute darauf entfallende Umsatz soll sich vorsichtigen Schätzungen zufolge bis 2015 mindestens verdoppeln. Kein Wunder, dass immer mehr bisher stationär arbeitende Einzelhändler überlegen, das Internetgeschäft selbst in die Hand zu nehmen oder den hier erreichten Status quo zu optimieren. Für sie ...  [mehr]
03.01.2010

Miete: Aktuelle Vergleichszahlen
Da die Mieten gegenwärtig tendenziell sinken: Einzelhändler sollten dies zum Anlass nehmen, knallhart über die Höhe der Raumkosten zu verhandeln. Notwendig dafür sind aktuelle Daten zur Entwicklung der Mietkosten. Sie zeigen Ihnen als gewerblichen Mieter auf, ob die Miete im Bereich des Üblichen liegt. Starke Abweichungen nach oben sind beispielsweise ein klares Signal, dass Nachv ...  [mehr]
03.01.2010

CT-Exklusiv: Strategische Grundlagen
Wer seinen Betrieb in Zukunft erfolgreich auch durch schwieriges Fahrwasser lenken will, muss sich aktiv neuen Entwicklungen stellen. Die aktuellen aus Staat, Gesellschaft und Wirtschaft kommenden äußeren Rahmenbedingungen hinterlassen Spuren im Einzelhandel. Sie müssen - sofern für die eigene Unternehmensstrategie relevant - zwingend einfließen. Neues muss dabei im Berufsalltag g ...  [mehr]
16.12.2009

Mutterschutz: Was zu beachten ist
Zum Mutterschutz treten in der Praxis bei vielen Unternehmern in organisatorischer und rechtlicher Hinsicht immer wieder Fragen auf. Um im ungünstigsten Fall evtl. arbeitsgerichtliche Auseinandersetzungen, und damit unnötige Kosten und Ärger zu vermeiden, enthält die aktuelle Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial einen Überblick über die wichtigsten Regelungspunkte. ...  [mehr]
16.12.2009

Trendbarometer Körperpflege
Einzelhändlern mit Kosmetik- und Körperpflegeangebot eröffnen sich hervorragende Chancen zum Verbessern der Rendite. Dafür müssen allerdings konsequent sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt werden. Wesentlich ist einerseits, die sich bietenden Kalkulationsspielräume optimal auszunutzen. Andererseits, die Produkte werblich kontinuierlich in den Vordergrund zu rücken. Brandaktuelle Ma ...  [mehr]
30.11.2009

Talente erkennen
Unternehmer müssen aus den Mitarbeitern das Höchstmaß an Leistung herausholen. Wegen der unterschiedlichen Veranlagungen gilt es, diejenigen Mitarbeiter zu erkennen, die einerseits durch ihre besonderen Fähigkeiten das Geschäft am besten voranbringen und andererseits das Zeug dazu haben, die anderen Mitarbeiter auf dem Weg nach vorne mitzuziehen. In der aktuellen Ausgabe des BBE C ...  [mehr]
30.11.2009

Werbung 2010 jetzt planen!
Einzelhändler sollten direkt zu Jahresbeginn kräftig die Werbetrommel schlagen. Dies ist empfehlenswert, um von der gegenwärtig relativ stabilen Konsumstimmung weiterhin zu profitieren. Dafür jedoch trotz des aktuell knappen Zeitrahmes notwendig: Bereits jetzt die Werbeaktivitäten für 2010 planen. Die für das erste Quartal sollten bis Jahresende abgeschlossen sein ...  [mehr]
13.11.2009

Kundenbefragungen optimieren
Kundenbefragungen sind ein ausgezeichnetes Instrument für Marktforschung. Die gewonnenen Erkenntnisse legen nicht allein die eigenen Stärken, sondern vor allem auch die Schwächen des Betriebes offen. Gerade letztere sind wichtig, weil Sie entscheidende Hinweise für Verbesserungen des Leistungsspektrums liefern. Was entscheidet ist: Die Qualität der Ergebnisse. Sie ...  [mehr]
13.11.2009

Daten für die Wachstumspolitik
Vor dem Hintergrund des sich permanent wandelnden Verbraucherverhaltens, der sich verschiebenden Konsumenten-Präferenzen und der daraus resultierenden Marktdynamik mit der Folge zunehmenden Konkurrenzdrucks: Einzelhändler stehen mehr denn je unter Wachstumszwang. Sie brauchen daher qualifizierte Orientierungsdaten für die strategische Planung, um ihr Unternehmen zukunftsfähig zu m ...  [mehr]
30.10.2009

Zukunftsorientiert handeln
Die aktuelle Handelslandschaft zeigt ganz deutlich: Wo Anpassungen an die Zukunft unterbleiben oder nur halbherzig vorgenommen werden, steht am Ende der Zusammenbruch. Wichtiger denn je ist heute die Fähigkeit von Unternehmen, sich zu ändern. Neue Ideen werden künftig bedeutend stärker als bisher zur tragenden Säule der Existenz. Eine entscheidende Rolle spielen hierbei zuallerers ...  [mehr]
30.10.2009

Mit Aktionen zu mehr Umsatz
Professionell durchgeführte Aktionen sind das A und O, um sich mit dem Geschäft ins Gespräch zu bringen und deutliche Umsatzzuwächse zu erzielen. Diese Ziele werden allerdings nur dann erreicht, wenn die Werbeaktivitäten innovativ und die eingesetzten Werbemittel zugkräftig sind. Anforde-rungen, die im Hinblick auf das Halten von Stammkunden und das Gewinnen von Neukunden unerläss ...  [mehr]
15.10.2009

Kritikgespräche analysieren
Hat vor dem Hintergrund des massiven Wettbewerbs- und Kostendrucks enorme Bedeutung: Erbringen Mitarbeiter nicht die gewünschte Leistung, müssen Chefs konstruktive Kritikgespräche führen. Das Personal muss schnellstmöglich wieder dazu motiviert werden, sich in seinem individuellen Arbeitsbereich bestmöglich für die unternehmerischen Ziele einzusetzen.

Werden s ...
  [mehr]
15.10.2009

Hart bleiben
Da Einzelhändler zunehmend mit Verbrauchern konfrontiert werden, die in Verkaufsgesprächen die Preise drücken wollen: Sie sollten sich darauf verlassen können, dass das Personal richtig reagiert und nicht den Preisverhandlungen der Kunden unterliegt. Um dies zu erreichen, muss den Mitarbeitern einerseits eingehend vor Augen geführt werden, dass Rabatte zulasten der Rendite und des ...  [mehr]
30.09.2009

Standortpotenzial heben
Überdurchschnittliches Wachstum ist für Einzelhändler im harten Konkurrenzkampf eine wesentliche Voraussetzung zur Stärkung der Existenz. Demzufolge muss jeder Unternehmer u. a.
diese Frage überprüfen: Ist Wachstum durch Abnahme von Marktanteilen der Konkurrenz möglich?

Um Antworten zu bekommen, müssen Sie den lokalen Markt transparent machen. ...
  [mehr]
30.09.2009

Kosten reduzieren
Über GmbH-Geschäftsführer mit teuren Firmenwagen freut sich der Fiskus am meisten. Das ist ein auf den Nenner gebrachtes praktisches Ergebnis unserer jüngsten Gehälterumfrage unter GmbH-Chefs. Die Privatfahrten werden sehr häufig mit der sog. Ein-Prozent-Methode versteuert. Das ist zwar bequem. Monatlich werden pauschal ein Prozent des Bruttolistenpreises und weitere 0,03 Prozent ...  [mehr]
15.09.2009

Maulkorb anlegen
Gerade vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Wettbewerbs extrem wichtig: Die Behandlung von Mitarbeitern, die mit Betriebsgeheimnissen zu lax umgehen. Chefs können in solchen Fällen zur fristlosen Kündigung berechtigt sein. Zumindest dann, wenn vorsätzlich Betriebsinterna an einen Konkurrenzbetrieb weitergegeben werden. Denn Treue und Loyalität gehören zu den wesentlichen Ne ...  [mehr]
15.09.2009

Effiziente Werbeträger ermitteln
Vor dem Hintergrund einer bestmöglichen Rendite: Unternehmer müssen strikt darauf achten, dass ein großer Werbeerfolg mit einem geringen Werbebudgeteinsatz realisierbar ist. Dafür muss festgestellt werden, welche Werbeträger außerhalb des Point-of-Sale effizient eingesetzt worden sind und welche davon die gewünschten Umsatz- und Frequenzeffekte gebracht haben. Eine derartige Erfol ...  [mehr]
31.08.2009

Erfolg durch Spezialisierung
Im härter werdenden Konkurrenzkampf sind vor allem die Einzelhändler erfolgreich, die mit ihrem Geschäftskonzept eine Nische besetzen. Spezialisierung heißt das Zauberwort, das eine klare Abgrenzung zu Wettbewerbern schafft. Wie man hier vorgehen kann, demonstrieren Beispiele jeweils aus der Branche Spielwaren und Sport, die in der aktuellen Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel S ...  [mehr]
31.08.2009

Bergauf im 4. Quartal
Der Umsatz ist unter allen Rentabilitätsfaktoren die wichtigste Größe. Auf dem Weg zum Optimum sind daher alle sich bietenden Möglichkeiten auszuschöpfen. Die CT-Redaktion liefert dazu eine für die meisten Einzelhandelsunternehmer praktische Arbeits- und Vergleichshilfe: Die prozentualen Anteile der Monatsumsätze am Jahresumsatz nach Branchen. Die Zahlen sind ein guter Orientierun ...  [mehr]
14.08.2009

Exklusiv: Wie Wettbewerber den Umsatz pushen
Aktuell von der Redaktion ermittelt: Im weiteren Verlauf des Jahres ist mit massiven Werbeangriffen der Konkurrenz zu rechnen. Hintergrund ist, dass branchenübergreifend 50 % der Einzelhandelsunternehmer unter ihrem geplanten Umsatz liegen. So das zentrale Ergebnis einer soeben abgeschlossenen Umfrage im Auftrag des BBE Chef-Telegramm. Wie es um die Umsatzentwicklung in den einzel ...  [mehr]
14.08.2009

Reklamationen richtig behandeln
Im beruflichen Alltag provozieren Reklamationen immer wieder Ärger. In solchen Fällen gilt es, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, die die Verbraucher überzeugen und weiterhin an das Geschäft binden. Die beste Figur geben Chefs ab, wenn sie fundiertes rechtliches Wissen über den möglichen Handlungsspielraum haben. Vor diesem Hintergrund eine Frage, die Händler häufig beschäftigt: Hab ...  [mehr]
31.07.2009

Standort-Chance - EKZ?
Der Lage des Geschäfts wird gegenwärtig für immer mehr Einzelhändler zu einem existenzentscheidenden Faktor. Ein maßgeblicher Grund: Die enorme Dynamik, die mit dem Entstehen neuer Einkaufszentren (EKZ) vor allem in Innenstädten und Stadtteillagen einhergeht. Die mitunter drastische Folge für außerhalb der Center ansässige Unternehmer ...  [mehr]
31.07.2009

Neu: Tool für optimales Sortiment
Das Sortiment ist das wichtigste Fundament des Handelsmarketing. Grund genug, hier ständig am Optimum zu feilen, und zwar streng nach Ertragsgesichtspunkten.

Ziele: Renner erkennen und forcieren. Penner ausfindig machen und auslisten. Ballast im Lager sichtbar machen und abbauen. All das mündet in stärkerer Ertragsfähigkeit und dami ...
  [mehr]
15.07.2009

Absatzorientiert operieren
Wer sein Geschäft dauerhaft zum Kundenmagneten machen will, kommt an regelmäßig durchgeführten Umbau- bzw. Renovierungsmaßnahmen nicht vorbei. Sie sind notwendig, weil ein attraktiver Außenauftritt im Konkurrenzkampf ein entscheidender Wettbewerbsfaktor ist. Wer hier stets auf der Höhe der Zeit ist, animiert die Kunden viel stärker zum Betreten des Ladens und erhöht nachhaltig der ...  [mehr]
15.07.2009

Pferdefüße bei Darlehen
Wichtig für GmbH-Chefs, die ihrer Gesellschaft ein Darlehen geben wollen: Bei zu viel Großzügigkeit gegenüber der Gesellschaft kann der Schuss nach hinten losgehen. Auf der steuerlich sicheren Seite sind Sie nur, wenn Sie sich bei den Konditionen in etwa an den Marktzinsen orientieren. Bei einem zu hohen Zinssatz kann die Gesellschaft Schwierigkeiten bekommen, weil das Risiko eine ...  [mehr]
30.06.2009

Vertriebs-Innovation
Das Internet sorgt für immer neue Geschäftsmodelle. Jetzt machen sich Einkaufsclubs breit.
Einkäufer dieser Clubs laufen bei Markenherstellern in offene Arme, weil sie ihnen ihre Überhänge
und Auslaufwaren abkaufen. Angeboten werden sie dann über Netz-Shops wie buyvip.com oder brands4friends.de. Details zur Einkaufs- und Vertriebspolitik dieser Portale können Sie i ...
  [mehr]
30.06.2009

Nachfolge gezielt angehen
Das Planen der Unternehmernachfolge ist ein dynamischer Prozess. Das bedeutet gerade für Firmeninhaber, die bereits sehr früh die einzelnen Schritte der Übergabe festgelegt haben, um den Fortbestand ihres Betriebes langfristig zu sichern: Die getroffenen Verfügungen regelmäßig auf Aktualität und Gültigkeit überprüfen. Aufgrund zwischenzeitlicher Entwicklungen im persönlichen, unte ...  [mehr]
15.06.2009

Gespräche zum Erfolg führen
Wer gut vorbereitet in Verhandlungen geht, kann im Hinblick auf die gesetzten Ziele deutlich mehr herausholen. Eine Binsenweisheit, die sich besonders bei wichtigen Verhandlungen bezahlt macht. Gesprächstermine sollten deshalb in ihren einzelnen Dimensionen im Sinne eines guten Ergebnisses stets bis ins kleinste Detail geplant werden. Dies schließt neben einer intensiven Auseinand ...  [mehr]
15.06.2009

Achtung Steuerprüfung!
Bei Steuerprüfungen lassen fast alle Unternehmen Federn. Dass die Steuerprüfer beinahe immer fündig werden, liegt zu einem beträchtlichen Teil an den sich ständig ändernden Bestimmungen und Vorschriften. Selbst ein Fachmann hat kaum noch den Durchblick durch das Gesetzesdickicht. Das ist für Unternehmer umso ärgerlicher, als sich der Fiskus nicht nur ihrer Dienste als Steuereintre ...  [mehr]
29.05.2009

System für Qualifikationstransparenz
Weil die Mitarbeiter der teuerste Kostenfaktor sind, müssen sie so effizient wie möglich eingesetzt werden. Das gilt in Zukunft noch mehr als bisher. Gefunden werden müssen die kompetentesten Leute; und die müssen zur richtigen Zeit am richtigen Platz stehen. Wer das hinbekommt, hat eine optimale Mannschaft, die sich bestmöglich für die betrieblichen Ziele einsetzt.

W ...
  [mehr]
29.05.2009

Gehälter-Umfrage: Erste Ergebnisse
Die Jahresbezüge sind längst nicht bei allen GmbH-Chefs in steuerlich trockenen Tüchern. Das ist das Resümee einer ersten Schnelldurchsicht aller bisher bei der Schwesterpublikation BBE STEUERPRAXIS eingegangenen Fragebögen zur aktuell laufenden Gehälter-Umfrage. Bei einzelnen Vergütungselementen gibt es noch genügend Ansatzpunkte für den Fiskus, verdeckte Gewinnausschüttung zu un ...  [mehr]
15.05.2009

Dienst-Pkw: Klare Regeln
Ein Arbeitgebertrumpf bei Gehaltsverhandlungen mit einem verdienten Mitarbeiter: Ein Dienst-Pkw als attraktive Alternative zur Gehaltserhöhung. Die Vorteile: Der Unternehmer ist nicht mit zusätzlichen Lohnnebenkosten belastet. Der Mitarbeiter rutscht in keine höhere Steuerprogression, die große Teile des finanziellen Zuschlags auffrisst. Außerdem erhält er ohne eigenen Investition ...  [mehr]
15.05.2009

Pressekontakte pflegen
Trotz knappen Werbebudgets und Kostendrucks sollten Einzelhändler alles versuchen, ihr Unternehmen positiv in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Ein kostengünstiger Ansatz im Rahmen der Kommunikationsmaßnahmen, der zugleich einen hohen Aufmerksamkeitsgrad mit vielen Werbeeffekten verspricht: Das Intensivieren der Pressekontakte. Für den Erfolg wichtig: Die sachgemäße Info ...  [mehr]
30.04.2009

Kundenzufriedenheit messen!
Gerade in Anbetracht des unsicheren Konsumklimas ist es für Einzelhändler enorm wichtig, immer das Ohr an den Kunden zu haben. Hintergrund: Deren Zufriedenheit mit dem Geschäft ändert sich naturgemäß im Laufe der Zeit. Damit besteht die Gefahr, dass sie dem eigenen Unternehmen nicht mehr treu bleiben und Umsatzrückgänge eintreten. Chefs sollten daher aktuell im Bilde darüber sein, ...  [mehr]
30.04.2009

CT-Exklusiv: Ergebnisse der Zinsumfrage
Aktuell zahlen Unternehmer für ihren Kontokorrentkredit im Durchschnitt einen Soll-Zins von 9,6 %. Dies demonstrieren die Ergebnisse unserer aktuell durchgeführten und auf große Resonanz gestoßenen Umfrage zu den Konditionen der Kontokorrentkonten. Die Redaktion dankt allen, die sich an der Befragung beteiligt haben. Weitere hochinteressante Ergebnisse können Sie in der neuesten A ...  [mehr]
15.04.2009

Alternative Kurzarbeit
Aktuell melden sich immer mehr Unternehmer mit Fragen, die sich auf dieses Problem zuspitzen: Welche Hebel setze ich an, wenn im Laufe des Jahres die Einzelhandelskonjunktur von der Krise erfasst werden sollte? In diesem Zusammenhang steht unter anderem das Thema Kurzarbeit auf der Agenda an oberer Stelle. In der aktuellen Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM wird diese Methode des Kost ...  [mehr]
15.04.2009

Spitz rechnen
Geld sparen bei der Finanzierung - dies ist mit Blick auf das für viele wichtiger werdende Kostenmanagement sehr wichtig. Ein Ansatzpunkt liegt oft bei der Finanzierung des Warenlagers. Unternehmensberater berichten, dass hier in wachsendem Maße auf den Lieferantenkredit zurückgegriffen wird.

Die Folge: Werden Zahlungsziele bei gleichzeitigem Verzicht ...
  [mehr]
31.03.2009

Urlaubsdauer korrekt berechnen
Das sollten Arbeitgeber aus eigenem Interesse auf jeden Fall tun: Die Urlaubsansprüche ihrer Teilzeitbeschäftigten exakt berechnen. Wer sich allein an den Vorgaben für die Vollzeitbeschäftigten orientiert, gibt zu viel Urlaub und verschenkt damit Geld. Das gilt jedenfalls dann, wenn die Teilzeitkräfte in der Woche an weniger Tagen arbeiten als die Vollzeitmitarbeiter. In dem Fall ...  [mehr]
31.03.2009

Nachfolge richtig regeln
Für Personengesellschafter ist das Testament nur der erste Schritt, die spätere Erbfolge festzulegen. Der notwendige weitere Schritt: Die im Gesellschaftsvertrag getroffenen Vereinbarungen zwischen den Gesellschaftern sind zu überprüfen und ggf. anzupassen. Korrespondieren die testamentarischen Verfügungen nicht damit, macht dies im ungünstigen Fall nur den Fiskus reich. Von der g ...  [mehr]
13.03.2009

Effizientes Zeitmanagement
Vor dem Hintergrund, dass viele Chefs sich unter Zeitdruck gesetzt fühlen: Selbstmanagementmethoden gewinnen mehr denn je an Bedeutung. Sie helfen, Stress zu reduzieren und schaffen die notwendigen Freiräume für die wirklich wesentlichen Aufgaben. Weitere entscheidende Vorteile eines strukturierten Vorgehens: Chefs erhalten einen besseren Überblick über ihre Handlungsbereiche und ...  [mehr]
13.03.2009

Exklusive CT-Umfrage: Wo drückt der Schuh?
Was macht mittelständischen Einzelhändlern derzeit am meisten zu schaffen? Dieser Frage ist das BBE Chef-Telegramm angesichts der Finanzkrise und der dadurch befürchteten Umsatzeinbrüchen aktuell nachgegangen. Gut 200 Unternehmer aus unterschiedlichen Branchen haben wir dazu befragt. Die hochinteressanten Ergebnisse werden in der aktuellen Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM vorgestell ...  [mehr]
02.03.2009

Die Organisation optimieren
Wesentlicher Baustein für wirtschaftliche Effizienz im Einzelhandel ist die Organisation. Wichtig dabei ist, die Kosten im Griff zu haben, die Wirksamkeit der eingesetzten Instrumente zu erhöhen und dabei gleichzeitig möglichst auch die Kundenzufriedenheit zu steigern. Das fast widersprüchlich Erscheinende ist über viele kleine und gut überlegte Schritte realisierbar. Was es dazu ...  [mehr]
02.03.2009

Spezial: Frühlingswerbung
Die noch gut sechs Wochen bis Ostern sind ein bedeutender Ziel-Zeitraum für Umsatzwachstum. Der erfolgsentscheidende Faktor: Bis dahin konsequent mit Frühlingsthemen werben. Grund: Nach dem vielerorts harten Winter ist die Sehnsucht nach Frühling besonders ausgeprägt. Die damit verbundenen Erlebniswerte sorgen bei den Kunden für Aufbruchstimmung. Mit entsprechenden Impulsen lassen ...  [mehr]
13.02.2009

Personal als Umsatzmotor
Eine für Einzelhändler attraktive Maßnahme, um den Umsatz nachhaltig zu erhöhen: Dem Personal Sonderrabatte einräumen. Wer diesen Weg gehen will, muss allerdings genau aufpassen, dass der Fiskus daraus im Nachhinein keine lohnsteuerpflichtige Vergünstigung konstruieren kann. Zumindest dann, wenn die Preisnachlässe vom Verkaufspreis für das Personal mehr als vier Prozent betragen. ...  [mehr]
13.02.2009

Exklusiv: CT-Werbenavigator
Bei den Werbe- und Verkaufsförderungsstrategien setzen Einzelhändler in diesem Jahr neue Akzente. Rabattaktionen werden in Folge des wachsenden Preisdrucks stärker forciert. Außerdem wird der eigene Internetauftritt wichtiger genommen. Das sind zwei zentrale Schlussfolgerungen aus den der CT-Redaktion brandaktuell vorliegenden Werbe-Plänen von Händlern für die nächsten sechs Monat ...  [mehr]
01.02.2009

Kunden halten
Beschwerden bergen die große Chance, treueste Stammkunden zu gewinnen. Entscheidend ist jedoch der sensible Umgang damit. Ziel: Die Kunden sollen auch damit zufrieden sein, wie das Unter-nehmen auf ihre Beschwerde reagiert hat. Dadurch wird das ursprüngliche Ärgernis eher vergessen, die Kunden können gehalten werden. Weiter in der aktuellen Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Sp ...  [mehr]
01.02.2009

Raumkosten kontrollieren
Vor dem Hintergrund, dass nach Recherchen des BBE CHEF-TELEGRAMM die Mieten für Läden tendenziell steigen: Einzelhändler sollten diesen Trend scharf im Auge behalten.

CT packt mit an: In der neuesten Ausgabe des BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial finden
Abonnenten eine aktuelle Mietübersicht für Ladenlokale in 1a-Lagen. ...
  [mehr]
15.01.2009

Exklusiv: CT-Markenstrategie-Analyse 2009
Obwohl der Druck auf die Spannen steigt: Mittelständische Einzelhändler binden sich tendenziell eher an starke Herstellermarken statt an meist spannenfreundlichere Eigenmarken. Das zeigt eine aktuell vom BBE CHEF-TELEGRAMM in Auftrag gegebene Umfrage unter über 200 mittelständischen Einzelhändlern verschiedener Branchen sowie eine von CT durchgeführte Vergleichsanalyse mit Ergebni ...  [mehr]
15.01.2009

Brandaktuell: Neues UWG beachten
Unerlässlich für alle Unternehmer, um wettbewerbsrechtlich unangreifbar zu werben: Auf dem Laufenden zu bleiben, bei welchen Marketingmaßnahmen Fallstricke lauern. Hilfestellung bietet eine so genannte „Schwarze Liste“, um die jetzt das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) erweitert worden ist.

CT-Wegweiser: Für Abonnenten hat CT die Liste zur ...
  [mehr]
01.01.2009

CT-Exklusiv: Grundlagen für Zukunfts-Strategien
Wir stehen vor einer Trendwende - so Dr. Eike Wenzel, Trendforscher des Kelkheimer Zukunftsinstituts, im exklusiven Gespräch mit der BBE CHEF-TELEGRAMM-Redaktion.

Konsequenz angesichts weltweiter Veränderungen: Die strategische Notwendigkeit für Einzelhändler neue, aber auch weiterhin gültige Trends/Entwicklungen/Rahmenbedingungen im Kundenverhalte ...
  [mehr]
01.01.2009

Wie Rücklastschriften vermeiden?
Unternehmer sind oftmals in den Fängen der Banken, wenn es um nicht eingelöste Lastschriften ihrer Kunden geht. Die dahinter stehenden Probleme: Obwohl die Verbraucher beim elektronischen Lastschriftverfahren per Unterschrift ihre Bank ermächtigen, Einzelhändlern auf Wunsch ihre Adresse mitzuteilen, weigern sich immer noch viele Banken dies zu tun. Wenn Einzelhändler die Anschrift ...  [mehr]
15.12.2008

CT-Exklusiv: Kollegen-Pläne Januar 2009
Der Einzelhandel entwickelt sich zur Turbo-Branche. Die Dynamik nimmt immer krassere Formen an. Dies zeigt sich deutlich an der früher häufig ruhigen Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft. Mittlerweile kann hier von Auszeit längst keine Rede mehr sein, wie die soeben eingetroffenen Ergebnisse einer vom BBE CHEF-TELEGRAMM aktuell durchgeführten Blitzumfrage un ...  [mehr]
15.12.2008

CT-Spezial: Geschäftsführer-Gehälter
Struktureller Führungsansatz für Unternehmer und GmbH-Gesellschafter bei der Auswahl von Bewerbern für einen Geschäftsführerposten: Einerseits der Wunsch, die verantwortliche Position mit ei-ner Top-Kraft zu besetzen, die das Unternehmen umsatz- und renditemäßig voranbringt. Andererseits die Notwendigkeit, das Unternehmen nicht mit einer ungerec ...  [mehr]
01.12.2008

CT-Exklusiv: Ergebnisse der Zinsumfrage
Wer seine Zinsen bereits für dieses Jahr festgeschrieben hat, ist fein raus. Dies signalisieren die Ergebnisse unserer aktuell durchgeführten, auf große Resonanz gestoßenen Abonnenten-Befragung zu den Konditionen der Kontokorrentkonten. Allen Teilnehmern herzlichen Dank für die rege Mitarbeit. Details im neuen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial.
...
  [mehr]
01.12.2008

Eigenes Konjunkturprogramm schaffen
Selbst wenn sich Verkaufsmitarbeiter ins Zeug legen und sich die Umsätze leicht erhöhen - nicht gleich damit zufrieden geben. Im kommenden Jahr muss es einmal mehr darauf ankommen, gerade die Abverkaufsraten höherpreisiger Waren anzukurbeln. Am Ende wird dadurch die Rendite unterm Strich stärker erhöht und auch die Kostenanteile der Mitarbeiter sinken deutlicher. Kennzahlen, mit ...  [mehr]
16.11.2008

AGB-Kontrolle durchführen!
Aus gegebenem Anlass, hochwichtig für Kreditkarten akzeptierende Händler: Die Kreditkartenanbieter wollen die Geschäftsbeziehungen weiter zu ihren Gunsten verändern. Aktuell verschicken sie neue AGB, mit denen Unternehmer - je nach Kartenumsatz - u. a. dazu verpflichtet werden sollen, den neuen Datenschutz-Standard PCI (Payment Card Industry Data Security Standard) zu erfüllen.   [mehr]
16.11.2008

CT-Exklusiv: Umfrage Parkgebühren-Erstattung
Da das Erstatten von Gebühren öffentlicher Parkplätze die Rendite tangiert, sind Orientierungsmuster für das Pro und Contra sowie die angemessene Höhe von größter Wichtigkeit. Das BBE CHEF-TELEGRAMM fühlt dem wichtigen Thema Parkgebühren-Erstattung deshalb erneut auf den Zahn und hat eine Blitzumfrage unter mehr als 200 mittelständischen Einzelhändlern verschiedener Branchen durch ...  [mehr]
31.10.2008

Zinsumfrage: Erste Tendenzen
Spektakuläres Zwischenfazit unserer aktuellen und auf große Resonanz gestoßenen Umfrage zu den Kontokorrent-Konditionen: Viele Unternehmer scheinen gegenwärtig noch von den vor der Finanzkrise ausgehandelten günstigen Vereinbarungen zu profitieren. Dies demonstriert eindrucksvoll die Höhe des durchschnittlichen Soll-Zinssatzes.

...
  [mehr]
31.10.2008

Erfolgsfaktor persönliche Kundennähe
Das Unternehmen zur Marke zu machen, ist ein Erfolgskriterium. Ein wesentliches Element dabei: Der Geschäftsname. Er soll wie bei einem Markenartikel unverwechselbar, leicht zu merken und möglichst das angestrebte Image auf den Punkt bringen.

Innovative Idee vor dem Hintergrund, dass viele Händler noch in der Suchphase nach einem zugkräftig ...
  [mehr]
16.10.2008

Mitmachen! Neue Umfrage Kontokorrentkonto!
Aktuell wichtiger denn je: Zu ermitteln, was Einzelhändler für ihren Kontokorrentkredit und die Kontoführung zahlen. Entscheidender Anlass ist die gegenwärtige Finanzkrise, die sich bei vielen Unternehmern in den Bankkonditionen niederschlagen wird. Grund: Die Geldinstitute verändern deswegen ihr Risikomanagement. Die Folge ist, dass sie bei der Kreditverg ...  [mehr]
16.10.2008

Kosmetik: Natürlichkeit ist Trumpf
Vor dem Hintergrund der immer wichtigeren Kundengruppe, die nach LOHAS-Prinzipien lebt: Wer Naturkosmetik als Haupt- oder Nebensortiment führt, sollte alle Register zum Ausbau des in diesem Marktsegment steckenden Umsatzpotenzials ziehen. Weiter im neuen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial. ...  [mehr]
01.10.2008

Exklusiv: Neuer CT-Personalkostenrechner
Ärgerlich: Unternehmer müssen sich für 2009 unterm Strich auf höhere Personalnebenkosten einstellen. Ursache: Der neue einheitliche Beitragssatz bei der Krankenversicherung. Selbst wenn die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung auf drei Prozent sinken, wird das für viele Händler eine enorme Zusatzbelastung bedeuten. Eine in diesem Zusammenhang weitere Erschwernis: Die Beitragsbeme ...  [mehr]
01.10.2008

Standortkräfte beachten
Standortumwertungen gewinnen an Dynamik und erfordern von Unternehmern höchste Wachsamkeit. Auslöser ist der Trend zurück zur Innenstadt. Dessen Ursache liegt vor allem in attraktiver gewordenen Innenstädten, höheren Benzinpreisen, veränderten Genehmigungspraktiken und neuer citynaher Wohnnachfrage begründet. Ein Ausdruck der Entwicklung ist, dass neue Einkaufszentren bereits in erster Linie für i ...  [mehr]
15.09.2008

CT-Exklusiv: Update Ladenbautrends 2008
Eine zeitgemäße Geschäftspräsentation treibt die eigene Firmenkonjunktur gegenüber der Konkurrenz an. Das belegen die Erfahrungen von Unternehmerkollegen immer wieder. Das Erscheinungsbild des Geschäftes ist die letzte Visitenkarte des Unternehmens vor der Kaufentscheidung der Kunden. Deshalb darf es auch keine Brüche zur Kommunikationspolitik als Ganzes geben, die die Kunden irritieren und ...  [mehr]
15.09.2008

Kassenbons aufbewahren
Die Kassenbuchführung sorgt immer wieder für Reibereien mit dem Finanzamt. Im Mittelpunkt steht dabei oft das Überprüfen der Bareinnahmen. Diese müssen laut Fiskus grundsätzlich einzeln mit Namen und Adressen aufgezeichnet werden, damit die Warenumsätze auch überprüfbar sind.


Das kommt im Massengeschäft einer Schikane gleich. Mehr dazu im aktue ...
  [mehr]
31.08.2008

Kämpfen oder neu ausrichten?
Im strategisch richtigen Fahrwasser voranzukommen, erfordert von Zeit zu Zeit den Blick auf die Marktdynamik der Betriebsformen. Letztere haben im Handel enorm hohe Bedeutung für den Geschäftserfolg. Denn sie ziehen entscheidende Fragen vor allem zu der Sortiments-, Preis-, Standort-, Präsentations- und Personal-/Servicepolitik nach sich. Ähnlich wie bei Waren, schwankt der Erfolg von Betri ...  [mehr]
31.08.2008

Konsequent sparen
Werden beim Übertragen von Vermögen die steuerlichen Möglichkeiten geschickt genutzt, geht der Fiskus leer aus. So genügt beispielsweise bereits das Zwischenschalten einer weiteren Person (sog. Kettenschenkung), um Geldvermögen steuer-optimal einer bestimmten Zielperson zukommen zu lassen. Hochinteressant ist hier ein steuertaktisches Vorgehen immer dann, wenn dadurch Freibeträge mehrfach g ...  [mehr]
27.08.2008

Krankheit als Kündigungshürde?
Permanente Lohnfortzahlung ist Arbeitgebern nicht zuzumuten. Von daher ist es arbeitsrechtlich anerkannt, dass Krankheiten ein ausreichender Grund für personenbedingte Kündigungen sein können. Ob Sie aber im Einzelfall mit einer solchen Kündigung durchkommen, hängt stark von den jeweiligen Umständen ab. Mehr dazu im aktuellen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial.
...
  [mehr]
27.08.2008

Exklusiv: CT-Navigator Weihnachtsgeschäft
Gelegenheit für Wachstum - volle Kraft auf das Weihnachtsgeschäft lenken. Die Chancen für aktive Unternehmer stehen relativ gut. Denn die aktuelle Unsicherheit und Ernüchterung über die Konsumlaune der Kunden führen bei vielen Kollegen zu zaghaften Werbe- und Verkaufsförderungsplänen. Das ist das ernüchternde, aber klare Fazit einer vom BBE CHEF-TELEGRAMM frisch durchgeführten Blitzumfrage ...  [mehr]
30.07.2008

Unbestellte Ware, was tun?
Der Inhalt mancher Päckchen entpuppt sich für Einzelhändler als Überraschung. Oft sind es Muster, die nicht angefordert wurden und auch nicht gewollt sind. Mitunter liegt sogar eine Rechnung bei, mit der Aufforderung sie zu begleichen. Ansonsten soll die Ware zurückgesendet werden. Mehr dazu im aktuellen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial. ...  [mehr]
30.07.2008

Aktuelles zu Coupons
Werben mit Wertgutscheinen steigert Frequenz und Umsatz - besonders bei Kunden mit Internet-anschluss. Dies zeigt eine jüngst durchgeführte Studie zu den Einstellungen gegenüber diesem Werbeträger. CT hat die Untersuchung analysiert und zeigt im aktuellen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial wesentliche Schlussfolgerungen auf. ...  [mehr]
15.07.2008

Lob für neues CT-Internetportal
Der neue Internetauftritt von CT stößt auf positive Resonanz bei den Lesern. Das zeigen die vielen zustimmenden Anrufe bei der Redaktion seit Anfang des Monats. Besonders hervor sticht die neue
Übersichtlichkeit, die den Nutzern noch mehr Zeitgewinn bringt.

Die wesentlichen Links auf der ersten Seite fallen jetzt durch die Mittelposition sofort ins Aug ...
  [mehr]
15.07.2008

Exklusive CT-Umfrage: Halbzeit im Handel
Was macht mittelständischen Einzelhändlern derzeit am meisten zu schaffen? Dieser Frage ist das BBE CHEF-TELEGRAMM nachgegangen - vor dem Hintergrund, dass uns unterschiedliche Firmenkonjunktur-Meldungen erreichen. Über 200 Unternehmer haben geantwortet. Die Ergebnisse sind alarmierend. Die wichtigsten heutigen Herausforderungen im aktuellen BBE CHEF-TELEGRAMM Handel Spezial. ...  [mehr]

HOME | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | AGB/COPYRIGHT | KONTAKT | BBE media
© 2018 LPV GmbH